VG-Wort Pixel

Doria Ragland Diese fürsorgliche Geste erwärmte die Herzen der Hochzeits-Designer

Herzogin Meghan und Doria Ragland
Herzogin Meghan und Doria Ragland
© Getty Images
Zur Anprobe ihres Hochzeits-Outfits brachte Herzogin Meghans Mutter Doria Ragland den Designern eine kulinarische Überraschung mit, die sie bis heute ins Schwärmen geraten lässt

Doria Ragland, 62, ist für ihrer Tochter Herzogin Meghan, 37, in Sachen Fürsorge und Unterstützung eine wichtige Bezugsperson. Insbesondere während der royalen Hochzeitsvorbereitung hat sich Doria immer wieder von ihrer unterstützenden und liebevollen Seite gezeigt. Doch nicht nur Meghan und Harry, 34, sind von Doria angetan und geraten immer wieder während Interviews ins Schwärmen. Auch das Designerteam des Labels Oscar de la Renta durfte sich von Dorias herzlichen Seite ein Bild machen. 

Herzogin Meghan: Süße Geste ihrer Mutter

Wie das Designer-Duo Laura Kim und Fernando Garcia der Nachrichtenseite "Buro Middle East" im Interview mitteilte, brachte Doria Ragland zur Anprobe in Los Angeles gesunde Snacks mit - einfach so. Das Duo, als auch das gesamte Team waren von diesem aufmerksamen Mitbringsel mehr als überrascht und wertschätzen Dorias herzliche Geste bis heute. 

Fernando Garcia und Laura Kim - das Designer-Duo von Oscar de la Renta
Fernando Garcia und Laura Kim - das Designer-Duo von Oscar de la Renta
© Getty Images

Doria Ragland bringt selbstgemachte gesunde Snacks mit

Doria Ragland legt großen Wert auf einen gesunden Lifestyle. Als frühere Yoga-Lehrerin ist ihr Sport und eine bewusste Ernährung sehr wichtig. So kam es auch, dass sie zur Anprobe den Designerin nicht irgendwelche fertig gekauften Cookies mitbrachte, sondern mit selbstgemachten und vor allem gesunden Snacks beim Team punktete. Im Interview schwärmt die Designerin Laura Kim: "Es waren nicht einfache Plätzchen. Ihre Snacks waren wohl überlegt."

Herzogin Meghan: Herzliches Gastgeschenk

Auch Herzogin Meghan bringt als Gastgeschenk gerne selbstgemacht Leckereien mit. So überreichte sie beispielsweise beim Besuch der australischen Farmerfamilie ein selbst gemachtes Bananenbrot. Der Apfel fällt eben nicht weiter vom Stamm.

Verwendete Quellen:Buro Middle East, DailyMail

jku Gala

Mehr zum Thema