VG-Wort Pixel

Königin Máxima So bekommen Royal-Fans sie nur selten zu sehen

Königin Máxima
Königin Máxima beim Freiwilligentag "NLDoet"
© Dana Press
News über die Royals im GALA-Ticker: Königin Máxima begeistert mit Körpereinsatz auf dem Bauernhof +++ Prinzessin Mary initiiert Hilfsmaßnahme für Kinder aus der Ukraine +++ Prinzessin Aikos erste Pressekonferenz naht.

Royal-News 2022 im GALA-Ticker

12. März 2022

Königin Máxima mistet aus! Auf dem Bauernhof packt sie tatkräftig mit an

Königin Máxima, 50, und König Willem-Alexander, 54, haben sich in einen ungewöhnlichen Look geworfen. Das Königspaar der Niederlande tauschte Krawatte und Pumps gegen Gummistiefel und Jeans ein – und das für einen guten Zweck. Die beiden besuchten anlässlich des Freiwilligentages den Pflegebauernhof Op Aarde in Brielle. Sowohl Máxima als auch ihr Mann nahmen den Anlass wortwörtlich und griffen zu Mistgabel und Heckenschere. 

Auf Instagram veröffentlicht der Palast gleich mehrere Bilder, die das Paar in Aktion zeigen. "Auf der Op Aarde können ältere Menschen, die zu Hause leben und an einer früh einsetzenden Demenz erkrankt sind, eine Tagesbetreuung erhalten. Die Tagesbetreuung entlastet die pflegenden Angehörigen und ermöglicht es den Teilnehmern, länger unabhängig zu leben", heißt es zu den Aufnahmen. Die 50-Jährige übernahm alle Aufgaben, die auf einem Bauernhof anfallen: Sie mistete den Stall aus und reinigte die Gartenmöbel, während ihr Mann die Bäume frühlingstauglich machte. 

11. März 2022

Prinzessin Mary macht sich stark für Kinder aus der Ukraine

Das Leid, das der Einmarsch russischer Streitkräfte in die Ukraine in diesen Wochen verursacht, ist auch für Prinzessin Mary, 50, kaum zu ertragen. Doch die Frau von Prinz Frederik, 53, lässt sich von ihrem Entsetzen nicht lähmen, sondern wird aktiv. "Was in der Ukraine geschieht, ist zutiefst tragisch. Wir können uns kaum vorstellen, welche Schrecken die Menschen in der Ukraine gerade durchmachen", schrieb Mary persönlich in einem Posting, das sie am frühen Morgen des 11. März 2022 über den offiziellen Instagram-Account ihrer Stiftung veröffentlichte. Darin lobte sie alle Menschen, die "die Ukrainer so gut wie möglich [...] unterstützen", und erklärte: "Auch wir von der 'Mary Foundation' haben uns die Frage gestellt: Was können wir tun?" Die Antwort lag für die vierfache Mutter auf der Hand.

Da Kinder in Krisensituationen oft am verletzlichsten seien, wollte Mary zusammen mit ihrer Stiftung eine Hilfsmaßnahme für ukrainische Kinder unterstützen. Das geschieht nun mit einer Spende für das Kinderhilfswerk "Børns Vilkårs", das für das ukrainische Kindertelefon "La Strada" sammelt, informierte die Prinzessin. Das "BørneTelefonen" (dt. "Kindertelefon") ist eine dänische Telefonseelsorge für Kinder. Mithilfe von Spenden für das ukrainische Pendant soll auch den von dort stammenden Kindern die Möglichkeit gegeben werden, das heimische "La Strada" zu nutzen. "Mit dieser Spende wollen wir von der 'Mary Foundation' dazu beitragen, dass ukrainische Kinder eine Anlaufstelle haben, wo sie gehört werden und hoffentlich konkreten Rat in ihrer schwierigen Situation bekommen", schreibt Mary weiter. "Egal, ob sie noch in der Ukraine und den umliegenden Ländern oder in Dänemark sind". 

Prinzessin Aiko muss bald eine große Aufgabe meistern

Seit ihrem 20. Geburtstag am 1. Dezember 2021 gilt Prinzessin Aiko als arbeitendes Mitglied der japanischen Kaiserfamilie. Ihren ersten öffentlichen Auftritt als Senior Royal an der Seite ihrer Eltern Kaiserin Masako, 58, und Kaiser Naruhito, 62, bei der traditionellen Neujahrszeremonie in Tokio absolvierte sie mit Bravour. Nun steht Aikos erste eigene Pressekonferenz an – eine große Aufgabe!

Wie unter anderem der japanische Sender "Nippon TV" am 10. März 2022 meldet, hat die Imperial Household Agency (Kaiserliches Hofamt) nun das Datum von Prinzessin Aikos erster eigener Pressekonferenz bekannt gegeben. Am 17. März 2022 wird sie sich den Fragen der Presse zu ihrer neuen royalen Rolle und damit einhergehenden Verantwortung stellen. Der Zeitpunkt wurde bewusst gewählt, denn das Datum fällt auf die Frühjahrsferien von Aikos Universität.

10. März 2022

Prinzessin Madeleine löscht interessantes Detail aus letztem Instagram-Beitrag

Und Schwupps, da war es wieder weg! Am 9. März wurde Prinzessin Madeleines, 39, jüngste Tochter Prinzessin Adrienne vier Jahre alt. Diesen besonderen Tag zelebrierte die Schwester von Schwedens Thronfolgerin Prinzessin Victoria, 44, mit einem liebevollen Instagram-Beitrag – inklusive privatem Detail, das sie umgehend wieder gelöscht haben soll. Doch findige Royal-Fans hatten es nach Angaben des Nachrichtenportals "Dana Press" bereits bemerkt. Im ursprünglichen Post waren neben zwei süßen Bildern des Geburtstagskindes und liebevollen Glückwunschzeilen auch die Spitznamen ihrer Lieblinge vermerkt.

Am Ende von "Alles Gute zum 4. Geburtstag für unsere süße Adrienne! Du bist unsere Jüngste und stehst doch stark auf eigenen Beinen. Und du bist klug, fürsorglich und voller Leben" stand: "Nono, Coco, Mami und Papi haben dich ganz doll lieb". Dieser Satz wurde kurze Zeit später in "Leonore, Nicolas, Mami und Papi haben dich ganz doll lieb" umgewandelt, aber das Geheimnis der Spitznamen von Prinzessin Leonore, 8, und Prinz Nicolas, 6, ist damit für immer gelüftet.

Ex-Handballer Iñaki Urdangarin: Auch sein Sohn Pablo spielt beim FC Barcelona

Die Trennung von seiner Ehefrau Infantin Cristina von Spanien, 56, im Januar dieses Jahres, die Bestätigung am 2. März 2022, dass ihm eine bedingte Entlassung gewährt wurde – hinter Iñaki Urdangarin, 54, liegen turbulente Wochen und Monate. Jetzt blickt der verurteilte Ex-Handballer nach vorne und erzählt im Podcast-Interview bei "El Partidazo de Cope", wie er als "freier Mann" seinen zweitältesten Sohn Pablo, 21, auf dessen Karriereweg unterstützen will.

Pablo Urdangarin De Borbón, eines von vier Kindern des ehemaligen Herzogs von Palma und Prinzessin Cristina, wandelt nämlich auf den Spuren des Vaters. Genau wie einst Iñaki, spielt der 21-Jährige in der Handballmannschaft des spanischen Spitzenvereins FC Barcelona. Iñaki Urdangarin weiß aus eigener Erfahrung, wie hart der Weg in den Profisport ist. Im Interview erzählt der 57-Jährige: "Wir haben in Ländern gelebt, in denen es nicht viele Möglichkeiten zum Handballspielen gab". Sein Sohn habe deshalb besonders hart an seinem Spiel arbeiten müssen, um auf das Niveau seiner Mitspieler und Gegner zu kommen. Vor dem FC Barcelona spielte Pablo beim französischen HBC Nantes, dem TSV Hannover-Burgdorf in Deutschland und trainierte im Sommer intensiv in diversen Handballcamps. Iñaki sei "sehr stolz" auf die Entwicklung seines Sohns und sagt, dass er in Zukunft bei jedem anstehenden Spiel seines Sprösslings als Zuschauer dabei sein möchte. Auch eine Rolle als Coach und Mentor schließe der Ex-Profi bei seinem alten Verein perspektivisch nicht aus – vielleicht dann Seite an Seite mit seinem Sohn Pablo.

9. März 2022

Prinzessin Mette-Marit: Die Trennung krempelt das Leben von Sohn Marius gehörig um

Sie waren vier Jahre lang ein Paar, hatten sich sogar ein Haus in Tønsberg südlich von Oslo gekauft. Nun muss Marius Borg Høiby, 25, Sohn von Prinzessin Mette-Marit, 48, wieder von vorne beginnen. Am 3. März 2022 bestätigte seine Ex-Partnerin Juliane Snekkestad gegenüber der norwegischen Online-Zeitung "Nettavisen" per SMS die Trennung und meint: "Ich fühle mich jetzt besser." Vermutlich wird sie sich nun in die Arbeit stürzen und ihre Karriere als Model und Schauspielerin weiter vorantreiben, über die sie neben ihrer bipolaren Störung zuletzt im Dezember 2021 im Interview mit der norwegischen Zeitung "A-Magasinet" sprach.

Und wie geht es für Marius weiter? Dieser hat sich noch nicht selbst zum Liebesaus geäußert. Die norwegische Illustrierte "Se og Hör" vermutet, dass er zurück zu seiner Mutter Mette-Marit, seinem Stiefvater Prinz Haakon, 48, und seinen Halbgeschwistern Prinzessin Ingrid Alexandra, 18, und Prinz Sverre Magnus, 16, gezogen ist. Juliane soll angeblich weiterhin im Haus in Tønsberg wohnen. Was aus der gemeinsam erworbenen Bleibe wird, ist derzeit nicht bekannt.

8. März 2022

Als Prinz Alexander im Rampenlicht strahlte, waren seine Brüder in liebevoller Obhut

Es war eine süße Überraschung, als Prinz Carl Philip, 42, und Prinzessin Sofia, 37, am 4. März 2022 ihren ältesten Sohn Prinz Alexander, 5, zur feierlichen Eröffnung des Wasalaufs in die Kirche von Mora mitbrachten. Doch wo hatten sie ihre zwei jüngeren Kinder Prinz Gabriel, 4, und Prinz Julian untergebracht? Vertrauten sie die beiden Jungs einem Babysitter an, oder amüsierten sich die Prinzen mit Prinzessin Estelle, 10, und Prinz Oscar, 6, auf Schloss Haga? Tatsächlich hatte das Paar eine ganz andere Lösung gefunden, über die sich die beiden Sprösslinge sehr gefreut haben dürften.

"Prinz Julian und Prinz Gabriel sind in der Zwischenzeit bei den Eltern von Prinzessin Sofia in Älvdalen geblieben", erklärte Hofinformationschefin Margareta Thorgren gegenüber der schwedischen Zeitschrift "Svensk Damtidning". Was für eine Freude sowohl für die beiden Mini-Royals als auch ihre Großeltern Marie, 64, und Erik Hellqvist, 72. Endlich noch einmal Leben in der Bude! Seit dem Auszug von Sofia und ihren zwei Schwestern dürfte es doch sehr still geworden sein im Haus der Hellqvists in dem 90-Seelen-Örtchen Kåtilla. Zwar arbeitet die Mutter der Prinzessin noch als Marketingmanagerin bei einem Verpackungsunternehmen. Doch zum Glück fiel der Termin ihrer Tochter und ihres Schwiegersohnes auf einen Freitagabend. So hatten Oma und Opa alle Zeit der Welt, sich ausgiebig ihren zwei aufgeweckten Enkelkindern zu widmen, die sie sicher gar nicht oft genug zu Gesicht bekommen können.

Prinzessin Märtha Louise veröffentlicht neues Familienfoto

Seit 2019 sind Prinzessin Märtha Louise, 50, und der Schamane Durek Verrett, 47, offiziell ein Paar. Sie führen eine Fernbeziehung – er lebt in Kalifornien, sie mit ihren drei Töchtern in Norwegen. Doch trotz der Distanz schaffen es die beiden, sich regelmäßig zu sehen, auch Märthas Kinder scheinen Mamas "neuen" Partner mittlerweile akzeptiert zu haben. Das beweist unter anderem eine Aufnahme, die Märtha Louise anlässlich des Weltfrauentages am 8. März 2022 auf Instagram teilt.

Arm in Arm posieren Maud Angelica Behn, 18, Emma Tallulah Behn, 13, Durek Verrett, Leah Isadora Behn, 16, und Prinzessin Märtha Louise vor einem traumhaften Sonnenuntergang, das Foto muss in Kalifornien entstanden sein. "An alle Frauen und MÄNNER, die die Brillanz, die Widerstandsfähigkeit, den Mut, die Verletzlichkeit, die Wahrheit, die Führungsqualitäten und die Leidenschaften der Frauen unterstützen: Alles Gute zum Internationalen Frauentag", schreibt die 50-Jährige zu dem Familienfoto und ergänzt: "In Wahrheit ist jeder Tag ein Frauentag. Wir müssen jeden Tag dafür kämpfen, dass wir gehört werden, dass wir anerkannt werden, dass wir nicht ausgenutzt werden, dass wir gleiches Geld bekommen. Jeder Tag ist also ein Internationaler Frauentag, an dem wir die Gleichberechtigung aufbauen und ausbauen, damit die nächste Generation nicht auf die gleichen Mauern stößt wie wir."

Die rund 190.000 Follower:innen der Prinzessin sind von dem Beitrag begeistert, unter dem Foto sammeln sich binnen weniger Minuten bereits zahlreiche zustimmende Kommentare und Komplimente. 

Prinz Carl Philip musste sich bei der Polizei erklären

Kurz wurde der Fuß ein bisschen schwer, und zack, war es geschehen: Dank überhöhter Geschwindigkeit kam Prinz Carl Philip, 42, Ende vergangenen Jahres ausnahmsweise einmal zu einem Foto, für das er selber tief in die Tasche greifen musste. Der Sohn von König Carl Gustaf, 75, und Königin Silvia, 78, war am 4. Dezember 2021 um kurz nach sieben Uhr morgens im Stockholmer Norrtullstunneln viel zu schnell unterwegs. 89 km/h zeigte der Tacho im Volvo des begeisterten Hobby-Rennfahrers, erlaubt waren allerdings nur 70. Dass er mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, schien Carl Philip jedoch erst realisiert zu haben, als es plötzlich blitzte.

2400 schwedische Kronen (rund 220 Euro) kosteten ihn der Fahrspaß, weiß die schwedische Abendzeitung "Aftonbladet". Wie der Hof zusammen mit dem Vergehen bestätigen konnte, ist die Buße auch bereits beglichen: "Was wir sagen können, ist, dass dies geschehen ist und dass die Geldstrafe bezahlt wurde", sagt Hofinformationschefin Margareta Thorgren. Doch damit scheint es in Schweden noch nicht getan zu sein. Ende Februar 2022 wurde der Prinz laut Berichterstattung offenbar in diesem Zusammenhang zu einer Befragung bei der Polizei vorgeladen. Dabei habe er angeblich erklärt, er sei der Annahme gewesen, dass auf dieser Strecke ein Tempolimit von 80 km/h gälte. Carl Philip habe zwar nicht sagen können, ob die gemessene Geschwindigkeit von 89 Km/h korrekt war, stellte die Messung jedoch nicht infrage. Diesmal ging die rasante Fahrt, abgesehen von den Kosten, zum Glück glimpflich für den dreifachen Familienvater aus. Anders als bei einer Go-Kart-Fahrt im Jahr 2006, erinnert die norwegische Zeitung "Dagbladet". Damals verlor der Prinz auf regennasser Strecke die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete in einem Stapel Autoreifen. Anschließend musste er in einem Krankenwagen behandelt werden.

Prinzessin Sofia und Prinz Alexander

Prinz Christian feierte ausgelassene Party: Jetzt bezieht der Hof Stellung

Prinz Christian, 16, inmitten einer wilden Party in einem Nachtclub, tanzend und Champagner über eine Menge anderer Teenager:innen sprühend: Diese Aufnahmen zeigte ein Video, das ein Freund des dänischen Thronfolgers vor wenigen Wochen auf seinem mittlerweile privaten Instagram-Account teilte. Sie wurden in der Partyhütte "La Folie Douce" (dt.: "Der süße Wahnsinn") im französischen Skigebiet Val Thorens aufgenommen. Dort verbrachte Christian im Februar 2022 mit Freund:innen ein paar freie Tage fernab des Internats Herlufsholm. Die dänische Boulevardpresse stürzte sich zuerst auf diese Geschichte. Nun bezieht der Hof Stellung.

Man müsse "vorsichtig damit sein, Dinge zu problematisieren, die in den Augen junger Menschen völlig im Rahmen sind", so Hofsprecherin Lene Balleby zur Boulevardzeitung "BT".

Kommunikationsexperte Benjamin Rud Elberth sieht den Fall anders. Er meint: "Prinz Christian lebt in einer Zeit, in der er ständig damit rechnen muss, dass eine Kamera auf ihn gerichtet ist. Ebenso schnell muss er beurteilen, wie er das einordnet." Er rät dem Hof, Christian ein Medientraining zu geben. Dieser lehne das Angebot jedoch derzeit ab. Lene Balleby erklärt: "Wir achten sehr auf die besondere Lage, die damit verbunden ist, in einem digitalen Zeitalter jung und königlich zu sein. Wir reden darüber, auch mit den jungen Leuten."

7. März 2022

Prinzessin Isabella: In wenigen Wochen wird sie konfirmiert

Ein Jahr ist vergangen, seit Prinzessin Isabella, 14, ihren großen Bruder Prinz Christian, 16, zu seiner Konfirmation begleiten durfte. Nun hat die Tochter von Prinz Frederik, 53, und Prinzessin Mary, 50, selbst schon bald die Gelegenheit, das Glaubensbekenntnis zu ihrer Kirche aus freien Stücken zu erneuern. "Am Samstag, dem 30. April 2022, wird Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Isabella in der Schlosskirche von Fredensborg konfirmiert," vermeldet der dänische Hof mit einer Pressemitteilung und auf Instagram. Weitere Details werden ebenfalls preisgegeben: "Die Konfirmation findet um 12 Uhr mittags durch den königlichen Beichtvater, Bischof Henrik Wigh-Poulsen, statt, und anschließend wird die Prinzessin im Kreise ihrer Familie und Freunde gefeiert."

In den vergangenen 100 Jahren wurde die Schlosskirche von Fredensborg für eine Vielzahl von Gottesdiensten für Mitglieder der königlichen Familie genutzt. Das Gotteshaus war insbesondere Schauplatz königlicher Konfirmationen, wie auch der des künftigen Thronfolgers Christian im Jahr 2021. Auch für Prinzessin Isabella ist dieser christliche Meilenstein ein Heimspiel: Die heute 14-Jährige wurde am 1. Juli 2007 in dieser Kirche getauft.  

Kronprinzenpaar Haakon und Mette-Marit im innigen Kuss

Seit 21 Jahren sind Kronprinz Haakon, 48, und Ehefrau Mette-Marit, 48, verheiratet. Dass die Liebe des norwegischen Kronprinzenpaares auch heute noch genau so stark ist wie damals, beweisen die beiden jetzt beim Skirennen in Oslo. In der eisigen Winterkälte sorgen sie für Frühlingsgefühle. Während ihre Familie am Sonntag, 6. März 2022, beim Holmenkollen FIS Weltcup Ski Nordisch auf der Tribüne zitterte, hielten sich Haakon und Mette-Marit mit einem innigen Kuss warm. 

Am Ende fiel sich dann auch die gesamte norwegische Königsfamilie in die Arme. Denn die norwegische Skilanglauf-Olympionikin Therese Johaug, 33, konnte das Rennen letztendlich für sich entscheiden. Dafür gab's dann sogar Glückwünsche des Kronprinzen. "Sowohl der Kronprinz als auch das Publikum in Kollen gratulierten und dankten dem norwegischen Sportstar", hieß es in einem Statement auf dem Instagram-Profil des Palasts.

Royal-News der vergangenen Woche

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: nippon.com, Dana Press, seher.no, aftenposten.no, bt.dk, instagram.com, aftonbladet.se, svd.se, svenskdam.se

spg / ama / jse / aen / jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken