VG-Wort Pixel

Belgische Royals Prinz Laurent bestätigt Coronavirus-Fall in der Familie

Die belgischen Royals
Die belgischen Royals
© Getty Images
Prinz Laurent, ein jüngerer Bruder des belgischen Königs Phillipe, hat in einem Interview offenbart, dass sich ein Familienmitglied mit dem Coronavirus infiziert hat. 

Nach Prinz Charles, 71, aus England und Fürst Albert, 62, aus Monaco ist auch ein Mitglied der belgischen Königsfamilie von Corona betroffen. Prinz Laurent, 56, sagte der Zeitung "Le Sor Mag": "Wir wissen nicht, wie es passiert ist. Aber die Infektion hat uns Zuhause erreicht." Er wende sich damit an die Öffentlichkeit, erklärte er, um andere vor dem Virus zu warnen.

Royals in Belgien von Corona betroffen

Prinz Laurent ist mit Prinzessin Claire, 46, verheiratet und hat mit ihr drei Kinder: Die Zwillinge Prinz Aymeric und Prinz Nicolas, 14, und Prinzessin Louise, 16. Wer sich von den fünf angesteckt hat, verriet Laurent nicht. Er selbst gehört zur Risikogruppe: Im Jahr 2014 retteten Ärzte sein Leben, nachdem er sich eine schwere Lungenentzündung zugezogen hatte. Im Zuge dessen wurde der Prinz in ein künstliches Koma versetzt und an ein Beatmungsgerät angeschlossen.

Prinz Laurent (2.v.l.) und Prinzessin Claire (r.) mit ihren Kindern
Prinz Laurent (2.v.l.) und Prinzessin Claire (r.) mit ihren Kindern
© Dana Press

Prinz Laurent spricht über Krankheitsfall in der Familie

Der oder die mit Corona infizierte Royal musste zum Glück nicht in ein Krankenhaus eingeliefert werden, sondern wurde in einem der Zimmer des Hauses der Familie, der Villa Clementine im Brüsseler Vorort Tervuren, isoliert. Auch alle anderen begaben sich in häusliche Quarantäne. Über die allgemeine Situation mit Corona sagte der Prinz: "Wir sind seit einigen Wochen kaum noch vor der Tür". Nur zum Einkaufen gehe man hinaus - und das mit Maske und Handschuhen - sowie um Sport zu treiben. Der Unterricht für die Kinder laufe über Computer. 

Seiner Familie gehe es trotz allem aber gut, beruhigt Prinz Laurent. Gleichzeitig mahnte er:  "Ich wünschte, jeder hätte verstanden, wie gefährlich dieses Virus ist und wie schwer es verlaufen kann."

Verwendete Quellen: vrt.be, svenskdam.se

jre Gala

Mehr zum Thema