Herzogin Catherine + Prinz William: Das bedeutet der Name von Prinz Louis

Prinz William und Herzogin Catherine haben vier Tage nach der Geburt ihres dritten Kindes endlich dessen Name verkündet: Prinz Louis Arthur Charles. Was hinter dem Namen steckt 

Das dritte Kind von Prinz William und Herzogin Catherine
Letztes Video wiederholen
Bereits am 23. April 2018 kam der kleine Prinz auf die Welt und nun ist es soweit - der Name des dritten Kindes von William und Kate wurde bekannt gegeben.

Der zweite Sohn von Prinz William, 35, und Herzogin Catherine, 36, heißt Prinz Louis Arthur Charles. Diese Information gab der Palast am Freitag, den 27. April, via Twitter bekannt. 

Herzogin Catherine und Prinz William entscheiden sich für Louis

Die Wahl überrascht: Zwar erzielte Louis bei den britischen Buchmachern im Vorfeld solide Quoten und war einer der Favoriten. Doch weil schon Prinz George, 4, den Namen trägt (Seine königliche Hoheit Prinz George Alexander Louis von Cambridge) galt es als unwahrscheinlich, dass William und Catherine den Namen ein weiteres Mal vergeben. Nun ist es doch so gekommen. Doch was steckt dahinter? Vor allem eines: Familienbindung!

Das bedeutet sein Name

Louis
Louis Mountbatten war der Onkel von Prinz Philip 96, und soll maßgeblich an der Anbahnung dessen Ehe mit der der Queen beteiligt gewesen sein. Der britische Admiral stand auch Prinz Charles sehr nahe. Er sei "der Großvater gewesen, den er nie gehabt habe", zitiert der britische "Telegraph" Charles. Mountbatten kam 1979 durch eine IRA-Bombe ums Leben. Gut möglich, dass Kate und William ihn ehren wollen. Übersetzt bedeutet Louis unter anderem "berühmter Krieger". Und: Papa William heißt mit vollem Namen William Arthur Philip Louis. Zudem klingt der Name sehr modern - passend zur neuen Generation der Royals, die im Volk sehr beliebt sind. 

Arthur
Arthur wurde in der britischen Königsfamilie schon lange nicht mehr als Vorname verwendet, bringt also frischen Wind. Außerdem hat er eine starke königliche Konnotation. Man denke zum Beispiel an den britischen King Arthur (zu deutsch: König Artus), um den sich etliche Sagen ranken. Außerdem hat der kleine Prinz mit Arthur einen namentlichen Bezug zu seinem Vater und Großvater: Prinz William und Prinz Charles tragen ihn als Mittelnamen.

Charles
Charles ist eine Hommage an den künftigen König Großbritanniens und Großvater des Babys, Prinz Charles. Somit erhielt der 68-Jährige den Vorzug vor dem ebenfalls hochgehandelten Namen Philip, der Ur-Großvater Prinz Philip gewürdigt hätte.

Allem in allem hat der Sohn von William und Kate damit einen Namen mit einer starken royalen Bedeutung erhalten, der eines Thronfolgers mehr als würdig ist. Prinz Louis steht derzeit auf Platz fünf der Thronfolge. 

Prinz George, Prinzessin Charlotte + Prinz Louis

Die Debüts der kleinen Windsors

Jetzt wird das Geschwisterchen begrüßt! Prinz George kommt gerade aus der Schule, und Prinzessin Charlotte bezaubert die royalen Fans mit gekonntem Winken.
Strahlend schön und sichtlich erleichtert zeigen sich Prinz William und Herzogin Catherine vor den Türen des Londoner St Mary's Krankenhauses. Hier hatte die 36-Jährige morgens ihr drittes Kind zur Welt gebracht. 
Aller guten Dinge sind Drei... Das dachte sich die frischgebackene Mutter wohl bei der Wahl ihres Kleides. Sie trägt erneut ein Design von Jenny Packham. Dazu kombiniert sie ihre alt-bewährten beigen Pumps. 
Allein diese Geste weist darauf hin, dass die Herzogin nur wenige Stunden nach der Geburt noch ein bisschen wackelig auf den Beinen sein könnte: Während sie und Prinz William sonst in der Öffentlichkeit selten Zärtlichkeiten austauschen, hält der frischgebackene Dreifach-Papa beim Verlassen des Krankenhauses die Hand seiner Catherine. 

22

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema