VG-Wort Pixel

Gräfin Sophie von Wessex Wieso sie so lange unterschätzt wurde

Gräfin Sophie von Wessex
Gräfin Sophie von Wessex
© Getty Images
Gräfin Sophie von Wessex hatte einst die britischen Royals schwer verärgert. Heute ist sie für die Familie aber unentbehrlich.

Wenn sie auf dem Kutschbock sitzt, ist es für sie das pure Glück. Am liebsten hat Gräfin Sophie von Wessex, 55, dann ihren Schwiegervater an ihrer Seite. Der 99-jährige Prinz Philip ist einer der erfahrensten Kutscher Großbritanniens, hat sein Land bei Weltmeisterschaften erfolgreich vertreten. Von ihm kann die Gräfin viel lernen. 

Gräfin Sophie von Wessex: Prinz Philip ist ihr größter Fan

Umgekehrt schätzt er die bürgerlich geborene Frau seines jüngsten Sohnes Edward, 56, ebenfalls sehr. Philip ist nicht nur froh, dass auch Sophies Tochter Lady Louise die Tradition des Kutschfahrens im Hause Windsor fortführt, ihm gefällt vor allem, wie viele Repräsentationspflichten seine Schwiegertochter inzwischen für die Royal Family absolviert. "Die beiden sind sich seit dem Megxit viel näher gekommen“, verrät ein Palast-Insider GALA. Der Abschied seines Lieblingsenkels Prinz Harry Richtung Amerika habe Philip schwer zu schaffen gemacht. Nun habe er einen neuen Liebling. "Er hält viel von Sophies unaufgeregter Art und ihrer Klugheit im Umgang mit der Öffentlichkeit. Da hat sie in den vergangenen Jahren wirklich deutlich dazugelernt."

Sie musste das Vertrauen der Royal Family zurückgewinnen

Ein falscher Scheich war es, der Sophie, die damals noch als PR-Beraterin arbeitete, 2002 die größten Probleme bereitete. Im Gespräch mit dem vorgeblichen Kunden zog sie über die Royals her – doch der Mann entpuppte sich als verkleideter Boulevardreporter. Den Respekt der Familie musste Sophie sich danach zurückerobern. "Sie hat es mit eiserner Disziplin geschafft", so der Insider. "Die Queen schätzt fleißige Arbeiter." Auch die Queen und Sophie stehen sich mittlerweile nah. Wenn es ihre Zeit zulässt, besucht Elizabeth II. ihren Sohn und dessen Frau auf dem Anwesen Bagshot Park, rund 20 Autominuten von Windsor entfernt. Das gilt als Ehre, auch wenn es Familie ist.

"Die beiden bilden zusammen eine gut geölte Maschine"

Und die Ehe des Paars? Sie ist harmonisch – anders als es Edwards Geschwister Charles, Anne und Andrew in ihren früheren Ehen erlebt haben. Edward und Sophie teilen sich die Erziehung von Louise, 16, und James, 12. "Edward ist stolz auf Sophie, und er unterstützt sie, wo er nur kann", sagt der Insider. "Die beiden bilden zusammen eine gut geölte Maschine."

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken