VG-Wort Pixel

Schweden-Royals Aufatmen bei Prinzessin Madeleine, Victoria und Co.

Die schwedischen Royals
Die schwedischen Royals
© Getty Images
Prinz Carl Philip von Schweden und Prinzessin Sofia haben Corona. Daraufhin mussten sich auch die anderen Royals testen lassen. Nun liegt das Ergebnis vor: Kein weiteres Familienmitglied hat sich angesteckt.

Prinzessin Victoria, 43, ihr Ehemann Prinz Daniel, 47, ihr Vater König Carl Gustaf , 74, und ihre Mutter Königin Silvia, 76, können aufatmen: Sie haben kein Corona. Das gab die Königsfamilie am Donnerstag (26. November) auf ihrer offiziellen Webseite bekannt. Zuvor hatte sie dort vermeldet, dass sich Victorias Bruder Prinz Carl Philip von Schweden, 41, und seine Ehefrau Prinzessin Sofia, 35, angesteckt haben.

Hof äußert sich zu Spekulationen 

Der Grund für die Sorge weiterer Ansteckungen innerhalb der Familie Bernadotte: Die Royals waren letzten Freitag (20. November) anlässlich der Beerdigung von Silvias Bruder Walther Sommerlath zusammengekommen (Der 89-Jährige war am 21. Oktober verstorben). Hofsprecherin Margaretha Thorgren stellte gegenüber der schwedischen Illustrierten "Svensk Damtidning" klar: "Der Grund, warum sich die königliche Familie im selben Kirchenraum getroffen hat, ist, dass sie große Sicherheitsmaßnahmen ergriffen hat. Alle wurden zuvor [auf Corona] getestet und hielten großen Abstand. Es war eine digitale Beerdigung, bei der nur die nächsten [Verwandten] an Ort und Stelle waren."

Corona-Fälle bei den schwedischen Royals

In der Mitteilung des Palasts über die Erkrankung von Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip hieß s, das Paar habe am Mittwoch erste, milde Krankheitssymptome gezeigt. Nach einem positiven Corona-Test hätten sich die beiden unverzüglich gemeinsam mit ihren Kindern, Prinz Alexander, 4, und Prinz Gabriel, 3, in Quarantäne begeben. Carl Philip und Sofia gehe den Umständen entsprechend gut. Eine gute Nachricht auch für Prinzessin Madeleine, 38.

Prinzessin Madeleine wurde auf dem Laufenden gehalten

"Svensk Damtidning" fragte - ebenfalls bei Informationschefin Margareta Thorgren  - nach, was denn Prinz Carl Philip gemacht habe, als er von dem positiven Test erfahren habe. "Er hat alle Familienmitglieder persönlich angerufen. Auch Prinzessin Madeleine", lautete die Antwort. Madeleine erreichte er in den USA, wo sie mit ihrer Familie in Florida lebt. Die Wahl-Amerikanerin werde über die Lage "laufend unterrichtet", so Thorgren. Die Erleichterung, dass alle soweit wohlauf sind - vor allem die Risikopatienten Carl Gustaf und Silvia - dürfte bei Prinzessin Madeleine groß gewesen sein.

Verwendete Quellen:svenskdam.se, kungahuset.se

SpotOnNews


Mehr zum Thema