VG-Wort Pixel

Prinz Alexander Dieses Hobby teilt er mit Estelle und George

Prinz Alexander
Prinz Alexander
© Dana Press
Die Royal-News des Tages im GALA-Ticker: Prinz Alexander: Dieses Hobby teilt er mit Prinzessin Estelle +++ Prinzessin Märtha Louise: Sie provoziert einmal mehr Ärger im Königshaus +++ Queen Elizabeth: Ihr besonderes Verhältnis zu Kates Mutter Carole +++ Das sollen sich Prinz Harry und Herzogin Meghan zum Hochzeitstag geschenkt haben +++ 

Royal-News im GALA-Ticker

24. Mai

Prinz Alexander: Diesem Hobby geht er neuerdings nach

Prinz George, sechs, liebt es, Prinzessin Estelle, acht, macht es nur zu gerne und jetzt ist auch Prinz Alexander, vier, auf den Geschmack gekommen. Wie die schwedische Website "Stoppa Pressarna" berichtet, habe der Sohn von Prinz Carl Philip, 41, und Prinzessin Sofia, 35, sein Faible für das Tanzen entdeckt. Ebenso wie seine Cousine Estelle sei Alexander jetzt an der Stockholmer Tanzschule "Base23" aufgenommen worden. Hier lernen Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren erste Tanzschritte und -choreographien. Alexander gehe in seinem neuen Hobby vollends auf, heißt es auf der Website.  Zu seinen Tanzstunden begleitet würde er von Mama Sofia, die sich dann wöchentlich ganz normal unter die anderen anderen Mütter mische und mit ihnen unterhielte. Herrlich normal, finden wir! 

23. Mai

Prinzessin Märtha Louise: Sie provoziert neuen Ärger im Königshaus

Immer wieder gibt es im norwegischen Königshaus Ärger um Prinzessin Märtha Louise, 48, und die Verwendung ihres Titels. Schon im August vergangenen Jahres hatte das Königshaus entschieden, dass die Dreifachmutter sich zu kommerziellen Zwecken nicht mehr "Prinzessin" nennen darf, dennoch tut sie es weiterhin. Gemeinsam mit ihrem Freund Durek Verret hält Märtha Louise landesweit Vorträge und Seminare, zu denen sie sich als "Prinzessin" ankündigt. Das ist ihr nicht gestattet. Jetzt ist es allerdings wieder passiert. In der Ankündigung zu einem Meditationsevent am Donnerstag (21. Mai), das die Organisation Sion Earth veranstaltete, wurde "Prinzessin Märtha Louise von Norwegen" als eine der Rednerinnen angekündigt. Auf ihrem Instagram-Kanal teilte Märtha Louise das Ankündigungsvideo – sehr zum Missfallen ihrer Familie. Ein Sprecher des norwegischen Hofes stellte gegenüber der Boulevardzeitung "Dagbladet" klar, dass Märtha Louise bei diesem Event nicht das Königshaus repräsentiere. Er verwies an die Sprecherin der Prinzessin. Carina Scheele Carlsen wiederum schob die Verantwortung auf die Organisatoren des Events: "Man hat sich die Freiheiten herausgenommen. Wir arbeiten daran." Märtha Louise wird nun vorgeworfen, im Vorfeld des Events nicht dafür gesorgt zu haben, dass ihr Titel nicht in Verbindung mit dem Event genutzt wird.

22. Mai

Queen Elizabeth: Ihr besonderes Verhältnis zu Kates Mutter Carole

Queen Elizabeth, 94, ist bekannt für ihre Liebe für ihr Land, Corgis und den Reitsport. Letzteres Hobby verbindet sie augenscheinlich auch mit der Mutter ihrer Schwiegerenkelin, Herzogin Catherine, 38. Kates Mutter Carole Middleton, 65, soll, so berichtet es unter anderem das Magazin "Marie Claire", zusammen mit ihrem Mann Michael Middleton, 70,  Anteile an einem Rennpferd besitzen. Die Queen wiederum beweist ihre Vorliebe für Pferderennen nicht nur beim jährlichen "Royal Ascot", sondern besaß über die Jahre selbst zahlreiche Rennpferde. Durch ihre Gemeinsamkeit sollen die beiden Frauen schnell eine Verbindung aufgebaut haben. 

Wie Royal-Expertin Emily Nash in der Dokumentation "Kate: The Making of a Modern Queen" berichtet, zeigt sich diese Verbindung beispielsweise in gemeinsamen Ausflügen. "Wir haben die Queen schon dabei gesehen, wie sie Carole Middleton durch Balmoral fährt und ihr die Gegend zeigt. Sie fühlen sich in der Gesellschaft des anderen sichtlich wohl. Die Familie (Middleton) genoss auch schon Lunch auf Sandringham und übernachtete in Prinz Charles' Haus in Birkhall (Schottland)."

