VG-Wort Pixel

Ärger in England William, der Teilzeit-Prinz


Stress für Kate und William: Statt im teuer renovierten Palast brav die Prinzenrolle zu spielen, will er wieder als Pilot arbeiten

Unter Royals würde man es wohl etwas vornehmer ausdrücken, doch die Aussage bleibt die gleiche: Prinz William hat keinen Bock mehr. Ein Dreivierteljahr als Fulltime-Prinz reicht! Vorigen September gab er seinen Job als Hubschrauberpilot auf – und den will er jetzt unbedingt zurück. Demnächst werde er in Teilzeit bei der East Anglian Air Ambulance für 40000 Pfund pro Jahr arbeiten, meldet die britische Presse.

In England sorgte diese News für Missstimmung: Das Volk ist sauer, die Presse ätzt, die Queen macht Druck. Der Labour-Politiker Jeremy Corbyn schimpfte im "Mirror", dass sich William offenbar nicht entscheiden könne, ob er in der royalen oder der bürgerlichen Welt zu Hause sein möchte. Ein Palastmitarbeiter verrät GALA, wie Williams Entscheidung im Inner Circle der Royals angekommen ist: "Kate ist glücklich, dass er wieder fliegen wird. Sie weiß genau, wie viel Freude ihm das bringt." Eine Etage höher herrscht weit weniger Begeisterung. "Die Queen respektiert den Wunsch ihres Enkels", sagt der Angestellte zu GALA. "Mehr aber auch nicht."

Viel lieber hätte sie gesehen, wenn ihr Lieblingsenkel sich in Zukunft ganz auf seine Pflichten als Prinz konzentriert hätte. Williams neuer Job birgt aber noch mehr Sprengstoff: Während er arbeitet, werden Kate und George im Anwesen "Anmer Hall" auf dem Gelände von Schloss Sandringham in Norfolk wohnen. Der Umzug stößt bei den Briten auf null Verständnis. Wurde doch gerade bekannt, dass der Umbau der prinzlichen Räume im Kensington-Palast mehr als vier Millionen Pfund Steuergelderverschlungen hat! Und jetzt wollen die beiden nicht dauerhaft dort leben? Desaströs fürs Image. Die Quelle aus dem Palast bringt auf den Punkt, was den scharfen Gegenwind sofort in ein laues Lüftchen verwandeln würde: "Ein zweites Baby sollte her. Möglichst schnell."

Das wünscht sich nicht nur das Volk, sondern vor allem die Queen. Sie habe bereits mehrfach durchblicken lassen, dass sie sich sehr darüber freuen würde, wenn Kate fix wieder schwanger würde, sagt der Mitarbeiter zu GALA. Denn die Dynastie gilt erst als gesichert, wenn mehrere direkte Erben vorhanden sind. Bei dem jungen Paar kommt diese Forderung gar nicht gut an. "Kate fühlt sich ziemlich unter

Druck gesetzt", so der Insider. "Sie und William sind sich einig, dass sie sich noch ein wenig Zeit lassen wollen." Falls sie die noch haben ...

Arndt Striegler Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken