VG-Wort Pixel

Donald Trump Fieser Seitenhieb gegen Herzogin Meghan und Prinz Harry

Donald Trump wettert gegen Meghan und Harry
Donald Trump wettert gegen Meghan und Harry
© Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan fanden in ihrer ersten gemeinsamen Videobotschaft klare Worte, als sie die US-Amerikaner eindringlich dazu aufriefen, wählen zu gehen. Einem scheint das gar nicht gefallen zu haben: Donald Trump. Der reagierte beleidigt und holte zum verbalen Gegenschlag aus.

Dass Herzogin Meghan, 39, kein Fan des amtierenden US-amerikanischen Präsidenten ist, ist kein Geheimnis. Mehrfach schon hatte die Ex-Schauspielerin sich für die Dringlichkeit, am 3. November zur Wahl zu gehen, stark gemacht. So hatte sie etwa Mitte August beim Wahlaufruf der gemeinnützigen Organisation "When We All Vote" teilgenommen. 

Anlässlich der Wahl des US-Magazins "Time" der 100 einflussreichsten Personen der Welt schickten Meghan und Prinz Harry, 36, nun eine gemeinsame Videobotschaft aus dem Garten ihres neuen Domizils in Montecito - und darin ergreift Meghan erneut die Chance, die US-Bürger zu animieren, zur Wahl zu gehen - sehr zum Missfallen von Donald Trump

Herzogin Meghan macht US-Wähler stark

"Alle vier Jahre hören wir dasselbe, dass dies die wichtigste Wahl in unserem Leben ist", sagt Herzogin Meghan in dem Clip und mahnt dann eindringlich: "Aber diese ist es wirklich." Welchen Ursprung ihr Appell hat, ist klar: Meghan möchte keine zweite Amtszeit für Donald Trump. Und daraus macht sie keinen Hehl. 

Donald Trump reagiert beleidigt

In einer Pressekonferenz wurde der US-Präsident nun darauf angesprochen, was Meghan Markle gesagt hat - mehr noch: Die Reporterin sagte, Harry und Meghan hätten "die Menschen im Wesentlichen ermutigt, für Joe Biden zu stimmen." 

Dass Trump das nicht gefallen würde, war zu erwarten. Bezogen auf Herzogin Meghan sagte er wortwörtlich: "Ich bin kein Fan von ihr. Ich wünsche Harry viel Glück, weil er es brauchen wird."

Verwendete Quelle: HollywoodLife

abl Gala

Mehr zum Thema