Prinz Andrew, Prinz Edward und Prinzessin Anne: Wegen hoher Brandgefahr müssen sie den Palast räumen

Prinz Andrew, Prinz Edward und Prinzessin Anne müssen bis zum Ende des Jahres ihre Büros im Buckingham Palast räumen. Der Grund: eine Notsanierung

Auch der Buckingham Palast muss mal saniert werden. Mit seinen 315 Jahren ist der Palast ganz schön in die Jahre gekommen und birgt ein "katastrophales" Brandrisiko, wie der "Express" berichtet. Daher müssen Prinz Andrew, 58, Prinz Edward, 54, und Prinzessin Anne, 68, zum Ende des Jahres ihre Büros räumen.

Renovierung wegen "katastrophalem" Brandrisiko

Ihre Büros werden stattdessen in den Londoner St. James Palast ziehen- direkt neben dem Clarence House, in dem Prinz Charles, 69, lebt. Prinz Andrew und Edward, der mittlere und jüngste Sohn von Queen Elizabeth, 92, werden während der Renovierungsarbeiten wohl auch ihre Wohnungen im Ostflügel des Buckingham Palastes räumen müssen. Dabei müssen sie jedoch nicht komplett raus, sondern bekommen vorübergehend neue Unterkünfte im Palast.

Groß geworden!

Prinz Louis hat einen großen Wachstumsschub bekommen

Prinz William und Prinz Louis
Prinz Louis sieht seinem Vater Prinz William, auf alten Kinderfotos, sehr ähnlich.
©Gala

4.800 km Gummikabel werden ausgetauscht

Seit 2017 werden 3.000 Meilen (umgerechnet rund 4.800 km) Gummikabel innerhalb des Palastes ausgetauscht, die als ernsthafte Brandgefahr angesehen wurden, so der "Express". Vor der nächsten Bauphase soll der Ostflügel zum Ende des Monats geräumt werden. Damit ist ein ziemlich großer Aufwand verbunden: Schätzungsweise 3.000 Möbelstücke und Kunstgegenstände müssen allein in diesem Flügel in allen sechs Stockwerken umgeräumt werden.

Der Buckingham Palast in London

Auch die Queen und ihr Mann müssen umziehen

Im Jahr 2025 sind Queen Elizabeth, 92 und ihr Mann Prinz Philip, 97, dran. Dann müssen auch sie ihre Wohnung im Nordflügel räumen. Für Philip total verständlich. Immerhin hat er schon einmal eine Renovierung mitgemacht, wie sich ein Palastmitarbeiter erinnert: "Der Herzog von Edinburgh war sehr an der Restaurierung von Windsor Castle 1992 beteiligt." Nach einem Großbrand in Windsor Castle musste das Schloss über fünf Jahre renoviert werden. "Er ist sehr daran interessiert, dass im Buckingham Palast das Renovierungsprojekt schrittweise vorangeht und man sagen kann: 'Du lernst aus deinen Fehlern'", so der Insider weiter.

Insgesamt umfasst das Projekt umgerechnet fast 420 Millionen Euro und soll voraussichtlich im Jahr 2027 beendet sein. 

Verwendete Quellen: "The Express"

England

Familie Windsor

15. Mai 2020  Die Familie York hält zusammen: Auf Twitter postet Sarah Ferguson diesen innigen Familienschnappschuss von sich, Ehemann Prinz Andrew und den gemeinsamen Töchtern Prinzessin Beatrice (l.) und Prinzessin Eugenie (r.). "Am Internationalen Familientag bin ich so stolz auf unsere vereinte, liebende Familie", schreibt Fergie dazu. Damit setzt sie ein starkes Zeichen der Unterstützung für Prinz Andrew, der im November 2019 mit einem Interview über seine Freundschaft zu Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (†) für einen Skandal gesorgt hatte. Nach dem Rücktritt von seinen royalen Pflichten hat sich Andrew nahezu vollständig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.
23. April 2020  "Herzlichen Glückwunsch an Prinz Louis, der heute zwei Jahre alt wurde. Der junge Prinz genießt eine Umarmung von seinem Großvater, dem Prinzen von Wales", heißt es in der Bildunterschrift zu dem niedlichen Foto, das vom Instagram-Account des "Clarence House" geteilt wurde. Aufgenommen wurde das liebevolle Bild von Herzogin Catherine. 
9. April 2020  Happy Anniversary! Herzogin Camilla und der vom Coronavirus gesundete Prinz Charles feiern heute ihren 15. Hochzeitstag, und schon am Vortag veröffentlichte Clarence House dieses private Foto der beiden auf ihrem Anwesen Birkhall im schottischen Aberdeenshire. Dort erholen sich die beiden Royals zusammen mit den Hunden Bluebell und Beth.
19. Januar  Queen Elizabeth erscheint vor Hillington Church in Norfolk. Die 93-Jährige lächelt, als sie aus dem Wagen steigt. Die Botschaft an die Öffentlichkeit ist klar: Von dem am Vortag verkündeten Rücktritt von Prinz Harry und Herzogin Meghan lässt sich Ihre Majestät nicht die Laune verderben. 

250

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals