VG-Wort Pixel

Earl Spencer Diana-Garten wiedereröffnet

Earl Spencer (2. von links), der Bruder Dianas
Earl Spencer (2. von links), der Bruder Dianas
© capel.ac.uk
Ein Rosengarten, der an Prinzessin Diana erinnern soll - und ihre Rosen enthält - ist von ihrem Bruder, Earl Spencer, nach einer Renovierung wiedereröffnet worden

Prinzessin Dianas Bruder und Schwester waren am Abend des Tages, der ihr 54. Geburtstag hätte sein sollen, zu Gast im " Capel Manor College " nördlich von London. Ihre Mission: den überarbeiteten "Diana-Gedächtnis-Rosengarten" feierlich eröffnen. Charles, der neunte Earl Spencer und Jean, Baroness Fellowes durchschnitten zusammen mit den Initiatorinnen und dem Gartendesigner das pinkfarbene Band und gaben den Garten, der einst als Gedenk- und Trauergarten für die verstorbene Prinzessin von Wales angelegt wurde, wieder für die Öffentlichkeit frei. Neben anderen Fächern wird am College auch Gartenbaukunst unterrichtet.

Im Zentrum des Gartens: jede Menge Rosen, darunter hauptsächlich die einst Diana gewidmete Sorte "Rosa Princess of Wales" mit prächtigen weißen vollen Blüten. Doch auch einige andere Rosenarten durften sich in die Beete und Töpfe mischen, stählerne Rankhilfen recken sich gen Himmel und warten darauf, einst von Rosen umwuchert zu werden. Wasser und Bänke vervollkommenen den Mini-Park. Der Gartendesigner Richard Beale, der für die Überarbeitung verantwortlich zeichnet, ist ein mehrfacher Gewinner bei der von der königlichen Familie sehr geschätzten "RSH Chelsea Flower Show". Die Engländer und ihre Gärten sind ja eine Geschichte voller Leidenschaft.

RIngs um einen Mittelpunkt wurde die Rosenart "Princess of Wales" mit einigen anderen Sorten gemischt geplanzt - die Gartendesigner versprechen sich und den Besuchern großartige Dufterlebnisse.
Rings um einen Mittelpunkt wurde die Rosenart "Princess of Wales" mit einigen anderen Sorten gemischt gepflanzt - die Gartendesigner versprechen sich und den Besuchern großartige Dufterlebnisse.
© capel.ac.uk

Von der königlichen Familie ließen sich dann allerdings keine Gäste bei der Feierstunde blicken. So konnte der publikumsaffine Earl Spencer also alle Kameras auf sich gerichtet wissen. Für Diana-Fans ist es trotzdem ein Event gewesen, das dem Tag eine feierliche Note verlieh.

cfu / Gala

Mehr zum Thema