VG-Wort Pixel

Royal Family So ist es, für die britischen Royals zu arbeiten

Die Royals beim G7-Summit
Die Royals beim G7-Summit
© JACK HILL/POOL/AFP / Getty Images
Mehrere Hundert Angestellte arbeiten für Queen Elizabeth und ihre Familie. Ein Blick hinter die Palastmauern ist äußerst selten. In einem Artikel für "Telegraph" erinnert sich jetzt Alicia Healey an ihre Zeit im Dienste der Royal Family.

Immer wieder finden sich auf der Website der Royal Family Stellenausschreibungen. Kein Wunder, "The Firm" ist ein riesiges Unternehmen, das wirtschaftet und unterhält. Zudem müssen die historischen Bauwerke, die zum Teil von den Familienmitgliedern bewohnt werden, in Stand gehalten werden. Wie es wirklich ist, für Queen Elizabeth, 95, und Co. zu arbeiten, darüber hat Alicia Healey, Ex-Angestellte im Buckingham Palast, für "telegraph.co.uk" geschrieben.

Vom Abstauben unbezahlbarer Kunstwerke zum Schrubben des königlichen Klos

Alicia Healey kam eher zufällig zu ihrem Job im Buckingham Palast, so schreibt sie. Nach ihrem Studium der Kunstgeschichte sei sie auf Jobsuche gewesen und habe zahlreiche Bewerbungsgespräche absolviert. Wirklich interessiert habe sie sich aber für keines der Angebote. Die Anzeige für einen Sommerjob auf Balmoral konnte ihr Interesse hingegen wecken, immerhin habe sie sich schon immer für historische Gebäude interessiert. Darüber, für wen sie auf Balmoral arbeiten würde, habe sie zunächst nicht nachgedacht. In ihrem Bewerbungsgespräch sei Alicia dann darüber informiert worden, dass es bei dem Job nicht nur um Arbeit, sondern auch um Vergnügen gehen würde. Als Angestellte hätte sie die Möglichkeit, Bälle und besondere Feierlichkeiten zu besuchen. Ein Event ist ihr dabei besonders im Hinterkopf geblieben. 

Alicia tanzte mit Prinz Philip

An die vier Jahre im Dienste der britischen Royal Family erinnert sich Alicia mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Immerhin durfte sie in dieser Zeit eine besonders ehrenvolle Aufgabe übernehmen, die ihr die Türen für weitere Jobs öffnen würde, dessen war sie sich immer bewusst. "In Windsor, Sandringham und Balmoral war ich eher ein traditionelles Hausmädchen, das Aufgaben erfüllte, die sich seit der Zeit von Königin Victoria kaum verändert hatten", erinnert sie sich in ihrem Artikel für "telegraph.co.uk". "Ich fühlte mich ein bisschen wie ein Zeitreisender und genoss die Einzigartigkeit dieser Aufgabe." Ein Ereignis, das sie während ihrer Zeit für die Royal Family besonders nachhaltig beeindruckte, war ein Tanz mit dem im April verstorbenen Prinz Philip, †99. "Ein Höhepunkt fernab des Dienstes war das Tanzen eines Walzers mit dem Herzog von Edinburgh auf dem Ghillies-Ball in Balmoral Castle – eine Erinnerung, die heute noch besonders bewegend ist", Alicia.

Aus einem Sommerjob wurden vier Jahre, die Alicia im Dienste der Britischen Königsfamilie verbrachte.

Verwendete Quelle: telegraph.co.uk

abl Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken