Nach TV-Doku: Herzogin Catherine hat Mitleid mit Herzogin Meghan

Nähern sich Herzogin Meghan und Herzogin Catherine nach Meghans offenen Worten in der TV-Dokumentation wieder an? 

Herzogin Catherine und Herzogin Meghan
Letztes Video wiederholen
Herzogin Catherine und Herzogin Meghan sollen nicht das beste Verhältnis haben. Das will Kate nun allerdings ändern und sucht den Kontakt zu Schwägerin Meghan.

Seit unzähligen Monaten flammen immer wieder Gerüchte über einen Streit zwischen Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, auf der einen Seite und Herzogin Catherine, 37, und Prinz William, 37, auf der anderen Seite auf. Wie aus der kürzlich ausgestrahlten TV-Dokumentation "Harry and Meghan: An African Journey" zu entnehmen war, nicht ganz zu Unrecht. Doch könnte genau diese TV-Dokumentation nun den Wendepunkt in ihrem Verhältnis bringen?

Herzogin Catherine: Sie hat Mitleid mit Herzogin Meghan

Phil Dampier, Autor und Royal-Experte, erklärte gegenüber dem britischen "Express", Informationen aus dem Königshaus erhalten zu haben, die auf eine Annäherung der beiden Parteien hindeuten. Demnach habe Herzogin Catherine Mitleid mit ihrer Schwägerin, nachdem diese während eines Interviews im Rahmen der Dokumentation zugegeben hatte, sich "nicht okay" zu fühlen. Sie wolle "die Dinge im Privaten kitten", so die Aussage Dampiers. "Hinter den Kulissen, so wurde mir erzählt, tut Kate ihr Bestes, um alle zusammenzubringen und Meghan zu helfen." Die beiden Frauen hätten - auf Catherines Initiative hin - miteinander telefoniert. Ein vielleicht wichtiger erster Schritt in die richtige Richtung und um sich wieder etwas anzunähern.

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Sechs wichtige Erkenntnisse aus ihrer Dokumentation

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan und Prinz Harry sprechen in ihrer Dokumentation "Harry and Meghan: An African Journey" überraschend offen über die Schattenseiten ihres Lebens in der Öffentlichkeit. Im Video sehen Sie die sechs wichtigsten Erkenntnisse.
©Gala / Brigitte

Wird es ein Comeback der "Fab Four" geben?

Denn in der Dokumentation gab Prinz Harry offen zu: "Wir (Harry und Bruder William, Anm. d. Red.) sehen uns nicht mehr so oft, denn wir sind sehr beschäftigt (...) Als Brüder hat man gute Tage und man hat schlechte Tage." Bleibt zu hoffen, dass diese eher schlechteren Tage bald der Vergangenheit angehören und sich die "Fab Four", wie sie einst genannt wurden, sich wieder zusammenraufen. 

Verwendete Quellen: Express, Daily Mail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals