Catherine + William: Raus aufs Land - mit Prinz George

Herzogin Catherine und Prinz William sind mit ihrem Sohn aus dem stickigen London geflüchtet und sind zur Landvilla der Middletons gefahren. Bald nach ihrer Ankunft dort wurde dann endlich der Name des Prinzen verkündet

Herzogin Catherine und Prinz William verlassen den Kensinton Palace am 24. Juli Richtung Bucklebury.

Goodbye "Kensington Palace", goodbye London - noch Mittwoch haben sich Prinz William, seine Frau Catherine und das Neugeborene auf den Weg nach Bucklebury in Berkshire gemacht. Am Vormittag hatten sowohl Queen Elizabeth als auch Prinz Harry ihre Besuche bei dem neuen Familienmitglied gemacht. Catherines Geschwister sollen sogar schon abends, als die drei aus dem Krankenhaus kamen, auf das Baby gewartet haben, um es endlich kennenzulernen.

Autokonvoi verlässt den Palast

Um die Mittagszeit beobachteten die wartenden Reporter, dass ein Konvoi aus vier Autos den Londoner Wohnsitz der Familie, "Kensington Palace" im Herzen der Stadt, verlässt. Auf dem Beifahrersitz eines dunklen Wagens sah man Prinz William sitzen, auf der Rückbank neben dem Baby die frischgebackene Mutter in einem weiteren blauen Sommerkleid, mit Sonnenbrille und Pferdeschwanz. Durch die Scheibe winkte die Herzogin den Fotografen zu, dann verließ der Tross die Stadt in westlicher Richtung. Doch der Schwenk nach Westen war nur ein - zugegebenermaßen durchschaubares - Ablenkungsmanöver.

Herzogin Catherine + Herzogin Meghan

So unterschiedlich ticken sie auf ihren Auslands-Besuchen

Kate und Meghan
Herzogin Catherine und Herzogin Meghan zeigen auf ihren Auslands-Reisen, wie unterschiedlich sie mit Schülern umgehen.
©Gala

Royal Baby

Hier kommt Baby Cambridge

Bevor William und Kate ihren Sohn der Öffentlichkeit präsentieren, statten die Großeltern ihm einen Besuch ab: Erst gehen Michael und Carole Middleton ins Krankenhaus, später schauen Prinz Charles und seine Frau Camilla vorbei.
Um 19.13 Uhr Ortszeit ist es dann so weit: Die frischgebackenen Eltern Herzogin Catherine und Prinz William treten vor das Krankenhaus.
Stolz zeigen Kate und William ihr Baby, das friedlich schlummert.
Catherine strahlt über das ganze Gesicht. Ihr Baby ist gesund und mit 3800 Gramm das schwerste der letzten Windsor-Generationen.

11

Das Ziel: Bucklebury und Kates Familie

Denn knapp eineinhalb Stunden später wussten alle, dass die Autos wie erwartet in Bucklebury in Berkshire angekommen waren, östlich von London gelegen und das Heim der Familie Middleton. Die Kensington-Pressestelle verweigerte britischen Medien jeden Kommentar zum Aufenthalt mit dem Hinweis darauf, jetzt sei eine Privatzeit für die Familie angebrochen. 

Am Abend wurde die Pressestelle noch einmal selbst aktiv und verriet eine Sache, auf die alle bereits gelauert hatten: den Namen des kleinen Prinzen. George Alexander Louis sind die Namen, die Catherine und William ihrem Sohn mit auf den Weg geben. Alle mit familiärem Hintergrund, alle in den Wettbüros gesetzt. Offiziell auftreten wird der neueste Windsor-Spross in Zukunft also als "Prinz George von Cambrigde".

Herzogpaar von Cambridge

Am Landsitz wird schon gewerkelt

Catherine und William, das Herzogpaar von Cambridge

Mama Middleton soll helfen

Schon Monate vor der Geburt hieß es, dass Catherine sich mit ihrem Baby vermutlich nach Bucklebury zurückziehen wird. Zu vieles spricht dafür: mehr Ruhe und Privatsphäre als in London, die Hilfe ihrer Baby-erfahrenen Mutter, der bekannte MIddleton'sche Familienzusammenhalt, die Tatsache, dass im Kensington-Palast immer noch großflächig und lautstark renoviert wird. Nun hat Prinz William sowieso zwei Wochen Vaterschaftsurlaub und die Queen ist ab Freitag selbst nicht mehr in London. Auch Prinz Charles und Camilla werden sich sicher einen Teil des Sommers in Balmoral und nicht in der Hauptstadt aufhalten. Warum sollte Kate und William die Stadtflucht also nicht gegönnt sein?

In der Woche vor der Geburt hatte sich die Hochschwangere schon einmal für eine Woche in den kleinen Ort in Berkshire zurückgezogen, um der wartenden Medienmeute zu entkommen, aber auch den sommerlich heißen Temperaturen um die 30 Grad, die in den Straßen einer Großstadt viel schwerer wiegen. Das Haus der Middletons ist ein großzügiges Anwesen mit etlichen Zimmern und kann die drei Extragäste locker verkraften. Und wenn sich Eltern und Großeltern (und Tante Pippa und Onkel James) den Rund-um-die-Uhr-Babyservice teilen, dann ist das eh das größte Geschenk für die Neueltern.

Sie werden wohl genug Schlaf bekommen, um bei den offiziellen Babyfotos in den nächsten Wochen frisch und strahlend wie vor dem Krankenhaus auszusehen. Frohe Babyzeit, Herzogsfamilie von Cambridge.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals