Archie Mountbatten-Windsor: Sein Afrika-Programm

Vom 23. September bis 2. Oktober reisen Herzogin Meghan und Prinz Harry mit ihrem Sohn Archie Mountbatten-Windsor nach Afrika. Doch wie wird das Programm für den Mini-Royal aussehen? Die Erwartung ist, dass Harry und Meghan ihren kleinen Sohn zeigen werden. Damit könnte Archie zu einer wahren PR-Waffe werden.

Herzogin Meghan, Prinz Harry und Archie Harrison Mountbatten-Windsor

Prinz Harry, 34, Herzogin Meghan, 38, und Archie Mountbatten-Windsor, vier Monate, werden vom 23. September bis 2. Oktober nach Afrika reisen. Klar, dass der Terminplan der Royals zeitlich eng getaktet und bis ins kleinste Detail durchgeplant ist. Was man nicht planen kann: Wie sich ein Baby auf einer langen Reise verhält, wie es mit dem veränderten Klima zurechtkommt, ob es bei Terminen vor der Presse entspannt bleibt oder es bei der Nanny im Hotel besser aufgehoben ist. Doch wie Royal-Kommentatorin und Chefredakteurin des "Majesty"-Magazins, Ingrid Seward, anmerkt, ist der kleine Archie auch eine Trumpfkarte für Harry und Meghan, um verlorene Sympathiepunkte wiederzugewinnen. 

Archies Afrika-Programm

"Aus Sicht der Öffentlichkeitsarbeit müssen Herzog und Herzogin den Leuten Archie wirklich zeigen. Er ist der einfachste Weg dazu, die Leute dazu zu bringen, sich wieder in sie zu verlieben “, sagte Seward "The Telegraph". "Menschen sind sehr anfällig für Kinderbilder. Ich sehe keinen Grund, Archie den ganzen Weg dorthin [nach Afrika] zu bringen, nur um ihn unter Verschluss zu halten."

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Sechs wichtige Erkenntnisse aus ihrer Dokumentation

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan und Prinz Harry sprechen in ihrer Dokumentation "Harry and Meghan: An African Journey" überraschend offen über die Schattenseiten ihres Lebens in der Öffentlichkeit. Im Video sehen Sie die sechs wichtigsten Erkenntnisse.
©Gala / Brigitte

Ein Royal-Informant plauderte gegenüber dem britischen "Hello!"-Magazin aus: "Das Paar hofft, Archie irgendwann in das Programm integrieren zu können, aber es ist schwierig, einen Zeitplan aufzustellen. Er ist vier Monate alt. Aber sie hoffen, es klappt." Es wird sich also spontan zeigen, ob und wann man den kleinen Archie in Afrika sehen wird.

Das wollen Herzogin Meghan + Prinz Harry nicht verpassen

Trotz des straffen Zeitplans und der Aussicht, dass Klein-Archie nicht immer dabei sein kann, möchten sich die Neu-Eltern bestimmte Momente mit ihrem Kind nicht nehmen lassen. Eine weitere Quelle erklärte "Hello", dass das Royal-Programm so angelegt sei, dass Meghan und Harry zur Bade- und Schlafenszeit und zu anderen wichtigen Zeiten mit Archie zusammen sein könne.

Prinz Harry, Herzogin Meghan + Archie

Es geht los! Was sie in Afrika alles erleben werden

Herzogin Meghan, Baby Archie und Prinz Harry

Archie Windsor: Sein erster Langstreckenflug steht bevor

Für Klein-Archie wird es nicht das erste Mal sein, dass er mit Mama und Papa im Flieger reisen wird, flog er mit seinen Eltern doch bereits nach Ibiza und Nizza. Doch es wird erstmals ein solcher Langstreckenflug sein, den der Mini-Royal zu bewältigen haben wird. Meghan und Prinz Harry werden diesen sicherlich so angenehm wie möglich für ihren kleinen Sohn gestalten. 

Verwendete Quellen: Buckingham-Palast, "Hello"-Magazin, The Telegraph

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals