Stephanie de Lannoy: Hochzeit ohne ihre Mutter

Die belgische Gräfin Stephanie de Lannoy muss ohne ihre Mutter auskommen, wenn sie im Oktober den luxemburgischen Erbgroßherzog Guillaume heiratet. Alix de Lannoy starb im Alter von 70 Jahren

Gräfin Alix de Lannoy starb am 26.08.2012 an den Folgen eines Hirnschlags, nur knapp zwei Monate vor der geplanten Hochzeit ihrer Tochter Stephanie mit Guillaume von Luxemburg.

Gräfin Alix de Lannoy starb am Sonntag (26. August) an den Folgen eines Schlaganfalls. Das teilte der großherzogliche Hof in Luxemburg mit. Alix de Lannoy war die Mutter der voraussichtlich zukünftigen Großherzogin von Luxemburg: Gräfin Stephanie de Lannoy wird am 19. und 20. Oktober 2012 den Erbgroßherzog Guillaume von Luxemburg heiraten. Ihre Mutter kann dieses Fest nun nicht mehr erleben.

Die als Alix della Faille de Leverghem geborene Mutter von acht Kindern wurde 70 Jahre alt. Erbgroßherzog Guillaume, Großherzog Henri, Großherzogin Maria Teresa und die ganze großherzogliche Familie nehmen laut Pressemitteilung des Hofes mit ihren Gedanken, Gebeten und tiefer Verbundenheit Anteil an der Trauer des Grafen de Lannoy und seiner Familie. Der Graf selbst ist 90 Jahre alt und Freunde der Familie fürchten nun nach Berichten aus Luxemburg erst recht um seine Gesundheit nach dem Tod seiner Frau.

Die Verlobung der 28-jährige Stephanie und des 30-jährigen Guillaume wurde am 26. April bekanntgegeben. Zu der Hochzeit des Erben im Großherzogtum werden Vertreter aus der zweiten Riege vieler europäischen Königshäuser erwartet. Das Magazin "Hello" vermutet, dass die Hochzeit trotz des Todesfalls wie geplant stattfinden wird.

Wie traurig aber ist es für Stephanie de Lannoy, dass die typische Zeit der Vorfreude vor der Hochzeit für sie nun eine Zeit der Trauer sein wird.

cfu

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema