Frederick Windsor + Sophie Winkleman: Zweite royale Taufe

Lord Frederick Windsor und seine Frau Sophie haben ihre Tochter Maud taufen lassen. Und nicht nur beim Taufkleid folgten sie den jüngsten royalen Familientrends

Lord Frederick Windsor mit Tochter Maud und Ehefrau Sophie Winkleman

Zwei royale Täuflinge in zwei Monaten: Am Montag (16. Dezember) wurde Maud Windsor, die vier Monate alte Tochter von Lord Frederick Windsor und seiner Frau Sophie, in London getauft.

Die Kleine erhielt, neben ihrem Rufnamen Maud, noch die Namen Elizabeth Daphne Marina. Gegenüber " hellomagazine.com" hatte der frischgebackene Vater bereits wenige Tage nach der Geburt am 15. August erzählt, wie es zu der Namenswahl gekommen war: "Uns gefiel die Idee eines altmodischen englischen Namens und es gab einige Prinzessin Mauds in der Familie meines Vaters vor etwa hundert Jahren - eine war die jüngste Tochter von Edward VII., die Königin von Norwegen wurde …" Der "schöne, elegante Name" sei deswegen ihre erste Wahl gewesen. Der zweite Name, Elizabeth, sei ein Tribut an die Queen, während Daphne und Marina die Namen der Urgroßmütter seien.

Unfreiwillig komisch

Diese Umarmung von Herzogin Meghan hat Seltenheitswert

Herzogin Meghan umarmt Kate Robertson
Herzogin Meghan überrascht bei ihrem Auftritt im Rahmen des "One Young World Summit" in London Mitbegründerin Kate Robertson mit einer innigen Umarmung.
©Gala

Baby Archie + Co.

Königliche Täuflinge

20. September 1973  Kronprinz Haakon von Norwegen wurde vor 46 Jahre getauft. Er ist nach seiner Schwester Prinzessin Märtha Louise zwar Zweitgeborener, nach damiligem Recht aber dennoch der Thronfolger. Die zukünftigen Pflichten haben den kleinen Prinzen damals natürlich noch nicht interessiert. Und bis jetzt sind seine Eltern Harald und Sonja ja auch noch das norwegische Königspaar.
Herzogin Meghan, Archie Mountbatten-Windsor und Prinz Harry
24. Juni 1968  Vor 51 Jahren wurde Prinz Frederik, der zukünftige Kronprinz Dänemarks in der Kopenhagener Holmenskirche. Die zukünftige Königin Prinzessin Margrethe und ihr Prinzgemahl Henrik sind natürlich mächtig stolz auf ihren ersten Sohn.
24. Juni 1968  In der Kirche können Margrethe und Henrik die Augen nicht von ihrem kleinen Prinzen lassen.

31

Bei der Wahl der Taufkirche folgten Lord Frederick Windsor und seine Frau Sophie dem Vorbild von Prinz William und Herzogin Catherine und entschieden sich für die "Chapel Royal" im "St. James's Palace". Und auch beim Taufkleid folgten sie den royalen Traditionen: Die kleine Maud trug - das vermeldete sogar die Webseite des Königshauses - das selbe Modell aus cremefarbenem Seidensatin und Spitze wie Prinz George Ende Oktober. Die detailgenaue Replik eines Taufkleides von 1841 ließ die Queen vor rund zehn Jahren anfertigen, um das victorianische Original zu schonen.

Prinz George

Taufe in London

Vor dem St. James's Palast haben sich zahlreiche Fans und Journalisten versammelt.
Die Taufe findet im kleinen Kreis in der Chapel Royal statt.
Die Briten freuen sich auf das Tauffest.
Die Royal Fans haben sich für das Ereignis in Schale geworfen.

23

Zur Taufe von Maud Windsor kam Königin Elizabeth allerdings nicht - aber sonst sickerte über die privat gehaltene Zeremonie wenig durch. Die Webseite des Königshauses vermeldete die Taufe lediglich mit einer kurzen Notiz. Wer zu den Gästen zählte und wen Lord Frederick und seine Frau zu Paten ihrer Tochter machten, wurde nicht bekannt gegeben. Laut "express.co.uk" waren vor allem Familienmitglieder des Hauses Kent dabei, aber offenbar niemand aus der engeren königlichen Familie. Auf dem Weg in die Kirche wurde Lord Fredericks Schwester Lady Gabriella sowie seine Eltern, Prinz Michael von Kent und seine Frau Marie Christine, fotografiert. Ebenfalls vor der Kapelle gesichtet wurde außerdem der kanadische Sänger Bryan Adams, der laut Medienberichten ein enger Freund der Familie sein soll.

Obwohl Lord Frederick und Ehefrau Sophie mit Töchterchen Maud eigentlich in Los Angeles leben, dürften sie ihren Aufenthalt in England noch einige Tage verlängern. Zu Weihnachten soll es nämlich, das berichten britische Medien, ein royales Familientreffen auf Einladung der Queen geben. Da Lord Frederick und seine Familie mit auf der Gästeliste stehen sollen, könnte es also sein, dass Maud zum ersten Mal die Bekanntschaft von Prinz George von Cambridge, dem bekanntesten "Royal Baby", machen kann. In der Thronfolge liegen mehr als 35 Plätze zwischen ihnen, verwandtschaftlich sind sie enger zusammen: Die beiden sind immerhin Cousine und Cousin dritten Grades.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals