VG-Wort Pixel

Gräfin Sophie von Wessex "Meine Kinder werden ihr eigenes Geld verdienen müssen"

Gräfin Sophie, Prinz Edward, James und Louise
Gräfin Sophie, Prinz Edward, James und Louise
© Dana Press
Gräfin Sophie von Wessex mausert sich mehr und mehr zur Galionsfigur der britischen Royals. Vielleicht auch wegen ihrer herrlich normalen Art. In einem Interview hat sie über die Zukunft ihrer Kinder gesprochen – und Interessantes verraten.

Gräfin Sophie von Wessex, 55, und ihr Mann Prinz Edward, 55, leben ein relativ normales Leben – zumindest insofern es Mitgliedern der Royal Family möglich ist. Vor allem wichtig war den beiden immer, ihre Kinder Lady Louise, 16, und James, Viscount Severn, 12, möglichst aus der Öffentlichkeit herauszuhalten. So besuchen die vier royale Termine nur sporadisch. In einem seltenen Interview im März gewährte Gräfin Sophie ungewohnt private Einblicke in ihr Familienleben.

Gräfin Sophie von Wessex: "Wir sind eine normale Familie"

Abgesehen davon, dass sie direkt mit Queen Elizabeth, 94, verwandt sind, leben Sophie, Edward, Louise und James ein ganz und gar durchschnittliches Familienleben, erzählt die 55-Jährige im Gespräch mit "The Sunday Times". "Sie besuchen reguläre Schulen, sie gehen zu Freunden, um dort zu übernachten und zu feiern", plaudert Sophie aus dem royalen Familiennähkästchen. Die Wochenenden sähen bei ihnen genauso aus wie bei vielen anderen britischen Familien: "Am Wochenende gehen wir viel mit dem Hund spazieren und treffen Freunde." Und auch der Umgang mit ihrer Großmutter, Queen Elizabeth, gestalte sich für Louise und James ganz normal. "Nicht alle Großeltern leben in einem Schloss, aber es geht nicht darum, wo du dich triffst oder wer derjenige ist. Wenn sie mit der Königin zusammen sind, ist sie einfach nur ihre Oma." 

Kinder tragen bewusst keine royalen Titel und müssen ihr eigenes Geld verdienen

Lady Louise und James, Viscount Severn, gehören zwar unmittelbar zur Royal Family, Titel, die das bezeugen, tragen sie aber nicht. Und zwar ganz bewusst. "Wir versuchen, sie mit dem Wissen zu erziehen, dass sie für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen. Daher haben wir die Entscheidung getroffen, dass sie keine HRH-Titel tragen. Sie haben sie und können im Alter von 18 Jahren selbst entscheiden, ob sie sie verwenden möchten oder nicht, aber ich denke, es ist sehr unwahrscheinlich, dass sie sich dafür entscheiden werden." 

Kinder sollen Uniabschlüsse machen

Gräfin Sophie hat indes klare Vorstellungen davon, was einmal aus ihren Kindern werden soll – zumindest bei Lady Louise ist sie sich sicher, dass sie eine Uni besuchen soll: "Ich würde sie nicht zwingen, aber wenn sie will, dann soll sie es unbedingt tun. Sie ist ziemlich schlau, also denke ich, dass sie wahrscheinlich zur Uni gehen wird." Im Hinblick auf die Zukunft ihres Sohnes hat die 55-Jährige allerdings noch keine konkreten Vorstellungen. "Bei James bin ich mir da nicht so sicher", witzelt Sophie.

Verwendete Quelle: Hello, The Sunday Times

abl Gala

Mehr zum Thema