VG-Wort Pixel

Festival of Remembrance König Charles ehrt tote Soldaten

König Charles
© imago images
Zum ersten Mal hat König Charles als Monarch am traditionellen Festival of Remembrance teilgenommen und gefallene Soldaten geehrt.

Die royale Familie um König Charles, 73, hat sich am gestrigen Samstagabend in der Londoner Royal Albert Hall zum traditionellen Festival of Remembrance versammelt. Bei der Veranstaltung wird all jenen gedacht, die für Großbritannien und das Commonwealth in Kriegen und anderen Konflikten ihr Leben verloren haben. Charles nahm an der Gedenkveranstaltung zum ersten Mal seit dem Tod von Queen Elizabeth, †96, als Monarch teil. Königsgemahlin Camilla, 75, Prinz William, 40, Catherine, Princess of Wales, 40, Prinzessin Anne, 72, sowie weitere Mitglieder der royalen Familie waren ebenfalls bei dem Event anwesend, das seit beinahe 100 Jahren abgehalten wird.

Queen Elizabeth dankt den Streitkräften

Während der Veranstaltung wurde in der Royal Albert Hall ein Videoclip der verstorbenen Queen Elizabeth abgespielt. Sie spricht in diesem vom "enormen Beitrag" der britischen Streitkräfte zum "Ansehen und Ruf" Großbritanniens während ihrer Regentschaft. Das berichtet die "BBC". Mit König Charles und seinen Geschwistern Prinzessin Anne und Prinz Edward, 58, waren drei der vier Kinder der im September verstorbenen Monarchin anwesend. Die Teilnehmer der von der Royal British Legion abgehaltenen Veranstaltung trugen die traditionellen roten Mohnblüten-Anstecker, die das Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des Militärs symbolisieren.

Wenig später versammelten sich die Royals um König Charles dann erneut. Der Monarch legte am Kriegerdenkmal Kenotaph einen Kranz nieder, der der verstorbenen Queen und ihrem Vater, König George, †56, gewidmet ist.

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken