VG-Wort Pixel

Royals Prinz Johann-Wenzel von und zu Liechtenstein hat sich verlobt

Gräfin Felicitas von Hartig und Prinz Johann-Wenzel von und zu Liechtenstein
Gräfin Felicitas von Hartig und Prinz Johann-Wenzel von und zu Liechtenstein
© abaca / DNPhotography / ABACA / Picture Alliance
News über die Royals im GALA-Ticker: Prinz Johann-Wenzel von Liechtenstein hat um die Hand von Gräfin Felicitas angehalten +++ Plötzlicher Tod von Prinz Gabriels Militärkameraden macht betroffen +++ Königin Margrethe soll in ihrer Kindheit sehr temperamentvoll gewesen sein.

Royal-News 2022 im GALA-Ticker

8. Oktober 2022

Prinz Johann-Wenzel von Liechtenstein hat um die Hand von Gräfin Felicitas angehalten

Prinz Johann-Wenzel von und zu Liechtenstein, 29, und Gräfin Felicitas von Hartig, 28, haben sich verlobt – doch das ist schon mehrere Wochen her. Während eines Urlaubs auf Sizilien hat der Sohn von Prinz Gundakar von und zu Liechtenstein, 73,  und Prinzessin Marie von und zu Liechtenstein, 63, seiner Liebsten die Frage aller Fragen gestellt. Und die hat sich natürlich riesig gefreut. Mit romantisch-süßen Fotos aus Wien macht das Paar die freudigen Neuigkeiten nun offiziell. Sie lernten sich 2012 in London kennen, die Hochzeit ist für den Sommer 2023 geplant.

7. Oktober 2022

Plötzlicher Tod von Prinz Gabriels Militärkameraden schockiert

Prinz Gabriel von Belgien, 19, und seine Militärkameraden sind in großer Trauer: Während einer Übung im belgischen Elsenborn an der deutschen Grenze wurde Kamerad Martin Malrait am 25. September tot aufgefunden. Das haben nun die dortigen Tageszeitungen "Het Nieuwsblad" und "Het Laatste Nieuws" übereinstimmend berichtet. Demnach soll es sich um einen natürlichen Tod gehandelt haben, weitere Einzelheiten wurden jedoch nicht bekannt gegeben.

Wie Gabriel startete auch Martin am 22. August an der königlichen Militärschule und nahm mit den anderen 195 Erstsemestern an einem fünfwöchigen Militärlager in Elsenborn teil, das am 30. September endete. An diesem Tag marschierten sie noch in der "Blauwe Mutsen Parade" (dt.: Blaue Mützen Parade) in Brüssel, nachdem sie erfolgreich ihre Initiationsphase abgeschlossen hatten. Hinter den stolzen Gesichtern verbarg sich jedoch große Trauer. Denn zu diesem Zeitpunkt war ihr Kamerad Martin bereits tot.

Prinz Gabriel, Königin Mathilde, König Philippe und Prinzessin Elisabeth bei der "Blauwe Mutsen Parade" (dt. Blaue Mützen Parade) der königlichen Militärakademie am 30. September 2022 in Brüssel.
Prinz Gabriel, Königin Mathilde, König Philippe und Prinzessin Elisabeth bei der "Blauwe Mutsen Parade" (dt. Blaue Mützen Parade) der königlichen Militärakademie am 30. September 2022 in Brüssel.
© Dana Press

Bei der Beerdigung am Montag, 3. Oktober 2022, erwiesen ihm viele Angehörige der Armee die letzte Ehre, darunter auch seine Schulkameraden der ersten und zweiten Klasse sowie Prinz Gabriel. Adjutant Major Jean-Marc Forez gegenüber "Nord Eclair": "Die Schüler bildeten eine Ehrenhecke auf dem Friedhof. Es war eine schöne Ehrung."

6. Oktober 2022

Königin Margrethe soll in ihrer Kindheit sehr temperamentvoll gewesen sein

Seitdem Königin Margrethe, 82, vergangene Woche verlauten ließ, dass die Kinder ihres Zweitgeborenen, Prinz Joachim, 53, ab 2023 nicht mehr ihre Prinzen- und Prinzessinnen-Titel tragen dürfen, herrscht in der dänischen Königsfamilie helle Aufruhr. Vor allem Joachim äußerte sich mehrmals empört zu der Entscheidung seiner Mutter. Vor Kurzem entschuldigte sich die Monarchin zwar, doch der sonst so farbenfroh und lebenslustig wirkenden Regentin haftet nun ein Bild einer gefühlskalten "Eiskönigin" an. Kommt dies von ungefähr?

Bereits während ihrer Kindheit soll Margrethe nicht einfach gewesen sein. Als die heute 82-Jährige mit ihren Schwestern Prinzessin Benedikte, 78, und Anne-Marie von Griechenland, 76, aufwuchs, soll sie ein "ausgeprägtes Temperament" gehabt und "ihre Schwester Benedikte einmal in den Arm gebissen" haben, wie "Hello!" berichtete.

Auch während ihrer inzwischen 50-jährigen Regentschaft landete die Königin häufig in den Negativschlagzeilen. So stand sie jahrelang wegen ihrer öffentlichen Rauchgewohnheiten in der Kritik. Nachdem 2001 eine Studie herauskam, die sich mit den durch Rauchen bedingten Todesfällen befasste, äußerte sich laut "Daily Mail" schließlich Margrethes Ehemann Prinz Henrik, †83, – und sorgte für Fassungslosigkeit: "Wir dürfen uns nicht von politischer Korrektheit beeindrucken oder beeinflussen lassen. Sollen die Leute doch am Rauchen sterben, wenn sie wollen."

Henrik soll zudem immer darüber verärgert gewesen sein, nie zum König ernannt worden zu sein. Etwa ein Jahr vor seinem Tod erregte er erneut Aufsehen, weil er verkündete, nicht neben seiner Frau beigesetzt werden zu wollen. "Wenn sie mich mit ihr begraben will, muss sie mich zum Königsgemahl machen", sagte er gegenüber "Se og Hør" und drückte weiter den Groll, den er gegen Margrethe hegte, unmissverständlich aus: "Meine Frau hat mir nicht den Respekt entgegengebracht, den eine gewöhnliche Ehefrau ihrem Gatten entgegenbringen sollte. Sie ist diejenige, die mich zum Narren hält". 

5. Oktober 2022

Sorge um Kaiser Naruhito nach Prostatauntersuchung

Bisher hatte Kaiser Naruhito, 62, keine gesundheitlichen Probleme, die an die Öffentlichkeit gedrungen sind. Nur im Jahr 2007 musste er sich wegen eines Polypen am Zwölffingerdarm operieren lassen. Zuletzt hatte er seine erste Auslandsreise seit der Thronbesteigung im Mai 2019 unternommen: zur Beerdigung von Queen Elizabeth, †96, nach London.

Doch nun meldet sich die Imperial Household Agency (Kaiserliches Hofamt) mit beunruhigenden Nachrichten: Die Blutergebnisse seiner Prostatauntersuchung würden einen "etwas besorgniserregenden" Trend aufweisen. Deshalb werde sich Naruhito im November einer MRT-Untersuchung der Prostata unterziehen müssen. Bei dem bildgebenden Verfahren kann das betroffene Organ genauer untersucht werden. Die Sorge um den Kaiser ist berechtigt. Denn bereits sein Vater, der emeritierte Kaiser Akihito, 88, erkrankte 2012 an Prostatakrebs und musste Anfang 2013 operiert werden.

Warum fehlte Prinz Carl Philips Sohn Alexander in Mantorp?

Prinz Carl Philip, 41, hatte am Samstag, 1. Oktober, Grund zur Freude: Er trat beim Porsche Carrera Cup im Mantorp Park an und gewann gleich zwei Rennen. Dies feierte der schwedische Prinz mit einer ordentlichen Champagnerdusche auf dem Siegertreppchen. Seine Frau Prinzessin Sofia, 37, stand ihm bei seinem Erfolg zur Seite und hatte auch die gemeinsamen Söhne Prinz Gabriel, 5, und Prinz Julian, 1, mit dabei, die Papa Carl Philip niedlich anfeuerten. Bezaubernde Aufnahmen zeigen, wie die beiden Jungs ihren Vater nach dem Rennen in die Arme schließen und später die Umgebung unsicher machen. Doch einer fehlte: Wo war Prinz Alexander, 6?

Dass der älteste Sohn des royalen Paares bei diesem Familienausflug nicht dabei war, sorgte für Verwunderung. Auch der schwedische Hof scheint die Angelegenheit nicht aufklären zu können. Im Gegenteil, die kryptische Stellungnahme verwirrt zusätzlich. Denn gegenüber der Zeitung "Svensk Damtidning" erklärt Annika Jeppsson von der Informationsabteilung des Königshofs lediglich, dass sie "nicht in der Lage" sei, die Frage zu beantworten.

Prinzessin Sofia und Prinz Julian

4. Oktober 2022

Prinzessin Märtha Louise: Tochter Maud spricht über Tod von Vater Ari Behn

Knapp drei Jahre ist es her, seit die Welt von drei jungen Mädchen plötzlich still stand. Als Ari Behn, †47, am 1. Weihnachtsfeiertag 2020 freiwillig aus dem Leben schied, waren seine Töchter Maud Angelica, 19, Leah Isadora, 17, und Emma Tallulah, 14, am Boden zerstört. Jetzt spricht die älteste Tochter des Künstlers und der norwegischen Prinzessin Märtha Louise, 51, über die schlimmste Zeit ihres Lebens. Die damals 16-Jährige beeindruckte auf der Trauerfeier für ihren Vater am 3. Januar 2020 mit einer emotionalen Rede. Sie erzählte den Trauergästen, wie sehr sie ihn vermisse. Seitdem hat Maud sich verstärkt dafür eingesetzt, dass das Thema psychische Gesundheit mehr Aufmerksamkeit erhält. In einem aktuellen Interview mit der Zeitung "Dagens Naeringsliv" sagt sie, dass sie selbst davon überrascht war, dass sie jenem traurigen Tag vor so vielen Menschen sprechen konnte.

"Ich stand an diesen Tagen unter Schock. Mir ging es mental schlecht. Dass ich das also geschafft habe, und mich traute, das habe ich gut gemacht", erklärt sie rückblickend. Sie sei sehr nervös gewesen und hatte noch nie vor so vielen Menschen gesprochen. Aber: "Ich wollte auch etwas von Wert haben, aus all dem Schrecklichen. Etwas ... Schönes. Etwas, das hoffentlich auch anderen helfen würde." Jetzt möchte sie erreichen, dass noch offener über das Thema mentale Gesundheit gesprochen wird. "Wenn wir auf die richtige Art darüber reden, können wir Leben retten", findet Maud. "Zu lernen, wie man ein gutes Leben führt, wie man ein guter Mensch sein kann, wie man anderen helfen kann – ich kann mir nichts Wichtigeres vorstellen." 

3. Oktober 2022

Prinzessin Märtha Louise widmet ihrem verstorbenen Ex-Mann rührende Worte

Der Tod von Ari Behn, †47, am 25. Dezember 2019 stürzte seine Ex-Frau Prinzessin Märtha Louise, 51, sowie die drei gemeinsamen Kinder Maud Angelica, 19, Leah Isadora, 17, und Emma Tallulah, 14, in tiefe Trauer. Am 30. September wäre der Schriftsteller 50 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass postet die norwegische Prinzessin bewegende Zeilen. "Lieber Ari, heute haben wir dich gefeiert. [...] Wir hätten die Muffins ans Bett gebracht, während wir morgens das Geburtstagslied singen. Später hätten wir auf dich angestoßen, weiter mit dir geredet, gelacht und getanzt, während wir über ernsthafte Dinge, philosophische Dinge, lustige Dinge und alles dazwischen gesprochen hätten", schreibt sie zu mehreren Aufnahmen von Behn. 

Stattdessen hätten die Mutter und ihre drei Töchter die Muffins sowie Blumen an sein Grab gebracht und dort "so laut" ein Ständchen für ihn gesungen, dass er es "gehört haben muss". "Ich wollte nur sagen, wir denken an dich und du wärst sehr stolz auf unsere Kinder", schreibt sie schließlich.

Royal-News der vergangenen Woche

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quelle: nieuwsblad.be, lavoixdunord.fr/nordeclair, instagram.com, dn.no, svenskdam.se, japantimes.co.jp, hellomagazine.com, dailymail.co.uk, seoghoer.dk

jse / sti / spg / ama Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken