Royal-News über König Felipe: Seine Großcousine ist mit 44 Jahren gestorben

König Felipe und Königin Letizia trauern um Cristina Elena de Borbón von Hardenberg.

König Felipe und Königin Letizia

Es sind traurige Zeiten für König Felipe, 52, und Königin Letizia, 47: Cristina Elena de Borbón von Hardenberg, die Tochter des Cousins von Ex-König Juan Carlos, 82, und damit Felipes Großcousine, ist tödlich verunglückt. Sie wurde nur 44 Jahre alt. Es ist der zweite Todesfall innerhalb weniger Wochen in der Familie Borbón: Am 8. Januar war María del Pilar de Borbón, die Tante von Felipe, im Alter von 83 Jahren gestorben und am 29. Januar in einer Trauerfeier verabschiedet worden.

Spanische Royals in Trauer

Wie die spanische Zeitung "Hola" berichtet, starb Cristina Elena de Borbón von Hardenberg am gestrigen Donnerstagnachmittag (13. Februar) im Universitätskrankenhaus "Puerta de Hierro" in Madrid nach einem Unfall, über den keine Details bekannt sind. Ihre Familie soll bis zum Ende bei ihr gewesen sein.

König Felipe + Königin Letizia

Mit dem Besuch einer Bildungseinrichtung machen sie Kinder glücklich

Königin Letizia 
Königin Letizia nimmt sich Zeit für eine Runde XXL-Schach mit den Schülern des Bildungszentrums "Heilige Berufsschulen Sagrada Familia-Stiftung Peñaflor".
©Gala

Nach der Bestätigung ihres Todes wurde der Leichnam von Borbón von Hardenberg in der Leichenhalle von San Isidro aufgebahrt. Am heutigen Freitag um 18 Uhr findet ein kurzer Gottesdienst statt. Felipe und Letizia können nicht daran teilnehmen: Sie haben Termine in Andalusien. Die Beerdigung ist laut "Hola" innerhalb eines Monats geplant.

Das war Cristina Elena de Borbón von Hardenberg

Cristina Elena war die Tochter von Francisco de Paula de Borbón y Escasany und Beatriz, geborene Gräfin von Hardenberg, ehemalige Direktorin der spanischen Vogue, und Schwester von Olivia und Francisco de Borbón. Sie lebte mit ihrem Partner und mehreren adoptierten Hunden in Las Rozas, in der Nähe von Madrid.

Nach einer Ausbildung an der Hochschule für Internationale Studien in Madrid studierte die Verstorbene im Institut für kulinarische Bildung in New York. Aus dieser Erfahrung entstand ihre spätere Berufung zur Gastronomie. Cristina Elena leitete ein erfolgreiches Haute Cusine-Catering-Unternehmen in Madrid, das ihren Namen trägt.

Verwendete Quelle: Dana Press, Hola

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals