VG-Wort Pixel

Royals Prinz Carl Philip spricht über seine Dyslexie

Prinz Carl Philip von Schweden
Prinz Carl Philip von Schweden
© Dana Press
Royal-News im GALA-Ticker: Prinz Carl Philip spricht über seine Dyslexie +++ Tessy von Luxemburg präsentiert ihren Lebenspartner +++ Erstmals äußert sich Prinzessin Marie über Prinz Joachims Blutgerinnsel.

Die Royal-News im GALA-Ticker

25. September

Prinz Carl Philip von Schweden spricht über seine Dyslexie 

Prinz Carl Philip, 41, zeigt sich offen wie nie in Bezug auf seine Dyslexie (die eingeschränkte Fähigkeit, Wörter oder Texte zu lesen und zu verstehen). Für den schwedischen Royal war es nicht leicht, die Diagnose zu verkraften, dass er Dyslektiker ist. Das verriet er anlässlich des Erscheinens des neuen Hörbuchs, das er mit seiner Ehefrau, Prinzessin Sofia, 35, auf den Markt gebracht hat. Die Stiftung des Prinzenpaares hat gerade das Hörbuch "Älskade dyslexi" (dt.: Geliebte Dyslexie) herausgegeben, in dem Experten und Betroffene über Dyslexie informieren. In einer digitalen Pressekonferenz anlässlich des Erscheinens des Hörbuchs erzählte der Prinz, wie er die Diagnose erlebte. Er war 14 Jahre alt, als er sie bekam. Erst vor fünf Jahren (und nicht zuletzt durch die Rückdeckung seiner Frau Prinzessin Sofia) geht er offen und öffentlich damit um. Er sagte: 

"Die Diagnose war zu Beginn ein Rückschlag, es war hart, sie zu bekommen. Später war es schön, eine Erklärung dafür zu haben, warum ich in der Schule nicht auf einem Niveau mit meinen Schulkameraden mithalten konnte."

Der größte Druck sei von innen gekommen, sagte er. Mit dem Hörbuch, das ganz bewusst als Hörbuch auf den Markt kommt, wolle er aufklären und Vorurteilen begegnen. Besonders stressig wurde es für ihn immer, wenn er in der Klasse laut vorlesen musste, gibt er zu. Carl Philip war als schüchterner, verkrampfter und blasser junger Mann bekannt. Wer ihn heute sieht, kann das kaum noch glauben. Insbesondere als seine Frau Prinzessin Sofia in sein Leben kam, änderte sich einiges. Sie stärkte seinen Rücken und er begann mit seinem Leiden an die Öffentlichkeit zu gehen.

23. SeptemberTessy von Luxemburg präsentiert ihren Partner bei Instagram

Tessy von Luxemburg, 34, ist glücklich! Nicht nur darf sie nach vielen Wochen endlich wieder in ihre Heimat Luxemburg zurückkehren und ihre Eltern in die Arme schließen, vielmehr ist es auch ein Mann, der sie glücklich macht. 

Schon seit einiger Zeit soll Tessy mit dem Schweizer Unternehmer Frank Floessel liiert sein, so offen wie in ihrem Instagram-Posting hat sie ihn aber noch nie gezeigt. Auf dem ersten Foto hält die 34-Jährige ihre Eltern im Arm, alle drei strahlen in die Kamera. Auf dem zweiten Foto grinsen Tessy und Frank in die Kameralinse. Dazu schreibt die Luxemburgerin: "Meine Eltern und mein Lebenspartner. Ich bin so gesegnet." Schon an Ostern hatte Tessy von Luxemburg Fotos auf Instagram gepostet, auf denen Frank Floessel zu sehen war, damals hatte sie ihren Followen aber nur Grüße von "ihren zwei Jungs", also ihren beiden Söhnen Gabriel, 14, und Noah, zwölf, geschickt.

21. September

Prinzessin Marie spricht erstmals über Prinz Joachims Blutgerinnsel

Prinzessin Marie, 44, und Prinz Joachim, 51, haben sich am Freitag (18. September) wieder zurück "im Dienst" gemeldet. Prinz Joachim startete tatsächlich seinen Job als Verteidigungsattaché in Paris und seine Frau Prinzessin Marie eröffnete eine dänisch-französische Ausstellung. Dort sprach sie erstmals über den Gesundheitszustand ihres Mannes, der sich einer Hirn-OP unterziehen musste: "Es war ein schreckliches Erlebnis! Doch jetzt geht es ihm zum Glück gut." Beide seien glücklich, wieder zurück in Paris zu sein. "Wir sind froh, wieder einen Alltag zu haben. Es war ein schreckliches Erlebnis. Aber wir sind zurück. Und mein Mann hat sich wirklich darauf gefreut, endlich starten zu können. Denn so können wir hoffentlich auch alle ein wenig vergessen, was passiert war ..."

Prinzessin Marie bestätigt, dass Prinz Joachim "absolut bereit" war, wieder in den Job zu starten. Über ihre Kinder erzählt sie ganz stolz: "Sie waren während der ganzen Zeit ganz fantastisch. Sie waren eine ganz fantastische Unterstützung, auch für mich. Ich danke Ihnen allen". Auf dem Weg nach draußen wendet sie sich nochmals zur Presse und deutet auf ihre Mund-Nasen-Maske: "Ihr könnt es zwar nicht sehen, aber ich lächle. Ich lächle!" - und alle lachten zum Abschied mit ihr. Die Dänen freuen sich über den positiven Neuanfang des Prinzenpaares.

Verwendete Quellen:DANA Press

lsc / abl Gala

Mehr zum Thema