VG-Wort Pixel

Catherine, Princess of Wales Ihre Kinder sind besonders "wachsam" nach dem Tod der Queen

Königin Camilla, Herzogin Meghan, Prinz George, Catherine, Princess of Wales, Prinzessin Charlotte und Gräfin Sophie beim Staatsbegräbnis für Queen Elizabeth
Königin Camilla, Herzogin Meghan, Prinz George, Catherine, Princess of Wales, Prinzessin Charlotte und Gräfin Sophie beim Staatsbegräbnis für Queen Elizabeth
© Karwai Tang/WireImage / Getty Images
Der Tod von Queen Elizabeth hat eine große Lücke bei der britischen Königsfamilie hinterlassen. Vor allem die Kinder nimmt der plötzliche Verlust mit, wie Catherine, Princess of Wales, verrät. 

Am Montag, 19. September 2022, galt es für die Royal Family sowie Familienmitglieder, Weggefährt:innen und internationale Staatsoberhäupter, Abschied von einer Ausnahme-Königin zu nehmen. Dem Staatsbegräbnis für Queen Elizabeth, †96, in der Londoner Westminster Abbey und beim Gottesdienst in der St. George's Chapel in Windsor wohnten auch Prinz George, 9, und Prinzessin Charlotte, 7, bei. Für die königlichen Kinder ist es besonders schwer, den plötzlichen Verlust ihrer geliebten Urgroßmutter zu begreifen.

Prinz William und Catherine unterbrechen Trauerzeit

Das bestätigte auch Catherine, Princess of Wales, 40, bei einem Überraschungsauftritt in Windsor an der Seite ihres Ehemannes, Prinz William, 40. Das Paar nahm am 22. September, nur zwei Tage nach der Trauerfeier, die Arbeit im Dienste der Krone wieder auf und erschien zu einem unangekündigten Treffen mit den fleißigen Beerdigungshelfer:innen in der Windsor Guildhall, einem historischen Gebäude in Berkshire. 

"Die Kinder sagten, es sei so schnell gegangen"

Nicht nur Prinz William zeigte sich bei der Zusammenkunft von seiner emotionalen Seite und verriet, welche Momente ihn noch immer zu Tränen rühren. Auch seine Frau gab in den Gesprächen mit den Mitarbeiter:innen private Details preis, die ans Herz gehen. "Die Kinder sagten, es sei so schnell gegangen", sagte sie laut "Express" und erklärte, dass sie derzeit besonders "wachsam" seien und sogar fragten, warum Drohnen zur Sicherheit herumflogen.

Catherine, Princess of Wales und Prinz William

Auf die Frage, ob Mitglieder der königlichen Familie etwas von den frühmorgendlichen Proben mitbekommen haben, fügte Catherine hinzu: "Wir haben es nicht gehört, ich hätte es aber gerne." In den Tagen vor dem Staatsbegräbnis konnte man Militärtruppen in den frühen Morgenstunden dabei beobachten, wie sie Zeremonien und Märsche für den großen Tag übten. "Einige der Kinder in der Familie sind aufgewacht und haben sich gefragt, ob wir etwas hören", erinnert sich Prinz William. 

Verwendete Quelle: express.co.uk

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken