Spaniens neue Königin: Letizia soll es richten!

In unserer Kolumne "Royals Inside" berichten wir über die Adelshäuser dieser Welt - heute geht es um König Felipes Frau Letizia

Krönung: Felipe + Letizia

Der Thronwechsel in Bildern

Am 19. Juni 2014 besteigt Felipe VI. nach der Abdankung seines Vaters Juan Carlos I. den spanischen Thron. Seine Ehefrau Letizia wird damit zur Königin von Spanien. GALA blickt zurück auf die Krönungszeremonie.
Die spanische Königsfamilie: Königin Letizia, Prinzessin Leonor, Prinzessin Sofia, Königin Sofia, Elena von Spanien und ihr Sohn Don Felipe Juan Froilan und König Felipe mit König Juan Carlos.
Die Zeremonie im Zarzuela Palast beginnt.
Juan Carlos legt Felipe die Schärpe um.

31

Spanien hat einen neuen König! Ernst wirkt der 46-Jährige bei seiner Ansprache im Parlament, als er von den Problemen seines Landes (das verlorene WM-Spiel ist nur das geringste) redet. Am Ende verdrückt Felipe VI. sogar ein paar Tränen. Nahe bei ihm sitzt Königin Letizia, die Hände brav im Schoß gefaltet. Ihren neuen Job macht sie jetzt schon gut: Als sie zum Applaudieren aufsteht, wendet sie sich Felipe zu und himmelt ihn von der Seite an. Ein bisschen erinnert die Situation an den Wulffschen Amts-Abschied – nur hat sich dessen Frau Bettina damals demonstrativ ein paar Meter von ihrem Mann postiert und weggeschaut. Das würde Letizia nie passieren: „Sie weiß, was jetzt von ihr erwartet wird. Letizia ist intelligent, fleißig, elegant und präsentiert sehr gut“, sagt der spanische Königshausexperte José Apezarena zu GALA.de. Der König soll schlaue Reden schwingen, klar. Auf Letizia jedoch werden in Zukunft alle Augen gerichtet sein. Sie soll Hände schütteln. Warmherzig sein. Für die Monarchie werben. Und gut aussehen – am besten in heimischen Labels. Bei alldem kann ein wenig göttlicher Beistand nicht schaden: So wird die erste Auslandsreise des Paares zum Papst gehen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals