VG-Wort Pixel

Prinz Harry + Herzogin Meghan Ist ihre Ehe von Anfang an zum Scheitern verurteilt?

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben mit Baby Archie ihr Glück perfekt gemacht. Sollte man meinen. Böse Zungen behaupten nämlich, die Ehe der Herzogen von Sussex hätte keinen Bestand.
Mehr
Die Gerüchte nehmen kein Ende: Die Ehe von Prinz Harry und Herzogin Meghan sei von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Das behauptet jetzt auch eine Royal-Expertin

Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 37, haben sich am 19. Mai 2018 in einer romantischen Zeremonie in der St George's Kapelle in Windsor das Jawort gegeben - und die ganze Welt hat zugeschaut. Es ist wie ein wahr gewordenes Märchen: Die bürgerliche US-Schauspielerin Meghan Markle heiratet ihren Prinzen und wird somit Teil der britischen Königsfamilie.

Prinz Harry und Herzogin Meghan freuen sich über Baby Archie

Im Oktober, wenige Monate nach der Traumhochzeit verkündeten Harry und Meghan, dass Nachwuchs unterwegs sei. Seitdem konnte die ganze Welt dem Babybauch von Meghan beim Wachsen zusehen. Am 6. Mai 2019 hatte das Warten auf den royalen Nachwuchs dann ein Ende: Archie Harrison Mountbatten-Windsor kam auf die Welt. Harry und Meghan könnten nicht glücklicher sein, wie sie zwei Tage nach der Geburt der Presse gestanden.

Verwendete Quellenexpress.co.uk, Instagram

lso Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken