Herzogin Sophie von Württemberg + Maximilien d'Andigné : Das sind die offiziellen Hochzeitsfotos

Das Adelspaar Herzogin Sophie von Württemberg und Maximilien d'Andigné veröffentlicht zwei Tage nach der Traumhochzeit gleich vier offizielle Fotos 

Sophie von Württemberg und Maximilien d'Andigné

Herzogin Sophie von Württemberg, 24, und Graf Maximilien d'Andigné, 29, haben sich am 20. Oktober 20018 in einer wunderbaren Herbsthochzeit in der Pfarrkirche St. Quirinus in Tegernsee das Jawort gegeben. Pressefotografen hielten bereits viele romantische Motive mit der Kamera fest. Doch natürlich dürfen auch die offiziellen Hochzeitsfotos nicht fehlen. 

Herzogin Sophie von Württemberg und Maximilien d'Andigné: Offizielle Fotos!

Die Herzogliche Verwaltung veröffentliche am Montag (22. Oktober) im Namen des Brautpaares vier Fotos, die Sophie und Maximilien in unterschiedlicher Konstellation zeigen. Das erste zeigt die beiden mit seinen sieben Blumenkindern.

Hochzeitsfoto Nummer 1: Das Brautpaar Sophie von Württemberg und Graf Maximilien d'Andigne umgeben von seinen Blumenkindern (v.l.n.r.)


Auf dem zweiten Foto posieren die Frischvermählten mit dem Oberhaupt des Hauses Württemberg, Herzog Carl von Württemberg, und seiner Frau Herzogin Diane (links). Zur Rechten stehen Gräfin Chantal de La Barre de Nanteuil und die Großeltern der Braut, Herzog Max und Herzogin Elisabeth in Bayern.

Hochzeitsfoto Nummer 2 (v.l.n.r.): Herzogin Diane von Württemberg, Herzog Carl von Württemberg, die Braut Gräfin Sophie d'Andigne (geborene Herzogin Sophie von Württemberg), Bräutigam Graf Maximilien d'Andigne, Gräfin Chantal de La Barre de Nanteuil, Herzog​ Max in Bayern und Herzogin Elizabeth in Bayern

Auf einer weiteren Aufnahme haben sich die Geschwister und Eltern des Bräutigams zu dem Paar gesellt.

Hochzeitsfoto Nummer 3 (v.l.n.r.): Graf Gaspard d'Andigne, Gräfin Marie-Astrid d'Andigne, Graf Herve d'Andi​gne, die Braut Gräfin Sophie d'Andigne, Bräutigam Graf Maximilien d'Andigne, Gräfin Marie-Adelaide d'Andign​e und Graf Alexandre d'Andigne

Last, but not least: Sophie, die sich nach der Hochzeit G​räfin Sophie d'Andigne nennt, und Maximilien mit der Familie der Braut. 

Hochzeitsfoto Nummer 4 (v.l.n.r.): Graf Gaspard d'Andigne , Gräfin Marie-Astrid d'Andigne, Graf Herve d'Andi​gne, die Braut Gräfin Sophie d'Andigne, Bräutigam Graf Maximilien d'Andigne, Gräfin Marie-Adelaide d'Andign​e und Graf Alexandre d'Andigne

Traumhochzeit am Tegernsee

Die romantische Trauung von Sophie von Würrtemberg und Maximilien d'Andigné, die sich in London kennen und lieben gelernt haben, fand am Samstagvormittag (20. Oktober) in der Schlosskirche in der Gemeinde Tegernsee statt. Das Paar hatte vorher schon standesamtlich auf Schloss Altshausen geheiratet. Laut "Münchner Merker" sollen etwa 360 Gäste an der Trauung teilgenommen haben und der Gottesdienst dreisprachig (Englisch, Deutsch, Französisch) abgehalten worden sein, so dass alle Anwesenden etwas verstehen konnten. 

Brautmode

Royale Hochzeitskleider

Am 1. Juni gaben sich Casimir Prinz zu Sayn-Wittgenstein und Alana Bunte in der Abtei Sayn das Jawort. Alana trug eine Kreation des spanischen Designers Jorge Acuña. "Ich wollte keine Spitze, Pailletten oder Rüschen", erklärt das kalifornische Model im Interview mit GALA. "Jorge Acuña und ich haben uns im Dezember in Madrid zum ersten Mal getroffen und sofort verstanden. Danach war ich noch für drei Anproben dort. Der Stoff nennt sich Faillé, es ist eine Seide mit feinen Querrippen." Die Schleppe des Kleides ist dreieinhalb Meter. Der Schleier stammt aus dem Jahr 1870 und ist seitdem im Besitz der Sayn-Wittgensteins. Das Diadem und die Ohr­ringe stammen auch aus dem Besitz von Casimirs Familie. Die Perle auf der Tiara stammt von seiner Ururgroßmutter Fürstin Margarethe von Thurn und Taxis, Erzherzogin von Österreich.
Für das Hochzeitsfest in der "Sayner Hütte" kreierte Designer Jorge Acuña dieses zweite Traumkleid für Alana. Im Interview mit GALA verriet das Model, dass sie vorab zu gerne mit Casimir über ihre Kleiderwahl gesprochen hätte. "Casimir ist mein bester Freund, ich hätte gerne seine Meinung gehört. Aber ich durfte es nicht zeigen", erklärt sie. Casimir Prinz zu Sayn-Wittgenstein erwidert darauf: "Das Kleid ist noch schöner als in meiner Vorstellung".  
Ein Brautkleid muss lang und weiß sein? Von wegen! Charlotte Casiraghi wählte für ihre standesamtliche Trauung mit Dimitri Rassam ein recht außergewöhnliches Kleid von Saint Laurent. Das steinfarbene Spitzenkleid in Etui-Form aus dem Hause Saint Laurent betonte die grazile Schönheit der Französin perfekt. 
Prinz Dushan Karadjordjevic und Valerie de Muzio feiern eine rauschende Hochzeitszeremonie im serbischen Topola. Das elfenbeinfarbene Off-Shoulder-Kleid der Braut spiegelt ihr modernes, selbstbestimmtes Leben in New York wider.

127



Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema