VG-Wort Pixel

Cressida Bonas + Prinz Harry Vom royalen Debüt zur Verlobung?

Cressida Bonas und Prinz Harry Debüt als Paar im Wembley-Stadion.
Cressida Bonas und Prinz Harry Debüt als Paar im Wembley-Stadion.
© Reuters
Gemeinsame Auftritte von Prinz Harry und seiner Freundin Cressida Bonas sorgen für neue Spekulationen. Ein Blick auf andere Paare der Windsors zeigt aber: Nach dem royalen Debüt führte der Weg nicht immer direkt zur Verlobung

Das große Versteckspiel ist vorbei: In den letzten 14 Tagen zeigten sich Prinz Harry und seine Freundin Cressida Bonas gleich zweimal gemeinsam in der Öffentlichkeit. Die 25-Jährige gab quasi ihr royales Debüt und begleitete den Prinzen zu einem Rugby-Spiel ins Wembley-Stadion. Zuvor war sie mit ihm zusammen auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung gesehen worden. Fotos zeigen die beiden gut gelaunt und sogar kuschelnd. Und das, obwohl sie sich in der Vergangenheit sehr diskret verhielten und Auftritte als Paar vermieden.

Solche Fotos wünschen sich viele royale Fans bald auch von Prinz Harry: Sein Bruder William zeigt sich am 16. November 2010 mit seiner Verlobten Kate Middleton im "St. James Palace".
Solche Fotos wünschen sich viele royale Fans bald auch von Prinz Harry: Sein Bruder William zeigt sich am 16. November 2010 mit seiner Verlobten Kate Middleton im "St. James Palace".
© Reuters

Erneut kamen nun Spekulationen über eine baldige Verlobung auf. Denn viele hätten es gern, wenn der erste gemeinsame Auftritt in der Öffentlichkeit als sicheres Zeichen dafür gesehen werden könnte, dass Cressida den Segen der königlichen Familie als Braut des Prinzen hat. Nichts wäre schließlich schöner, als eine baldige Märchenhochzeit wie bei Prinz William und Kate Middleton.

Ein Blick auf die Geschichten von anderen Windsor-Paaren zeigt aber, dass solche royalen Debüts kein Verlobungsgarant sein müssen. Das beste Gegenbeispiel lieferte Prinz Harry selbst: Er pflegte jahrelang eine On-Off-Beziehung zu der blonden Chelsy Davy. Mit ihr zeigte sich der "Partyprinz" ähnlich turtelnd wie jetzt mit Cressida, er nahm sie sogar zu öffentlichen Terminen mit. So war sie unter anderem dabei, als Harry seinen Abschluss als Hubschrauberpilot machte. Aber mit einem Verlobungsring gekrönt wurde diese Beziehung trotzdem nicht. Die beiden trennten sich - wie es jedes nicht-royale Paar auch täte, wenn es einfach nicht passt.

Rund 40 Jahre zuvor standen Prinz Charles und seine Begleiterinnen unter Dauerbeobachtung: Kaum sah man ihn mit einer jungen Dame, war von Romanze und Hochzeit die Rede. Diana Spencer hatte er bereits häufiger getroffen, ehe sie laut "express.co.uk" im Sommer 1980 zusammenkamen. Erste Gerüchte über die beiden machten bald die Runde. Als ein Fotograf sie bei einem Poloturnier gemeinsam fotografiert habe, sei die Beziehung quasi offiziell geworden. Am 24. Februar 1981 gab "Buckingham Palace" die Verlobung von Prinz Charles und "Lady Di" bekannt.

Erster Auftritt als Paar: Prinz Charles und Camilla Parker-Bowles machen ihre Beziehung 1999 bei einem sorgsam geplanten Termin öffentlich.
Erster Auftritt als Paar: Prinz Charles und Camilla Parker-Bowles machen ihre Beziehung 1999 bei einem sorgsam geplanten Termin öffentlich.
© Reuters

Die Ehe des Prinzen von Wales hielt bekanntlich nicht und endete, nach diversen pikanten Enthüllungen, in einer Scheidung. Dass Prinz Charles das Verhältnis zu seiner Jugendfreundin Camilla Parker-Bowles aufrechterhielt, war den meisten Briten wohl auch ohne Bestätigung klar. Als Paar sah man die beiden erst 1999 bei einer von Prinz Charles' Beratern sehr sorgsam geplanten Gelegenheit im "Ritz Hotel" in London, so "express.co.uk". Die Hochzeit der beiden fand sechs Jahre nach diesem Debüt als Paar statt.

Weniger Aufsehen erregten Prinz Charles' jüngster Bruder Edward und seine Auserwählte: Im Sommer 1993 traf der Prinz die PR-Beraterin Sophie Rhys-Jones. Die beiden wurden ein Paar und schafften das Kunststück, ihre Beziehung geheim zu halten, ehe ein britisches Boulevardblatt sie zur Schlagzeile machte. Doch erst sechs Jahre später verlobten sich Prinz Edward und seine Langzeit-Freundin Sophie Rhys-Jones.

Das jüngste Paar bei den Windsors sind natürlich Prinz William und Herzogin Catherine: Die beiden trafen sich auf der Universität von St. Andrews in Schottland. Ihre Romanze wurde publik, als Fotografen sie 2004 im schweizerischen Klosters beim Skifahren ablichteten. Nach einer kurzen Trennung 2007 lieferten Fotos aus der königlichen Loge im Wembley-Stadion dann den Hinweis darauf, dass die beiden wieder zusammengefunden hatten. Drei Jahre später, im Oktober 2010, verlobten sich Prinz William und Catherine Middleton in Kenia, was einen Monat später bekannt gegeben wurde.

Vor rund 75 Jahren lief alles ein bisschen anders: Die heutige Queen traf ihren späteren Prinzgemahl bei einer Hochzeit zum ersten Mal. Beim Besuch des Marine-Colleges in Dartmouth entstand 1939 wohl eher zufällig das erste Foto, das die beiden gemeinsam zeigt. Aber es folgten in den nächsten Jahren, so berichtet "express.co.uk", Besuche von Prinz Philip in Windsor und eine reger Briefwechsel. Die beiden seien jedoch sehr darum bemüht gewesen, in der Öffentlichkeit nicht gemeinsam gesehen zu werden. Trotzdem gab es Gerüchte über die Beziehung - allerdings erst Jahre nach dem ersten gemeinsamen Foto. 1946 folgte die heimliche Verlobung, ein Jahr später wurde sie offiziell bekannt gegeben.

Wenn Prinz Harry Beispiele dafür sucht, wie er als Mitglied der königlichen Familie und unter Beobachtung der Öffentlichkeit eine Beziehung führen kann, kann er sie in der Familie finden. Bleibt abzuwarten, wem der bald 30-Jährige nacheifert. Je nachdem ist seine Verlobung eine Frage von Monaten - oder sogar Jahren.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken