Für die Opfer der Corona-Pandemie: Spanische Königsfamilie leistet den Auftakt zur Staatstrauer

In Spanien beginnt heute eine zehntägige Staatstrauer in Gedenken an die Opfer der Corona-Pandemie. Zum Auftakt zeigen nicht nur König Felipe und Königin Letizia ihr Mitgefühl, auch ihre Töchter, die Prinzessinnen Leonor und Sofia, legen eine Schweigeminute ein. 

König Felipe, Prinzessin Leonor, Königin Letizia und Prinzessin Sofia
Letztes Video wiederholen
König Felipe schweigt gemeinsam mit Prinzessin Leonor, Königin Letizia und Prinzessin Sofia in Gedenken an die Opfer des Virus.

Spanien ist von der Coronakrise stark betroffen. Rund 27.000 Menschen (Stand 27. Mai 2020) verstarben in dem Land an den Folgen der Krankheit. Dieser Schicksalsschlag trifft auch die Staatsoberhäupter und Königsfamilie hart. Sie zeigen immer wieder ihr Mitgefühl und tun alles in ihrer Macht stehende, um Erkannten und ihre Angehörigen zu helfen und eine weitere Verbreitung einzudämmen. Nun hat das Land eine zehntägige Staatstrauer verordnet die mit einer Schweigeminute beginnt.

Prinzessinnen zeigen ihr Mitgefühl

Nicht nur König Felipe, 52, und seine Frau Letizia, 47, legen diese ab, auch ihre Töchter gedenken den Opfern. Die Prinzessinnen Leonor, 14, und Sofia, 13, beweisen dabei nicht zum ersten Mal königlichen Anstand mit dem sie sicherlich viele Menschen berühren. Die Aufnahmen der Royals während der Schweigeminute sehen Sie im Video. 

Verwendete Quelle: Dana Press, Twitter

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals