"Trennung" von Prinz Harry + Prinz William : Warum zieht Harrys Büro in den Buckingham Palast?

Es wird ernst: Prinz William und Prinz Harry machen ihre Ankündigung wahr und werden bald ihre Rollen innerhalb der britischen Königsfamilie weiter schärfen. Dazu gehören auch getrennte Büros und Mitarbeiter der sogenannten "Fantastischen Vier", der Herzogpaare Cambridge und Sussex. Ein Detail der Ankündigung des Palastes fällt allerdings Besonders auf

Prinz William und Herzogin Catherine (vorne) bleiben im Kensington Palast, Prinz Harry und Herzogin Meghan (hinten) ziehen nach Frogmore Cottage respektive in den Buckingham Palast

In der Mitteilung zu Prinz Williams und Prinz Harrys Zukunft, die der Palast am Freitag (15. März) auf seiner Website veröffentlicht, heißt es:
"Die Queen hat der Gründung eines neuen Haushaltes für den Herzog und die Herzogin von Sussex in Folge ihrer Hochzeit im vergangenen Mai zugestimmt. Der Haushalt, der mit Unterstützung der Queen und des Prinzen von Wales geschaffen wird, wird im Frühjahr eingerichtet (...). Durch diesen seit langem geplanten Schritt wird sichergestellt, dass dauerhafte Unterstützungsmaßnahmen für die Arbeit der Herzogin und des Herzogs von Sussex vorhanden sind, wenn sie ihre Familie gründen und in ihren offiziellen Wohnsitz Frogmore Cottage ziehen."

Bisher hatten die Paare Cambridge und Sussex ein gemeinsames Büro, das heißt ein gemeinsames Presse- und Social-Media-Team, im Kensington Palast. Die Queen habe die Erlaubnis gegeben, dass das Team von Harry und Meghan in den rund drei Kilometer entfernten Buckingham Palast umziehe, heißt es weiter in der Mitteilung. Ein Detail, das auffällt. Warum werden nicht, so der naheliegende Gedanke, neue Räumlichkeiten im Kensington Palast bereitgestellt? Dafür könnte es zwei Gründe geben.

Grund 1, warum Harrys Büro in den Buckingham Palast zieht: Getrennte Rollen

Mit den getrennten royalen Haushalten - darunter versteht man eine Art "Abteilung" aus Mitarbeitern, die für ein Mitglied oder mehrere Mitglieder der Königsfamilie arbeitet - gehen die britischen Royals einen Schritt in die Zukunft. Nach dem Tod von Queen Elizabeth wird Prinz Charles Staatsoberhaupt des Vereinigten Königreiches. Damit werden seine aktuellen Titel "Prinz of Wales" und "Duke of Cornwall" an Prinz William übergehen. Eine entscheidende Veränderung.

Umzug von Harry und Meghan

Ist Herzogin Catherine die große Verliererin?

Herzogin Catherine mit Prinz Harry und Herzogin Meghan
Herzogin Catherine und Prinz Harry sind seit Jahren sehr vertraut miteinander, doch mit den Umzugsplänen des Herzogenpaars von Sussex, könnte die enge Bindung ins Wanken geraten.
©Gala

Fortan wird William die Nummer 1 in der britischen Thronfolge sein und als Repräsentant des Königs mehr Verantwortung übernehmen müssen. Dazu gehört zum Beispiel die Verwaltung des 53.000 Hektar großen Herzogtums Cornwall. Das private Landgut wurde 1337 von Edward III. gegründet und steht seitdem für den jeweiligen "Duke of Cornwall", dem ältesten lebenden Sohn des Monarchen, zur Verfügung. Das Gut umfasst Ackerbau- und Viehzuchtbetriebe, Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie Wälder, Flüsse, Steinbrüche und Küsten. Prinz William wird als "Prince of Wales" mehr Mitarbeiter und damit mehr Räumlichkeiten im Kensington Palast brauchen als bisher, heißt es.

Für Harry und Meghan hingegen wird mit der Thronbesteigung von Prinz Charles keine Veränderung in ihren Rollen einhergehen. Sie seien deshalb bestrebt, ihren eigenen Weg zu gehen, sich eine eigene Identität aufzubauen, schreiben übereinstimmend britische Medien. Dazu gehört offenbar nicht nur eine räumliche Trennung im Privaten von William und Kate, sondern auch im Beruflichen mit einem Büro im Buckingham Palast. Ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt wollen sich Meghan und Harry künftig abseits des Headquaters von William und Kate aufbauen.

Herzogin Catherine + Prinz Harry

Das Geheimnis ihrer tiefen Freundschaft

Herzogin Meghan und Prinz Harry


Grund 2, warum Harrys Büro in den Buckingham Palast zieht: Die Finanzen

Der Herzogtum Cornwall war von Edward III. gegründet worden, um die Finanzierung der öffentlichen, privaten und gemeinnützigen Aktivitäten seines Sohnes Prinz Edward und allen künftigen direkten männlichen Thronerben und dessen Kindern zu sichern. Aktuell profitieren davon die Prinzen Charles, William und Harry und damit im weiteren Sinne auch ihre Ehefrauen und Kinder. Laut des offiziellen Finanzreportes des Herzogtums Cornwall verdiente Charles 2018 21,7 Millionen Pfund (etwa 25,5 Millionen Euro). 

Der amtierende Monarch, derzeit Queen Elizabeth, finanziert seine Familie unter anderem durch das 1265 von Henry III. gegründete Herzogtum Lancaster. Das ebenfalls private Landgut ist 18.484 Hektar groß und umfasst Gewerbe, Landwirtschaft und Wohnimmobilien. In die "Privatschatulle" der Queen zur Finanzierung ihres eigenen Lebens sowie dem ihrer Kinder Prinz Andrew, Prinz Edward und Prinzessin Anne flossen 2018 20,2 Millionen Pfund (umgerechnet etwa 23,7 Millionen Euro).

Windsors

Die Thronfolge im englischen Königshaus

Platz 1: Prinz Charles (ältester Sohn von Queen Elizabeth)
Platz 2: Prinz William (ältester Sohn von Prinz Charles)
Prinz George
Den Gang über den roten Teppich meistert sie danach perfekt. Mit ihrem zurückhaltenden Lächeln verzückt sie alle.

18

 

Da Prinz William eines Tages zum "Prince of Wales" werde und damit das Herzogtum Cornwall übernehme, sei es nur sinnvoll, schreibt die britische Royal-Expertin und Bloggerin "Tea Time With The Cambridges", dass Harrys Büro in den Buckingham Palast ziehe und dort von seinem Vater eines Tages als "Duke of Lancester" weiter finanziell unterstützt werde. Heißt im Klartext: Harry wird nach dem Tod der Queen aus einem anderen Topf finanziert und dessen Nutznießer sitzt im Buckingham Palast, nicht im Kensington Palast.

Hier wohnen Kate, Meghan & Co.

Zu Besuch bei den Royals

Prinz Harry + Herzogin Meghan
Buckingham Palast, Clarence House und Kensington Palast: Die britischen Royals wohnen mittendrin im Londoner Trubel. GALA nimmt Sie mit auf eine Tour zu den royalen Schauplätzen der britischen Hauptstadt.
©Gala

Verwendete Quellen: Kensington Palast, www.duchyoflancaster.co.uk, www.duchyofcornwall.org


Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema