Luxemburgische Royals: Onkel der Großherzogin stirbt am Coronavirus

Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa müssen an Ostern eine traurige Mitteilung machen. 

Großherzogin Maria Teresa und Großherzog Henri von Luxemburg haben Victor Batista Falla an Covid-19 verloren.

Großherzog Henri von Luxemburg, 64, und seine Ehefrau Großherzogin Maria Teresa, 64, trauern um ein geliebtes Familienmitglied. Das gibt der Palast am Ostermontag (13. April) unter anderem auf Instagram bekannt.

Royals aus Luxemburg verlieren Familienmitglied an das Coronavirus

In der Mitteilung heißt es zu einer kleinen Galerie mit Fotos des Verstorbenen : "Mit großer Trauer verkünden Ihre Königlichen Hoheiten, der Großherzog und die Großherzogin, den Tod von Victor Batista Falla, dem Onkel Ihrer Königlichen Hoheit, der Großherzogin, und letzten lebenden Bruder ihrer Mutter." 

Victor Batista Falla, der in Madrid lebte, war nach 60 Jahren erstmals wieder in sein Heimatland Kuba gereist. Dort starb er am Ostersonntag im Alter von 87 Jahren am Coronavirus, wie der Palast bekannt gibt. Victor Batista Falla war ein anerkannter Verleger und einer der größten Förderer der kubanischen Literatur im Exil. Sein Tod sei ein großer Verlust für die ganze Familie der Großherzogin, bedauert der Palast.

Schwieriges Jahr für die Royals

Das Jahr 2020 entpuppt sich für die luxemburgische Royals bisher als "annus horribilis": Nach Negativ-Schlagzeilen über die Personalpolitik am Hof untersuchte ein Sonderbeauftragter der Regierung ein halbes Jahr lang die Situation im Palast. Im Januar wurde das Ergebnis im sogenannten "Waringo-Report" bekannt: Es sei unvermeidbar, die Monarchie in wesentlichen Punkt zu reformieren.

Betroffen sind vor allem die Finanz- und Personalpolitik, aber auch die generelle Arbeitsatmosphäre. Das stellte nicht nur der Sonderbeauftragte fest: Ein Journalist erhob in einer Radio-Talkshow gar Gewaltvorwürfe gegen den Hof. Im Februar 2020 gab die luxemburgische Staatsanwaltschaft bekannt, diesbezüglich eine Voruntersuchung eingeleitet zu haben. Der Hof ließ daraufhin in einem Statement verlauten, konstruktiv mit der Justiz zusammenarbeiten zu wollen, damit die Wahrheit herausgefunden werde.

Verwendete Quellen: instagram.com/courgrandducale

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals