Britische Royals: Die lange Liste ihrer Renovierungs-Kosten

Die Residenzen der königlichen Familienmitglieder Windsor in Großbritannien wurden in den vergangenen Jahren aufwendig renoviert. Doch wieviele Millionen verschlangen diese Verschönerungen wohl?

Wer königlich wohnen will, muss auch königlich zahlen - an diesem Satz ist was dran, auf die britischen Royals trifft er aber nur bedingt zu. Für die herrschaftlichen Renovierungen der einzelnen Familienmitglieder kommt nämlich zum größten Teil der britische Steuerzahler auf. Eine ganz schön große Sache, bedenkt man, wie viele Millionen die Verschönerungen der Häuser in den vergangenen Jahren verschlangen.

Doch anscheinend legt auch das britische Volk viel Wert auf ein repräsentatives Königshaus und zu diesem gehören nun mal auch regelmäßige Renovierungsarbeiten der einzelnen Wohnsitze. Sehen wir uns die Kosten der Renovierungen doch mal etwas genauer an.

Queen Elizabeth

Ganz schön mutig! Wie reagiert die Queen auf diesen Fauxpas?

Queen Elizabeth
Der Queen den Vortritt lassen, ist eine der ungeschriebenen royalen Regeln, die es zu beachten gibt. Sehen Sie im Video, wie die Queen kürzlich auf einen solchen Regelverstoß reagierte.
©Gala

Frogmore Cottage

Herzogin Meghan, Prinz Harry und Baby Archie

Über dieses Anwesen wurde in den vergangenen Monaten am häufigsten berichtet: Das Frogmore Cottage, das neue Zuhause von Prinz Harry, 34, Herzogin Meghan, 37, und ihrem Sohn Archie Harrison Mountbatten-Windsor.

Um es für die kleine Familie bewohnbar zu machen, wurden die ursprünglich fünf Apartments innerhalb von sechs Monaten zu einer einzigen Wohnung umfunktioniert. Auch die Dachträger und Fußböden mussten ersetzt und die Elektrik und die Wasser- und Gasleitungen ausgetauscht werden. Außerdem wurden die Küche und die Badezimmer erneuert.

Und obwohl Meghan einige Extra-Wünsche wie ein eigenes Yoga-Studio nicht erfüllt bekommen haben soll, sollen sich die bisherigen Kosten auf £2,4 Millionen (2,7 Millionen Euro) belaufen. Jedoch: Malerarbeiten an der Fassade und die Landschaftsgestaltung stehen noch aus.

Frogmore Cottage

Kensington Palast

Prinz William und Herzogin Catherine mit ihren Kindern Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis

Noch teurer waren die Renovierungsarbeiten am Apartment 1A des Kensington Palastes. Harrys Bruder Prinz William, 37, und seine Frau Herzogin Catherine, 37, bezogen dieses mit vier Etagen, 22 Zimmern, zwei Küchen und einem eigenen abgetrennten Garten im Jahr 2013, einige Monate nach der Geburt ihres ersten Kindes Prinz George, fünf.

Gleich zweimal wurde in den vergangenen Jahren renoviert, einmal vor und einmal nach Williams und Kates Einzug. Zwischenzeitlich wohnte die Familie auf dem Familien-Landsitz Anmer Hall.

Die ersten größeren Umbauten, in denen die Elektronik, die Heizungen und die Küche erneuert wurden und Dachreparaturen sowie Asbestsanierungen vorgenommen wurden, beliefen sich auf £4,5 Millionen (5 Millionen Euro). Die Kosten der nachträglichen Arbeiten sind nicht bekannt, allerdings soll ein Nadelbaumzaun im Wert von 24.000 Euro dabei gewesen sein, der die Familie vor neugierigen Blicken schützt. 

Für Aufsehen sorgen außerdem die Kosten für den Ausbau der Auffahrt zum Kensington Palast, die sich laut dem "Sovereign Grant Report" auf eine Millionen Pfund (1,1 Millionen Euro) belaufen. Kritiker fragen deswegen scherzhaft, ob die Auffahrt mit Swarovski-Diamanten oder Kronjuwelen gepflastert ist.

Der Kensington Palast

Clarence House

Herzogin Camilla und Prinz Charles

Eine Renovierung hatte auch das Clarence House, in dem Prinz Charles, 70, und Herzogin Camilla, 71, leben, nötig. Als der Thronfolger im Jahr 2003 nach dem Tod von Queen Mum, †101, die zuvor im Clarence House wohnte, aus dem St. James’s Palace auszog, wurde das Anwesen zugunsten des Prinzen aufwendig saniert.

Über die genauen Kosten ist man sich uneinig. Mal ist von £4,5 Millionen (5 Millionen Euro), mal von £5,6 Millionen (6,3 Millionen Euro), dann sogar von £8,9 Millionen (10 Millionen Euro) die Rede. Während die Renovierungen am Haus jedoch durch öffentliche Mittel finanziert wurden, soll Charles 1,8 Millionen Euro für den Umzug und die Ausstattung von Camillas Zimmer aus eigener Tasche gezahlt haben.

Das Clarence House

Royal Lodge

In einer ähnlichen Preisklasse liegen die Renovierungsarbeiten der Royal Lodge, des denkmalgeschützten Hauses im Windsor Great Park in Berkshire, in dem Prinz Andrew, 59, seit 2004 haust.

£7,5 Millionen (8,4 Millionen Euro) sollen die Verschönerungen inklusive des Baus eines privaten Schwimmbeckens gekostet haben. Immerhin, Prinz Andrew soll selbst für alle Kosten aufgekommen sein.

Royal Lodge Windsor

Buckingham Palast

Prinz Philip und Queen Elizabeth

Eine weitaus längere, aufwendigere und teurere Aktion stellt hingegen die Renovierung des Buckingham Palastes dar. Der Wohnsitz von Queen Elizabeth, 93, und Prinz Philip, 98, braucht nach fast siebzig Jahren neue Heizungsrohre, Wasserleitungen und elektrische Leitungen, die sich über eine Länge von 160 Kilometern erstrecken.

Dauer der Renovierungsarbeiten: Unglaubliche zehn Jahre. Ohne die dringend benötigten Arbeiten sei der Bau allerdings durch Feuer oder Wasserschäden ernsthaft in Gefahr. Damit werden auch die immensen Kosten von £369 Millionen (412 Millionen Euro) begründet. Finanziert wird das Projekt durch Steuern und höhere Ausschüttungen aus dem "Crown Estate", der Gesellschaft, die die Gebäude der Royals verwaltet.

Der Buckingham Palast

Insgesamt belaufen sich die Renovierungskosten der vergangenen Jahre demnach auf ca. 438 Millionen Euro, wobei das meiste Geld mit großem Vorsprung für den Buckingham Palast draufgeht. Doch schließlich wohnt in diesem Anwesen ja auch die Königin von Großbritannien höchstpersönlich. 

Windsors

Die Thronfolge im englischen Königshaus

Platz 1: Prinz Charles (ältester Sohn von Queen Elizabeth)
Platz 2: Prinz William (ältester Sohn von Prinz Charles)
Prinz George
Den Gang über den roten Teppich meistert sie danach perfekt. Mit ihrem zurückhaltenden Lächeln verzückt sie alle.

18

Verwendete Quellen: hellomagazine.com, manager-magazin.de, kurier.at, schweizer-illustrierte.ch, wikipedia.org, express.co.uk

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals