VG-Wort Pixel

Prinz Harry + Herzogin Meghan So werden wir von der Geburt von Baby Sussex erfahren

Prinz Harry + Herzogin Meghan
© Getty Images
Nicht nur Herzogin Meghan und Prinz Harry warten sehnsüchtig auf die Geburt ihres ersten Kindes. Fans in der ganzen Welt fiebern dem Ereignis entgegen. Doch wie lange werden wir auf die "Das Baby ist da!"-Meldung warten müssen?

Der Termin rückt näher: Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, zählen sicherlich schon die Tage, wenn nicht sogar die Stunden. Die Geburt des mit Freude erwarteten Baby Sussex scheint zum Greifen nah. Mit dem Stichtag Ende April / Anfang Mai brodelt es auch in der Gerüchteküche noch einmal mächtig.  

Herzogin Meghan + Prinz Harry könnten jeden Moment Eltern werden

Nachdem der Ort der Geburt ausführlich debattiert wurde und vom berühmten (und von Herzogin Catherine, 37, und Prinzessin Diana, †36, bevorzugten) Lindo Wing des Londoner "St. Mary's Hospital" bis hin zur privaten Hausgeburt alles beleuchtet wurde, steht nun eine für die Beobachter viel spannendere Frage auf der Tagesordnung: Wann und wie werden wir überhaupt von der Geburt des neuen Erdbewohners erfahren?

Die Geburt von Baby Sussex soll möglichst privat verlaufen

Erst in der vergangenen Woche, genauer gesagt am Donnerstag, den 11. April, teilte der Palast in einer offiziellen Stellungnahme mit, die Geburt möglichst privat genießen zu wollen. Heißt: Einen offiziellen ersten Auftritt unmittelbar nach der Geburt, wie wir ihn jüngst von Herzogin Catherine beim Verlassen des Krankenhauses kennen, wird es so wohl nicht geben. "Der Herzog und die Herzogin freuen sich darauf, die aufregenden Neuigkeiten mit allen zu teilen, sobald sie die Gelegenheit hatten, privat als neue Familie zu feiern."
Das glaubt auch GALA-Royal-Expertin Luise Wackerl. "Sie werden sicherlich daran festhalten, die ersten Bonding-Momente mit ihrem Kind privat zu genießen. Nachdem die Queen sowie weitere Familienmitglieder und enge Freunde informiert wurden, werden sicher auch wir davon erfahren", erklärt sie. 

Vieles hängt vom Ort der Geburt ab

"Das Schwierigste dürfte dabei der Spagat sein, die Situation im Privaten zu genießen und dennoch die Öffentlichkeit zu informieren, bevor es jemand anderes tut", so Luise Wackerl weiter. Wie und wann wir von der (bevorstehenden) Geburt erfahren, hänge ohnehin davon ab, wo das Kind zur Welt kommen wird. Bei einer Hausgeburt hätten die werdenden Eltern viel mehr Möglichkeiten, die Nachricht für sich zu behalten.
Sollten sie sich allerdings auf den Weg in ein Krankenhaus machen, dränge eine Mitteilung mehr, da die Wahrscheinlichkeit, ein Unbeteiligter könne die Geburt "spoilern", dadurch deutlich erhöht werde. 

Instagram, Twitter oder doch ein offizielles Statement?

Auch das "wie" spielt für Beobachter und Fans eine große Rolle. Wie, genauer gesagt auf welchem Weg, werden wir von der Geburt erfahren? Der neue Instagram-Account des Paares böte sich natürlich an. Ihre mehr als 4,6 Millionen Follower würden sich sicherlich freuen. Auch der offizielle Twitter-Account des Palasts (rund 3,9 Millionen Follower) wäre eine Möglichkeit. Selbst eine offizielle Verkündung durch den Palast wäre grundsätzlich denkbar, aber sehr unwahrscheinlich. Die neuen Medien dienen eher dem Wunsch der Bevölkerung, so schnell wie möglich informiert zu werden. 

Luise Wackerl selbst tippt auf den Instagram-Account. "Möglich wäre es, dass parallel zu der Verkündung via Social Media auch eine offizielle Meldung per Mail verschickt wird."Verwendete Quellen: Instagram, eigene Recherche

Prinz Harry + Herzogin Meghan: So werden wir von der Geburt von Baby Sussex erfahren
jko Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken