Victoria Federica de Marichalar: Wieder mit beim Stierkampf

Dass König Juan Carlos sich für den Stierkampf begeistert, wissen in Spanien selbst die Kritiker dieser umstrittenen Tradition längst. Inzwischen sieht man aber auch seine Enkelin Victoria Federica mit ihm in der Arena

Victoria Federica de Marichalar

Kontroverse Begeisterung in Spaniens Königsfamilie: Am Dienstag (23. August) waren König Juan Carlos mit seiner Tochter Elena und seinen beiden Enkelkindern Victoria Federica,15 und Juan Froilan,18 sowie dem ehemaligen Schwiegersohn Jaime de Marichalar anlässlich der sogenannten "Big Week" von Bilbao in der "Vista Alegre"-Stierkampfarena.

Der ehemalige König wurde, so schreibt "Larazon.es", mit viel Applaus in der Loge begrüßt. Wenige Tage zuvor sei er bereits zu Gast in der Stierkampfarena von San Sebastián gewesen. Dass sich der 78-Jährige für die umstrittene Tradition begeistert, ist kein Geheimnis. Seine häufige Anwesenheit gibt den Anhängern des Treibens Auftrieb. Außerdem äußerte sich der Ex-Monarch, der zudem begeisterter Großwildjäger ist, zur "Corrida de toros" und würdigte ihre kulturelle Bedeutung.

Paläste, Schmuck und Geld

Das sind die zehn reichsten Royals - und die Queen gehört nicht dazu

Queen Elizabeth
Das sind die zehn reichsten Monarchen der Welt – und Queen Elizabeth gehört nicht dazu.
©Gala

König Felipe hingegen, sieht man selten beim blutigen Kampf Mann gegen Stier. Er gilt als Tierfreund, der sich ein derartiges Spektakel nur selten anschauen möchte.

Kritik an Prinzessin Elena

In Bilbao wird König Juan Carlos mit Applaus begrüßt - er ist seit langer Zeit Stierkampf-Fan.

Es gab in der Vergangenheit schon einige Kritik an Prinzessin Elena, die ihre Tochter Victoria Federica zu einem Stierkampf mitnahm. Zwar ist er in Bilbao nicht verboten. Noch nicht. Denn im Baskenland, dessen Hauptstadt Bilbao ist, sind bereits Bestrebungen dazu im Gange, wenn auch nicht unbedingt nur aus Tierschutz-Motiven heraus. Anderswo müssen die Stierkampfarenen schon leer bleiben: Auf den Balearen und in Katalonien wurde er tatsächlich verboten.

Auch deswegen fragt man sich, nicht nur Spanien, ob man die Kinder mit zu so einem Ereignis nehmen soll, das sehr kontrovers beurteilt wird.

Kontroverse um Juan Carlos' Hobby

Es gibt sicherlich politisch unumstrittenere Dinge, die Juan Carlos mit seinen Enkeln unternehmen könnte. Segeln zum Beispiel. Denn für diesen gänzlich unblutigen Sport begeistern sich quasi alle spanischen Royals und der König sowie sein Sohn Felipe, seine Frau Sofia und Tochter Cristina segelten sogar alle um Medaillen bei Olympia mit. Und Victoria Federica übt wohl schon fleißig, um an diese Tradition anzuknüpfen.

König Felipe

Sorge um seine Nichte

König Felipe
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals