VG-Wort Pixel

Herzogin Sophie von Württemberg + Maximilien d'Andigné Das sind die offiziellen Hochzeitsfotos

Sophie von Württemberg und Maximilien d'Andigné
Sophie von Württemberg und Maximilien d'Andigné
© Volvoretta Bod​as/Herzogliche Verwaltung/dpa/dana press
Das Adelspaar Herzogin Sophie von Württemberg und Maximilien d'Andigné veröffentlicht zwei Tage nach der Traumhochzeit gleich vier offizielle Fotos 

Herzogin Sophie von Württemberg, 24, und Graf Maximilien d'Andigné, 29, haben sich am 20. Oktober 20018 in einer wunderbaren Herbsthochzeit in der Pfarrkirche St. Quirinus in Tegernsee das Jawort gegeben. Pressefotografen hielten bereits viele romantische Motive mit der Kamera fest. Doch natürlich dürfen auch die offiziellen Hochzeitsfotos nicht fehlen. 

Herzogin Sophie von Württemberg und Maximilien d'Andigné: Offizielle Fotos!

Die Herzogliche Verwaltung veröffentliche am Montag (22. Oktober) im Namen des Brautpaares vier Fotos, die Sophie und Maximilien in unterschiedlicher Konstellation zeigen. Das erste zeigt die beiden mit seinen sieben Blumenkindern.
Auf dem zweiten Foto posieren die Frischvermählten mit dem Oberhaupt des Hauses Württemberg, Herzog Carl von Württemberg, und seiner Frau Herzogin Diane (links). Zur Rechten stehen Gräfin Chantal de La Barre de Nanteuil und die Großeltern der Braut, Herzog Max und Herzogin Elisabeth in Bayern.

Hochzeitsfoto Nummer 1: Das Brautpaar Sophie von Württemberg und Graf Maximilien d'Andigne umgeben von seinen Blumenkindern (v.l.n.r.)
Hochzeitsfoto Nummer 1: Das Brautpaar Sophie von Württemberg und Graf Maximilien d'Andigne umgeben von seinen Blumenkindern (v.l.n.r.)
© Volvoretta Bod​as/Herzogliche Verwaltung/dpa/dana press
Hochzeitsfoto Nummer 2 (v.l.n.r.): Herzogin Diane von Württemberg, Herzog Carl von Württemberg, die Braut Gräfin Sophie d'Andigne (geborene Herzogin Sophie von Württemberg), Bräutigam Graf Maximilien d'Andigne, Gräfin Chantal de La Barre de Nanteuil, Herzog​ Max in Bayern und Herzogin Elizabeth in Bayern
Hochzeitsfoto Nummer 2 (v.l.n.r.): Herzogin Diane von Württemberg, Herzog Carl von Württemberg, die Braut Gräfin Sophie d'Andigne (geborene Herzogin Sophie von Württemberg), Bräutigam Graf Maximilien d'Andigne, Gräfin Chantal de La Barre de Nanteuil, Herzog​ Max in Bayern und Herzogin Elizabeth in Bayern
© Volvoretta Bod​as/Herzogliche Verwaltung/dpa/dana press

Auf einer weiteren Aufnahme haben sich die Geschwister und Eltern des Bräutigams zu dem Paar gesellt.

Hochzeitsfoto Nummer 3 (v.l.n.r.): Graf Gaspard d'Andigne, Gräfin Marie-Astrid d'Andigne, Graf Herve d'Andi​gne, die Braut Gräfin Sophie d'Andigne, Bräutigam Graf Maximilien d'Andigne, Gräfin Marie-Adelaide d'Andign​e und Graf Alexandre d'Andigne
Hochzeitsfoto Nummer 3 (v.l.n.r.): Graf Gaspard d'Andigne, Gräfin Marie-Astrid d'Andigne, Graf Herve d'Andi​gne, die Braut Gräfin Sophie d'Andigne, Bräutigam Graf Maximilien d'Andigne, Gräfin Marie-Adelaide d'Andign​e und Graf Alexandre d'Andigne
© Volvoretta Bod​as/Herzogliche Verwaltung/dpa/dana press

Last, but not least: Sophie, die sich nach der Hochzeit G​räfin Sophie d'Andigne nennt, und Maximilien mit der Familie der Braut. 

Hochzeitsfoto Nummer 4 (v.l.n.r.): Graf Gaspard d'Andigne , Gräfin Marie-Astrid d'Andigne, Graf Herve d'Andi​gne, die Braut Gräfin Sophie d'Andigne, Bräutigam Graf Maximilien d'Andigne, Gräfin Marie-Adelaide d'Andign​e und Graf Alexandre d'Andigne
Hochzeitsfoto Nummer 4 (v.l.n.r.): Graf Gaspard d'Andigne , Gräfin Marie-Astrid d'Andigne, Graf Herve d'Andi​gne, die Braut Gräfin Sophie d'Andigne, Bräutigam Graf Maximilien d'Andigne, Gräfin Marie-Adelaide d'Andign​e und Graf Alexandre d'Andigne
© Volvoretta Bod​as/Herzogliche Verwaltung/dpa/dana press

Traumhochzeit am Tegernsee

Die romantische Trauung von Sophie von Würrtemberg und Maximilien d'Andigné, die sich in London kennen und lieben gelernt haben, fand am Samstagvormittag (20. Oktober) in der Schlosskirche in der Gemeinde Tegernsee statt. Das Paar hatte vorher schon standesamtlich auf Schloss Altshausen geheiratet. Laut "Münchner Merker" sollen etwa 360 Gäste an der Trauung teilgenommen haben und der Gottesdienst dreisprachig (Englisch, Deutsch, Französisch) abgehalten worden sein, so dass alle Anwesenden etwas verstehen konnten. 

jre Gala

Mehr zum Thema