Britische Royals: Bitte nicht lesen!

Die britischen Royals zittern vor einem neuen Skandal. Was weiß der ehemalige Sprecher der Queen über die Trennung von Charles und Diana?

Seit der Hochzeit von William und Kate vor drei Jahren sind die Windsors so entspannt wie lange nicht. Das junge Paar ist so beliebt, dass die Zukunft der Monarchie gesichert scheint, nicht zuletzt durch Baby George. Doch nun wird es doch wieder ungemütlich, denn die Vergangenheit droht die Royals einzuholen: Dickie Arbiter, 74, ehemaliger Hofsprecher, bringt im Oktober ein autobiografisches Buch über seine Zeit im Buckingham-Palast auf den Markt und verspricht den Lesern einen Blick hinter die Kulissen. Und das könnte brisant werden, denn der gelernte Journalist arbeitete von 1988 bis 2000 für die Royals - in einer Zeit, als fast alles schieflief.

England

Familie Windsor

15. Mai 2020  Die Familie York hält zusammen: Auf Twitter postet Sarah Ferguson diesen innigen Familienschnappschuss von sich, Ehemann Prinz Andrew und den gemeinsamen Töchtern Prinzessin Beatrice (l.) und Prinzessin Eugenie (r.). "Am Internationalen Familientag bin ich so stolz auf unsere vereinte, liebende Familie", schreibt Fergie dazu. Damit setzt sie ein starkes Zeichen der Unterstützung für Prinz Andrew, der im November 2019 mit einem Interview über seine Freundschaft zu Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (†) für einen Skandal gesorgt hatte. Nach dem Rücktritt von seinen royalen Pflichten hat sich Andrew nahezu vollständig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.
23. April 2020  "Herzlichen Glückwunsch an Prinz Louis, der heute zwei Jahre alt wurde. Der junge Prinz genießt eine Umarmung von seinem Großvater, dem Prinzen von Wales", heißt es in der Bildunterschrift zu dem niedlichen Foto, das vom Instagram-Account des "Clarence House" geteilt wurde. Aufgenommen wurde das liebevolle Bild von Herzogin Catherine. 
9. April 2020  Happy Anniversary! Herzogin Camilla und der vom Coronavirus gesundete Prinz Charles feiern heute ihren 15. Hochzeitstag, und schon am Vortag veröffentlichte Clarence House dieses private Foto der beiden auf ihrem Anwesen Birkhall im schottischen Aberdeenshire. Dort erholen sich die beiden Royals zusammen mit den Hunden Bluebell und Beth.
19. Januar  Queen Elizabeth erscheint vor Hillington Church in Norfolk. Die 93-Jährige lächelt, als sie aus dem Wagen steigt. Die Botschaft an die Öffentlichkeit ist klar: Von dem am Vortag verkündeten Rücktritt von Prinz Harry und Herzogin Meghan lässt sich Ihre Majestät nicht die Laune verderben. 

250

Krisenjahre: Die folgenreiche Ehekrise von Diana und Charles Anfang der Neunzigerjahre bekam Dickie Arbiter hautnah mit. Mit Prinz Charles verband ihn sogar eine Freundschaft.

Was geschah wirklich zwischen Charles und Diana, bevor sie sich Anfang der Neunzigerjahre trennten? Welche Rolle spielte Camilla? Als Hofsprecher war Dickie Arbiter dazu verdonnert, zu diesen pikanten Fragen zu schweigen. Jetzt will er auspacken. "Während seiner Zeit im Palast hat Dickie ziemlich viel erfahren", so ein Palastmitarbeiter zu "Gala". "Er ist ein seriöser Journalist. Man kann davon ausgehen, dass in dem Buch viel Wahres steht. Besonders Prinz Charles ist sehr verärgert. Er und Dickie waren mal freundschaftlich verbunden, daher betrachtet er das Buch als Vertrauensbruch." Der Thronfolger soll bereits seine Anwälte damit beauftragt haben zu prüfen, ob die Veröffentlichung gestoppt werden kann.

Auch die Queen ist enttäuscht. Schließlich enthalten alle Arbeitsverträge, die vom Hof aufgesetzt werden, strenge Verschwiegenheitsklauseln. Wie "Gala" aus dem Umfeld Dickie Arbiters erfuhr, geht es dem Mann, der heute als Königshausexperte im britischen Fernsehen gefragt ist, nicht vorrangig ums Geld. "Er möchte endlich die Wahrheit darüber erzählen, wie es bei Charles, Diana und Camilla damals wirklich war", so einer seiner ehemaligen Kollegen. "Dickie kommt schließlich in die Jahre. Und er will seine Geheimnisse nicht mit ins Grab nehmen."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals