Tessy de Nassau: Schon wieder Diskussionen um ihren künftigen Titel

Während sich der Luxemburgische Hof seit der Scheidungsankündigung im Januar 2017 mit Informationen sehr zurückhaltend zeigt, wird in den sozialen Medien immer wieder heftig über die Prinzessin von Luxemburg diskutiert - nahezu jedesmal, wenn sie eine Einladung zu einem Event bekommt

Tessy zu Nassau, seit 2009 als Prinzessin Tessy von Luxemburg bekannt

Auf Instagram nahm Tessy Antony, die Ex-Frau von Prinz Louis von Luxemburg, aktuell erstmals wieder zum Thema ihres aktuellen Titels Stellung. Und schrieb Ende September: "Ich will mal etwas klar stellen: Ich habe meinen Titel noch. Das bleibt auch noch eine Weile so. Und wenn es sich ändert, werdet ihr angemessen informiert. Also bitte, all ihre Klatschbasen da draußen: Nur weil wir nicht jedes private Detail mit euch teilen, heißt das nicht, dass ihr einfach etwas erfinden könnt."

Klingt sauer - und folgte einer Diskussion über eine Einladung der Luxemburgerin zu einer Veranstaltung unter dem Namen "Prinzessin Tessy", die sie im Bild gezeigt hatte. Ihr Instagram-Konto hat sie inzwischen auf Privat-Modus umgestellt und verweist nur noch auf die Website ihrer Charity "Professors without Borders"(Prowibo) - ein Bildungsprojekt, das sie gemeinsam mit zwei Freunden voller Stolz vor zwei Jahren aus der Taufe gehoben hat.

Die Scheidung kam als Schock

Die Nachricht, dass Prinzessin Tessy und Prinz Louis von Luxemburg sich scheiden lassen wollen, schlug zu Jahresbeginn ein wie eine Bombe. Schließlich sind beide schon mehr als ein Jahrzehnt ein Paar, schienen immer einträchtig ihre Söhne großzuziehen und standen entspannt im Fürstenhaus in der zweiten Reihe. Der blutjunge Prinz Louis hatte die Soldatin Tessy Antony, gerade mal 20, 2006 ohne Zustimmung der Familie und kurz nach der Geburt des ersten Kindes geheiratet, doch danach geschah rund um die beiden nie wieder etwas Skandalöses. 2009 erhielt Tessy den Titel "Prinzessin von Luxemburg, Prinzessin von Nassau und Prinzessin von Bourbon-Parma" mit der Anrede "Ihre Königliche Hoheit (HRH)" durch großherzogliches Dekret und wurde damit auch ganz offiziell in der Familie gleichgestellt. 

Prinzessin Diana, Prinzessin Tessy + Co.

Royale Ehekrisen und Scheidungen

Eine Märchenhochzeit stand am Anfang - ein Rosenkrieg am Ende: 1981 heiratet der britische Thronfolger Charles die junge Lady Diana Spencer und die Welt bejubelt ihre royale Traumhochzeit. Diana Spencer scheint die perfekte Partie für den Prinzen von Wales zu sein und noch dazu wirkt sie sehr verliebt.
Nach der Geburt der Söhne William und Harry hätte alles perfekt sein können. Aber Charles und Diana haben sich offensichtlich nichts mehr zu sagen, es kriselt. Fotos der leidvoll guckenden Prinzessin gehen Anfang der 1990er um die Welt.  Im Juni 1992 eskaliert die Situation, als durch "Diana – Ihre wahre Geschichte" Einzelheiten der Affäre des Thronfolgers mit Camilla Parker-Bowles aufgedeckt werden. Diana hatte dem Autor Andrew Morton Einzelheiten preisgegeben über ihre Bulimie und die Selbstmordversuche. Die Prinzessin selbst gerät ebenfalls in die Schlagzeilen, als Details aus einem abgehörten Telefongespräch zwischen ihr und einem vermeintlichen Liebhaber veröffentlicht werden.  Am 9. Dezember 1992 wird die Trennung des Thronfolgerpaares offiziell gemacht. 1996 fällt das Scheidungsurteil.
Am 9. April 2005 heiraten Camilla Parker-Bowles und Prinz Charles standesamtlich im Rathaus von Windsor. Eine kirchliche Trauung erfolgte nicht. In einer Kapelle von Schloss Windsor wird das Paar gesegnet.  Zu den Gästen bei der Trauung gehörten, neben Queen Elizabeth und Prinz Philip und der engsten Familie, natürlich auch Prinz Charles' Söhne William und Harry (im Bild rechts).
Prinzessin Anne ist das erste der Kinder von Queen Elizabeth, das heiratet: In der Westminster Abbey gibt sie 1973 Mark Phillips das Jawort.  In dem Armee-Hauptmann und Reiterkollegen hat die Prinzessin einen idealen Ehemann gefunden. So wirkt es zumindest.

28

Tessys beruflicher Fokus

Auch ihre Trennung wollten die beiden gerne möglichst ruhig und mit Fokus auf eine weitere gemeinschaftliche Erziehung ihrer Söhne Noah und Gabriel durchziehen. Doch natürlich stellen sich die Fans die Frage, wie es im Leben jetzt für Tessy weitergeht. Sie lebt nun schwerpunktmäßig in London und arbeitet eifrig für ihre Charityorganisationen. Schirmherrin der "United Nations Association - UK" ist sie ebenso wie globale Jugend-Botschafterin für UNAIDS. Jobs, die sie natürlich auch als Nicht-Prinzessin mit der gleichen Leidenschaft verfolgen kann wie bisher - aber der Titel macht natürlich bei solcher Öffentlichkeitsarbeit doch immer noch etwas mehr her. 

Beruflich benutzt sie seit dem Sommer in London den Namen Tessy Antony, HRH Princess of Luxembourg. Das stößt Leuten auf, die meinen, sie hätte den Titel schon mit Vollzug der Trennung nach Luxemburgischen Hausgesetzen automatisch verloren. Und der Hof schweigt. 

So glänzte Tessy Antony beim Charity-Ball "Float Like a Butterfly" im "Grosvenor House" in London.

Leben nach der Scheidung

Neben ihren vielen Aufgaben und ihrem Job kümmert sich Tessy Antony gemeinsam mit ihrem Ex um die beiden Söhne und kennt die Leiden einer berufstätigen Mutter. Sie selbst sagte dazu:" Ich habe einen Ehemann verloren, aber ich habe einen wunderbaren Vater für meine zwei Babys. Nicht zurückblicken - schau das Jetzt und die Zukunft an, nur die zählen."

Am 18. Oktober feiert Tessy Antony ihren ersten Geburtstag nach der Scheidung - sie wird 32 Jahre alt.

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema