"Trooping the Colour": Wer die Queen begleitete, wer an dem Tag fehlte

Queen Elizabeths offizielle Geburtstagsfeier wird jedes Jahr mit einer großen Militärparade begangen. Anlässlich dieses Spektakels zeigt sich dabei auch die royale Familie. GALA listet auf, wer mit der Königin auf den Balkon durfte und wer fehlte

Die britische Königsfamilie versammelt sich um die Queen.

Zu Ehren des Geburtstags des amtierenden Monarchen wird in Großbritannien jedes Jahr im Sommer eine große Militärparade abgehalten. Die Tradition, die auf George II. zurückgeht, existiert seit dem Jahr 1760 und versetzt London alljährlich in Feierlaune. So auch wieder im Juni 2019. Tausende Menschen versammelten sich am Samstag, den 8. Juni, in der britischen Hauptstadt, um ihrer Königin zum 93. Geburtstag zu gratulieren. Und die bedankte sich mit einem Geschenk der besonderen Art: Sie zeigte dem Volk die große royale Familie und lud zahlreiche Verwandte auf den Balkon des Buckingham Palastes ein. 

Die Queen versammelt die Familie zu "Trooping the Colour"

Obwohl die Queen über die Jahre ihrer Regentschaft zu einer echten Instanz avanciert ist, ist sie trotzdem auch Mutter, Groß- und Urgroßmutter, die ihre Familie an ihrem Geburtstag um sich haben möchte. Zudem weiß sie ganz genau, wie gerne die Welt einen Blick auf die britischen Royals – vor allem auf die Kinder der Dynastie – erhascht. Die Militärparade verbindet beides: Die Queen kann ihre Liebsten um sich scheren und sie dem Volk präsentieren. Im Jahre 2019 versammelte die Königin daher mehr als 40 Verwandte auf dem Balkon des Buckingham Palastes, einige davon durften die Monarchin sogar während ihrer Kutschfahrt durch die Stadt begleiten. 

Prinz Charles + Prinz William rechts von der Queen

Als ältester Sohn der Königin durfte Prinz Charles, 70, natürlich nicht fehlen. Der Thronfolger stand auf dem Balkon zur Rechten seiner Mutter. Zuvor hatte er auf dem Weg zum Palast die Truppen zu Pferde angeführt, ritt dabei direkt hinter der königlichen Kutsche. Neben dem Prinzen wurde seine Ehefrau Herzogin Camilla, 71, positioniert. Die beiden mussten sich für den Weg zum Palast trennen: Camilla wurde in einer offenen Kutsche gefahren.

Prinz Charles und Prinz William stehen als Thronfolger rechts von der Queen.

In dieser saß auch Herzogin Catherine, 37, die auf dem Balkon wieder neben Camilla stand. Kate darf seit 2011, dem Jahr der Hochzeit mit Prinz William, 36, mit der Queen und der Royal Family anlässlich "Trooping the Colour" auf dem Balkon stehen. 2019 erscheint die Herzogin mit Ehemann William und ihren drei Kindern. Während Prinz George, fünf, und Prinzessin Charlotte, vier, bereits Erfahrung mit der Parade haben, war es für Prinz Louis, eins, das erste Mal, dass er auf der Empore anwesend war. Dementsprechend aufgeregt war er auch: Der kleine Prinz avancierte mit seinem süßen Winken und Staunen zum Star der diesjährigen Feier

Herzogin Meghan zeigt sich nach Archies Geburt erstmals öffentlich

Herzogin Meghan zeigt sich vier Wochen nach der Geburt erstmals wieder der Öffentlichkeit.

Auch die Teilnahme von Prinz Harry, 34, war keine Überraschung. Der jüngere Sohn von Prinz Charles nimmt seit Kindheitstagen an der Parade teil. Das Augenmerk lag daher eher auf seiner Frau Herzogin Meghan, 37, die sich bei der Parade erstmals nach der Geburt von Archie Harrison Mountbatten-Windsor, ein Monat, öffentlich zeigte. Harry und Meghan wurden links von der Königin positioniert, gingen auf ihrem Platz fast etwas unter. Ihren großen Auftritt hatten sie aber schon vorher: Das Herzogpaar von Sussex fuhr in der Kutsche mit Catherine und Camilla zum Palast. 

Alle Kinder der Königin sind vor Ort

Neben Prinz Charles nahmen auch alle seine Geschwister, Prinz Andrew, 59, Prinzessin Anne, 68, und Prinz Edward, 55, an der offiziellen Geburtstagsfeier ihrer Mutter teil. Während Anne, die ihren Ehemann Timothy Laurence mitbrachte, und Andrew in unmittelbarer Nähe der Königin standen, musste Edward mit seiner Familie nach hinten rücken. Er und seine Ehefrau, Gräfin Sophie, 54, sowie Tochter Lady Louise Windsor, 15, wurden von den anderen Royals fast verdeckt. Lediglich sein Sohn, James Viscount Severn, elf, durfte vorne an der Brüstung bei den anderen Kindern stehen. Die Familie Wessex hatte aber schon vorher die Gelegenheit das Volk zu grüßen: Sie fuhren nicht nur in der Kutsche zum Palast, sondern durften auch beim ersten Gang auf den Balkon – als die Familie die Queen bei ihrer Ankunft grüßte – in der ersten Reihe stehen.

Lady Louise, Herzogin Sophie, James Viscount Severn und Prinz Edward stehen nur bei der Begrüßung der Queen in der ersten Reihe.

Prinz Andrew stand beim Grüßen des Volkes zwar neben seiner Mutter, musste sich dafür aber von seinen Töchtern entfernen. Prinzessin Beatrice, 30, und Prinzessin Eugenie, 29, die erstmals mit ihrem Ehemann Jack Brooksbank, 33, auf den Balkon trat, mussten ebenfalls für die anderen Royals Platz machen und standen in dritter Reihe hinter der Queen. Doch auch die beiden Prinzessinnen hatten die Gelegenheit das Bad in der Menge zu genießen: Sie waren ebenfalls Teil der Kutschen-Kolonne. 

Savannah Phillips und Prinz George stehen nicht mehr nebeneinander

Links von Herzogin Meghan standen in diesem Jahr Peter und Autumn Phillips mit ihren Töchtern Isla, sieben, und Savannah, acht. Peter Phillips, 41, der Sohn von Prinzessin Anne, reiste zuvor im Bus zu der Parade an. Seine Tochter Savannah sorgte im letzten Jahr für Erheiterung: Die Achtjährige alberte mit Prinz George herum, hielt ihm unter anderem während der Hymne den Mund zu. Ob sie vielleicht deshalb in diesem Jahr ziemlich weit weg von Prinz George stand?

Auch die Familien Kent und Gloucester waren vertreten

Die Queen lud aber nicht nur ihre Kinder und deren Familien zu ihrer Geburtstagsfeier ein. Auch ein Teil ihrer etwas entfernteren Verwandtschaft durfte die Königin an diesem Tag begleiten. So wurden ebenfalls auf der rechten Seite der Queen ihr Cousin Prinz Michael von Kent, 76, dessen Ehefrau, die Prinzessin Michael von Kent, 74, sowie deren Kinder Lord Frederick Windsor, 40, und Lady Gabriella Windsor, 38, positioniert. Frederick kam in Begleitung seiner Frau Sophie Winkleman, 38; Lady Gabriella bracht erstmals ihren frisch angetrauten Ehemann Tom Kingston mit. Neben Gabriella postierte sich ihre Cousine Zenouska Mowatt, eine Tochter von Prinzessin Alexandra von Kent. Zwischen der Familie von Kent und Prinz William nahm Lord Nicholas Windsor, 48, mit seinem Sohn Louis Windsor Platz. Besonders niedlich: Louis Windsor stand somit direkt neben seinem Namensvetter Prinz Louis, der ihm beim Winken aus Versehen durch die Haare strich. 

Zenouska Mowatt, Lady Gabriella Windsor, Lord Frederick Windsor. Sophie Winkleman, Prinzessin Michael of Kent, Prinz Michael of Kent, Lord Nicholas Windsor, Louis Windsor, Prinz Louis, Prinz George, Prinzessin Charlotte, Prinz William und Herzogin Catherine.


Zur Linken der Queen fanden weitere Mitglieder der Familien Kent und Gloucester Aufstellung. Prinz Richard, Herzog von Gloucester, brachte zu der Veranstaltung seine Ehefrau Herzogin Birgitte, seine Tochter Lady Rose Gilman, ihren Ehemann George Gilman sowie deren gemeinsame Tochter Lyla mit. James Ogilvy, Sohn der Prinzessin Alexandra von Kent, erschien mit Tochter Flora und Sohn Alexander. Prinzessin Alexandra ist ebenfalls einer Cousine von Queen Elizabeth. Auch auf dem Balkon: George Windsor, Earl von St. Andrews, mit seiner Ehefrau Sylvana Palma Windsor, Countess von St. Andrews. George Windsor ist der ältere Sohn von Prinz Edward, Herzog von Kent. 

Prinz Harry, Herzogin Meghan, James, Viscount Severn, Isla Phillips, Savannah Phillips, Peter Phillips, Autumn Phillips, Lyla Gilman, Lady Helen Tylor, Flora Ogilvy, George Gilman, Lady Rose Gilman, James Ogilvy, Prinz Richard, Herzogin Birgitte, Alexander Ogilvy, Sylvana Palma Windsor, George Windsor.

Zara und Mike Tindall, Prinz Philip und Archie fehlen

Doch obwohl der Balkon des Buckingham Palastes mit den etwa 50 Anwesenden gut gefüllt war, gab es einige Familienmitglieder, die an den Feierlichkeiten nicht teilnahmen. So zum Beispiel Prinzessin Annes Tochter Zara Tindall, 38, die mit ihrer Familie anstatt der Parade die Bramham International Horse Trials besuchte. Das ist aber nichts ungewöhnliches: Zara und Ehemann Mike Tindall, 40, besuchen mit ihren Töchtern Mia, fünf, und Lena, elf Monate, nur wenige offizielle Veranstaltungen der royalen Familie. 

Ebenso fehlte Zaras Großvater Prinz Philip. Der Ehemann der Queen erschien bereits zum zweiten Mal nicht zu der Geburtstagsfeier seiner Frau. Der Grund? Prinz Philip ist mit seinem stolzen Alter von 97 Jahren im wohlverdienten Ruhestand und gab im Sommer 2017 bekannt, dass er keine Pflichttermine des Königshauses mehr wahrnehmen werde. Ab und zu bekommt man den Herzog von Edinburgh aber dennoch zu Gesicht: Die Hochzeiten seiner Enkelkinder Harry und Eugenie beispielsweise ließ er sich nicht entgehen.

Auch Archie Harrison Mountbatten-Windsor war auf dem Balkon nirgends zu sehen. Im Gegensatz zu Prinz Philip, der für die Parade zu alt ist, ist Archie noch zu jung, um an der Feier teilzunehmen. Der Sohn von Prinz Harry und Herzogin Meghan erblickte erst vor gut einem Monat das Licht der Welt. Auch andere royale Eltern taten es dem Herzogpaar von Sussex in der Vergangenheit gleich und ließen ihre Babys, die jünger als ein Jahr waren, zu Hause. Für Prinz Louis beispielsweise, der mittlerweile 13 Monate alt ist, war "Trooping the Colour 2019" eine Premiere. Man kann also davon ausgehen, dass Harry und Meghan im Jahr 2020 ebenfalls mit Archie auf dem Balkon zu sehen sein werden. 

"Trooping the Colour" 2019

Die besten Bilder der Geburtstagsparade

Queen Elizabeth schenkt ihren vielen tausend Gratulanten vom Balkon aus ein strahlendes Lächeln.
Das spektakuläre "Fly-Past" der Royal Air Force wird von den Mitgliedern der Royal Family traditionell vom Balkon aus bestaunt.
Auf dem großen Balkon im Buckingham Palast ist Platz für die ganze Familie!
Trooping the Colour 2019

43

Verwendete Quellen: Daily Mail, royal.uk, Getty Images, Dana Press

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema