Welfenhochzeit: Dies Diadem krönte Ekaterinas Brautoutfit

Bei royalen Hochzeiten ist der Schmuck ja oft alt und bedeutungsvoll - die Wahl, die Prinzessin Ekaterina von Hannover für ihre kirchliche Hochzeit traf, war daher mit Spannung erwartet worden

Ekaterina, Prinzessin von Hannover

Wenn in Hannover die Bräute der Welfenprinzen vor den Altar schreiten, dann trugen sie in den letzten Generationen einen Kopfschmuck zum Schleier, der auch als "Hannoversche Hochzeitskrone" oder "Kleine Krone von Hannover" bekannt ist. Diese saß auf dem Kopf von Prinzessin Ortrud von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg, als sie 1951 Prinz Ernst August von Hannover, den Großvater, heiratete. Auf dem von Prinzessin Friederike von Hannover, als sie 1938 den künftigen Königs Griechenlands heiratete. Und auch auf dem von Prinzessin Alexandra von Hannover, einer Tante von Prinz Ernst August jr., als sie den Prinz von Leinigen ehelichte.

Auffällige Diamanten an der Hochzeitskrone

Das Besondere daran: Diese kleine Brillantkrone, mit ihren Bögen, den Fleur-de-Lils und den auffälligen, wertvollen Diamanttropfen gehört nicht einmal mehr wirklich nach Hannover. Denn im Rahmen der Beendigung der Personalunion zwischen dem Königreich Hannover und dem Königreich Großbritannien ging dieses Juwel 1858 an die Briten - und wenn in Hannover Bräute heiraten, dann muss die Krone von Queen Elizabeth ausgeliehen werden. 

Welfen-Hochzeit in Hannover

Prinz Ernst August jr. und seine Ekaterina sagen Ja

Hochzeitsfeier auf dem Schloss Marienburg  Nach dem Empfang in den Herrenhäuser Gärten geht es am Abend noch einmal hoch her. Der Partyspot, der royaler nicht sein könnte, ist das Schloss Marienburg, das etwas außerhalb von Hannover im Örtchen Pattensen liegt und im 19. Jahrhundert erbaut wurde. Im übrigen von einem Vorfahren Ernst August Jr.s für seine Frau, Königin Maria, als Geschenk zum 39. Geburtstag - daher auch der Name "Marienburg".
Zu dem Schloss gelangten die Gäste - wie auch Prinzessin Marie-Chantal von Griechenland mit ihren Prinzen-Söhnen Aristidis, Odysseas und Konstantinos - nicht etwa in Kutschen, sondern in Taxis. So traumhaft wie Cinderellas Ball sollte die Feier dennoch sein...
Die einzigartige Kulisse lädt die Gäste - wie hier Prinzessin Maria-Olympia von Griechenland mit ihrem Vater, Prinz Pavlos - dazu ein, wunderschöne Fotos von sich machen. Diese teilen sie auf Instagram und geben uns damit Einblicke, die so eigentlich nicht vorgesehen waren. Schließlich hat sich das Brautpaar Diskretion gewünscht.
Doch auch die Designerin des Brautkleides, Sandra Mansour, lässt es sich nicht nehmen, private Fotos auf der Schlosswiese zu schießen und bei Instagram zu veröffentlichen.

49

Ekaterina traf eine andere Wahl

Ob's an der fehlenden offiziellen Zustimmung des alten Prinz Ernst August zur Hochzeit seines Sohnes lag, dass die Queen die Krone gar nicht verleihen konnte? Vielleicht war das prunkvolle Schmuckstück aber auch einfach nicht nach dem Geschmack der Designerin Ekaterina Malysheva oder passte nicht zu ihrem Brautkleidwunsch. Der floral bestickte Schleier brachte sie vielleicht auf eine Idee:

Ein Diadem aus dem Kaiserhaus

Sie jedenfalls trat mit einem anderen Diadem aus der Geschichte der Hannoveraner vor den Traualtar: eines mit auffälligen Blumenmotiven aus Geissblatt und Knospen. Es soll mit der Prinzessin Victoria Luise von Preußen, der Frau von Ernst August III. und Urgroßvaters des Bräutigams, in die Familie der Welfen gekommen sein. Sowohl die Mutter des prinzen, Chantal Hochuli, als auch seine Stiefmutter Prinzessin Caroline von Hannover haben es bereits getragen, aber das ist schon viele Jahre her - wie schön, diesen Schatz des Hauses Hannover wieder einmal bei Tageslicht sehen zu können. 

Royaler Schmuck

Königliche Hochkaräter

Zum Staatsbankett im Buckingham Palace im Rahmen des Staatsbesuchs des US-amerikanischen Präsidenten und der First Lady, verzaubert Herzogin Catherine nicht nur in einem wunderschönen Abendkleid, sondern auch mit ihrer Lieblings-Tiara. Zum wiederholten Male trägt Kate die Lovers Knot Tiara, die zuvor Prinzessin Dianas (†) Lieblings-Tiara war. Diana bekam sie damals Geschenk zu ihrer Hochzeit mit Prinz Charles geschenkt. Ursprünglich gehörte die Tiara einer deutschen Prinzessin - Auguste von Hessel-Kassel erhielt die Tiara vor über 200 Jahren zu ihrer Hochzeit mit Adolphus Frederick, dem ersten Duke of Cambridge.
Lady Gabriella Windsor hat ihrem Tom Kingston auf Schloss Windsor das Jawort gegeben. Zu einer maßgeschneiderten Robe von Luisa Beccaria trug sie die "Kent City of London Fringe Tiara", die für die Braut von ganz besonderer Bedeutung ist. 
Auch ihre Mutter, Prinzessin Michael von Kent, trug das Schmuckstück am Tag ihrer Hochzeit mit Prinz Michael in Wien im Jahr 1978. Es war ein Hochzeitsgeschenk. 
Auch deren Mutter, Prinzessin Marina, trug an ihrem Hochzeitstag im Jahr 1934 ein sehr ähnliches Diadem. Entgegen einiger Berichte handelt es sich hierbei jedoch um die "Vladimir Fringe Tiara", ein Erbstück ihrer Mutter, der Großherzogin Vladimir. Der Stil ist jedoch der gleiche und Lady Gabriella führt so eine Familientradition fort. 

146

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals