Peter + Autumn Phillips: Trennung nach zwölf Jahren Ehe

Schock im englischen Königshaus: Peter Phillips trennt sich von seiner Frau Autumn. Nun gibt es das erste Statement zur Trennung.

Peter und Autumn Phillips 
Letztes Video wiederholen
Keine Happy End? Britische Medien berichten, dass Autumn Phillips sich von Peter Phillips scheiden lassen möchte.

Nach einem ohnehin schwierigen Start ins Jahr 2020 muss Königin Elisabeth, 93, nun einen weiteren Schlag hinnehmen. Der Enkel der Königin, Peter Phillips, 42, und seine Frau Autumn Phillips, 41, trennen sich nach zwölf Jahren Ehe. Das berichtet zuerst die britische Zeitung "The Sun", nun meldete sich Peter Phillips, Sohn von Prinzessin Anne, 69, und ihrem ersten Mann, Mark Phillips, 71, diesbezüglich selbst zu Wort.

Peter Phillips: Kein königlicher Titel

Obwohl er einer der Lieblingsenkel von Queen Elizabeth zu sein scheint, ist Peter Phillips ohne königlichen Titel aufgewachsen. Peter, ein Sportmarketing-Berater, traf Autum 2003 in ihrer Heimatstadt Montreal in Kanada beim Formel-1-Grand-Prix. Sie heirateten 2008 in der St. George's Chapel im Windsor Castle. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder: Savannah, 9, und Isla, 7.

Peter + Autumn Phillips mit ihren Töchtern Savannah und Isla.

Laut einem Kumpel sei Peter völlig am Boden zerstört und hat es überhaupt nicht kommen sehen. "Er dachte, er sei glücklich verheiratet und habe die perfekte Familie mit zwei reizenden Töchtern. Aber jetzt ist er völlig schockiert", so die Quelle gegenüber der englischen Zeitung. "Autumn ist eine wunderbare Ehefrau und Mutter und eine sehr intelligente Frau, aber sie erzählte ihren Freunden schon seit einiger Zeit, dass es Probleme gibt", so der Freund weiter. "Es scheint, als hätten sie sich auseinandergelebt, aber für Peter kam es wie ein Blitz aus heiterem Himmel, und er ist sehr bestürzt", so ein weiterer Bekannter des Paares gegenüber "The Sun".

Erstes Statement von Peter Phillips

Von diesem Schock ist in dem erstem Statement, das der Sprecher des Paares bezüglich der Trennung veröffentlichte, nicht viel zu lesen. In der Bekanntgabe, die Royal-Reporter Dan Wootton veröffentlichte, heißt es: "Sie sind zu dem Entschluss gekommen, dass dies die beste Vorgehensweise für ihre beiden Kinder und die andauernde Freundschaft ist. Die Entscheidung, sich scheiden zu lassen und das Sorgerecht zu teilen, kam nach monatelangen Diskussionen zustande und ist, wenn auch traurig, einvernehmlich. Oberstes Gebot des Paares wird weiterhin das Wohlergehen und die Erziehung ihrer wundervollen Töchter Savannah und Isla sein. Beide Familien waren natürlich traurig über die Ankündigung, unterstützen Peter und Autumn jedoch bei der gemeinsamen Entscheidung, ihre Kinder zusammen zu erziehen. Sowohl Peter als auch Autumn sind in Gloucestershire geblieben, wo sie seit einigen Jahren leben, um ihre beiden Kinder zu erziehen. Peter und Autumn haben um Privatsphäre und Mitgefühl für ihre Kinder gebeten, während sich die Familie weiterhin diesen Veränderungen anpasst."

Das Statement zeigt nicht nur die Erschütterung der Familie, sondern informiert die Öffentlichkeit auch direkt über die nächsten Schritte. Peter und Autumn wollen demnach die Scheidung. Zudem ist in der Stellungnahme vom geteilten Sorgerecht für Savannah und Isla die Rede. Wohl überlegte Entscheidungen, die darauf hindeuten, dass die Diskussionen über eine Trennung schon länger laufen und nun endgültig sind. Die Trennung sei einvernehmlich und zum Wohle der Kinder beschlossen worden, so das Statement weiter. Die britische "Sun" schreibt außerdem, dass die Familien sowie Queen Elizabeth schon im vergangenen Jahr über diesen Schritt informiert worden sein sollen.

Kontroverse Milchwerbung in China

Diese Nachricht kommt nur zwei Wochen, nachdem Peter Phillips eine internationale Diskussion ausgelöst hat, nachdem er Werbung für Milch in China gemacht hat. In der Werbeanzeige wurde er als "britischer König" beworben. Freunde des Paares seien beunruhigt, und spekulieren, ob Autumn vielleicht sogar nach Kanada zurückkehren wird. "Womöglich wurde sie durch den Weggang von Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, beeinflusst. Vielleicht dachte sie, wenn das passieren kann, kann ich auch gehen", mutmaßt ein Bekannter des Paares. Das scheint zum aktuellen Zeitpunkt jedoch noch unklar: In dem Statement heißt es nur, dass die Familie bislang im britischen Gloucestershire geblieben ist. Ob ei Umzug ansteht, gab das Königshaus indes nicht bekannt. 

Verwendete Quellen: The Sun, Twitter

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals