Herzogin Meghan + Prinz Harry: Kommt ihr nächstes Baby in den USA zur Welt?

Herzogin Meghan und Prinz Harry sind mit Archie Mountbatten-Windsor im Babyglück. Baby Nummer zwei? Durchaus möglich, wie Harry in einem Interview verriet. Ein US-Magazin stellt nun die gewagte These auf, dass ein neuer Mini-Sussex in Amerika zur Welt kommen könnte. Was an dem Gerücht dran ist.

Herzogin Meghan, Prinz Harry, Baby Archie
Letztes Video wiederholen
Herzogin Meghan und Prinz Harry genießen ihr junges Familienglück mit Archie Harrison Mountbatten-Windsor. Gerüchten zufolge soll das royale Paar erneut Nachwuchs planen.

Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, haben in den letzten Wochen deutlich gemacht, dass sie mit einigen Aspekten ihres Lebens als Royals hadern. Allen voran die öffentliche Aufmerksamkeit und die harsche Behandlung durch die Presse stört das Paar. Meghan und Harry sollen deshalb einen gewagten Plan gefasst haben.

Herzogin Meghan und Prinz Harry

Ein Insider will dem US-amerikanischen "OK!Magazine" erzählt haben: "Meghan hat ihren Freunden im Hinblick auf ihr nächsten Babys bereits gesagt, dass sie es in Los Angeles zur Welt bringen will - dort, wo sie selbst geboren und aufgewachsen ist." Die 38-Jährige habe sich während der Schwangerschaft mit Archie Mountbatten-Windsor in Großbritannien ohne ihre Familie "unglaublich einsam" und "unwohl" gefühlt. Sie wolle dies nicht noch einmal mitmachen und wünsche sich, dass das Neugeborene in seinen ersten drei Lebensmonaten in der Nähe von Oma Doria Ragland, 62, lebe.

Herzogin Meghan verrät

So macht sich Baby Archie mit sechs Monaten

Herzogin Meghan und Baby Archie
Die stolze Mutter Herzogin Meghan hat neue süße Details von Baby Archie verraten. Der Nachwuchs des Paares ist mittlerweile sechs Monate alt.
©Gala

Dass eine Geburt im Ausland auf wenig Gegenliebe stoßen werde, sei Meghan bewusst, soll der Insider weiterhin erzählt haben. Doch dies nehme sie für ihr eigenes Glück in Kauf. Harry soll zwar besorgt sein, was seine Familie über die USA-Entscheidung denkt. Doch er tue was immer Meghan glückliche mache, so der Insider.

Baby in den USA: Wird Queen Elizabeth das erlauben?

Prinz Harry, Herzogin Meghan mit Baby Archie

Harry + Meghans angeblicher USA-Plan

Gefahr für Archie? Paparazzi wetzen schon die Messer

In den letzten Jahrhunderten ist kein wichtiges Mitglied der britischen Königsfamilie im Ausland geboren. Dass sich das mit Baby Nummer zwei von Harry und Meghan ändert, hält Royal-Korrespondent Arndt Striegler, der seit über 30 Jahren in London lebt, für nahezu unmöglich. 

"Meghan und Harry wünschen sich sehnlichst ein zweites Kind. Aber das wird in England zur Welt kommen, das schreibt schon allein die Tradition des Hauses Windsor vor. Die Queen würde gegen eine Geburt im Ausland sofort Einspruch erheben. Ich bezweifle, dass sich Harry gegen den Willen seiner geliebten Oma entscheiden würde."

Harry betonte im Interview mit Journalist Tom Bradby, 52, für die TV-Doku "Harry and Meghan: An African Journey", dass er nicht glaube, "dass es einen neuen oder den alten Weg" in der Monarchie gebe. "Wir versuchen mit Sicherheit nicht, den Weg zu weisen. Wir versuchen, das zu tun, was sich für uns natürlich anfühlt, und authentisch zu sein." In wieviel Spielraum  Queen Elizabeth dem Paar dabei einräumt - abwarten.

Verwendete Quellen: OK!Magazin, eigene Recherche

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals