VG-Wort Pixel

Frederick Windsor + Sophie Winkleman Thronfolgerin in Hollywood

Hello Cover
Hello Cover
© http://www.hellomagazine.com/
Lord Frederick Windsor und seine Frau Sophie Winkleman zeigen erstmals ihre süße Tochter Maud. Die Kleine ist die Nummer 42 in der britischen Thronfolge und lebt mit ihren Eltern in den USA

Das britische Königshaus braucht sich um Nachwuchs keine Sorgen zu machen: Nach Prinz George kam Mitte August die neue Nummer 42 der britischen Thronfolge zur Welt. Lord Frederick Windsor, der Sohn von Prinz Michael von Kent - einem Cousin der Queen - wurde zum ersten Mal Vater. Seine Frau Sophie Winkleman brachte die kleine Maud Elizabeth Daphne Marina in Los Angeles zur Welt.

Für die britische Zeitschrift "Hello" posierte die junge Familie nun samt den stolzen Großeltern für ein erstes Foto: Maud schläft darauf zufrieden in einem weißen Spitzenkleid in den Armen ihrer Mutter. "Es war lang und schwer und am Ende hab ich um einen Kaiserschnitt gebettelt", erzählt die Schauspielerin Sophie Winkleman von der Geburt, bei der Frederick auch anwesend war. Die 33-Jährige schaffte es aber doch noch auf natürlich Weise - dank der motivierenden Hebammen und Ärzte vor Ort. "Ihre dynamische, positive amerikanische Art hat mir dabei geholfen", so die Britin, die unter anderem bei "Two And A Half Men" mitspielte.

Nun begeistert der Familienzuwachs vor allem auch den Opa Prinz Michael: "Wir sind ganz verzaubert von ihr. Sie hat nicht nur die schönsten blauen Augen und niedliche kleine Füße, sondern sie benimmt sich auch bemerkenswert gut", schwärmt er.

Aufwachsen wird die kleine Maud wohl fernab vom Buckingham Palast in Los Angeles, denn dort lebt die Familie seit einiger Zeit, damit sich Sophie besser auf ihre Schauspielkarriere konzentrieren kann. Deshalb werden Frederick, Sophie, Maud und Co. auch Prinz George, den Sohn von Herzogin Catherine und Prinz William, wohl erst an Weihnachten kennenlernen können. "Vielleicht stellen wir die Babys beim Weihnachts-Lunch im Buckingham Palast einander vor, das wäre sehr süß", sagte Sophie Winkleman.

sst

Mehr zum Thema