21. Mai

Herzogin Meghan + Prinz Harry: Liebevolle Geschenke zum Hochzeitstag

Am 19. Mai 2018 sah die Welt zu, wie sich Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, das Jawort gegeben haben. Das Paar feierte vor wenigen Tagen also seinen zweiten Hochzeitstag und nun plaudern Insider aus, was sich die ehemalige "Suits"-Schauspieler und der Brite zum besonderen Jubiläum schenkten. Doch was kauft man jemandem, der schon alles hat?! Das weiß Meghan ganz genau: nichts! Sie entschied sich dafür, ihm eine selbst gestaltete Karte zu schenken, in der sie ihm in ihrer bekannten Schönschrift liebevolle Zeilen geschrieben haben soll. In dem Brief soll stehen, wie viel Harry ihr bedeutet. Und der Prinz ging auf Nummer sicher. "Harry überraschte sie mit einem riesengroßen Strauß Rosen und schenkte ihr einen Ring, den sie über alles liebt." Doch das allerwichtigste, dass sich Harry und Meghan schenken konnten, war wohl die gemeinsame Zeit - ganz "ohne Störung von der Außenwelt" haben sie ihren besonderen Tag angeblich mit Sohnemann Archie Harrison Mountbatten-Windsor, eins, verbracht. 

20. Mai

Prinz Harry und David Foster sind wie "Vater und Sohn"

Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, haben seit ihrem Umzug von Großbritannien nach Kanada und weiter nach Los Angeles vor allem in einem Paar große Unterstützer gefunden: Katharine McPhee, 36, und Ehemann David Foster, 70. Während sich Katharine und Meghan schon aus der Schulzeit kennen, ist die Freundschaft zwischen Harry und dem Musikproduzenten noch relativ frisch.

Dennoch berichtet McPhee in einem YouTube-Clip der Seite "Access Hollywood" von der tollen Beziehung der beiden Männer. "Mein Ehemann hat eine wirklich schön Beziehung zu Harry. Sie sind so süß, sind wie Vater und Sohn." Kein Wunder. Prinz Harry echter Vater, Prinz Charles, 71, ist gerade einmal ein Jahr älter als McPhees Ehemann und soll den Sussexes unter anderem das Haus in Kanada, in dem sie ihr erstes Quartier bezogen, vermittelt haben.

David Foster und Katharine McPhee
David Foster mit Ehefrau Katharine McPhee, die Herzogin Meghan noch aus der Schule kennt.
© Getty Images

19. Mai

Prinz Harry: Sein bester Freund ist Vater geworden

Was für eine schöne Nachricht: Tom Inskip gehört zu den ältesten und engsten Freunden von Prinz Harry, 35, und jetzt haben die beiden noch eine Gemeinsamkeit: Sie sind beide Väter. Laut der britischen "Daily Mail" hat Toms Ehefrau Lara vor wenigen Tagen einen Jungen zur Welt gebracht, der Berichten zufolge auf den Namen Albert hören soll. Ein Spielkamerad für Archie Harrison Mountbatten-Windsor, eins, dem Sohn von Harry und Herzogin Meghan, 38. Denn: Auch Familie Inskip lebt in den Vereinigten Staaten.
Zuletzt wurde vermeldet, dass die Freundschaft von Harry und Tom erheblich gelitten haben soll, nachdem der Prinz mit der Schauspielerin Meghan Markle anbandelte. Er soll mit seiner einstigen Party-Clique gebrochen haben - die heutige Herzogin hat angeblich alle Freunde von ihm "vergrault". 

Prinz William + Herzogin Catherine: Sie haben eine wichtige Veränderung vorgenommen

Prinz William, 37, und Herzogin Catherine, 38, haben ihren Twitter- sowie Instagram-Accounts ein Update verpasst. Nunmehr stehen dort ihre beiden Namen samt Titeln, sprich "Duke and Duchess of Cambridge" statt des bisher üblichen und allgemeinen "Kensington Palace". Auf den ersten Blick scheint es nur eine Kleinigkeit zu sein. Doch wer sich mit der Geschichte der Royals und im Speziellen mit den jüngsten Entwicklungen im britischen Königshaus auskennt, der weiß um die Symbolträchtigkeit dieser vermeintlich kleinen Änderung. 

Denn als der Instagram-Account 2015 online ging, stellte er eine gemeinsame Plattform des Ehepaares UND Prinz Harry, 35, dar. Dieser eröffnete später mit Ehefrau Herzogin Meghan, 38, natürlich einen eigenen Account und wohnt bekanntermaßen schon längst nicht mehr im Kensington Palast. Es dürfte also an der Zeit gewesen sein, so berichtet es unter anderem das britische Magazin "Hello", durch die gewissermaßen personalisierte Angabe ihrer Bedeutung innerhalb des Königshauses Ausdruck zu verleihen. Während der Account selbst weiterhin "Kensington Royal" heißt, macht die Nennung ihrer Namen deutlich, wer hier das Sagen hat. Sie sind nun unangefochten die Hausherren im Kensington Palast. Punkt. 

18. Mai

Prinzessin Märtha Louise und die Töchter können wieder lachen

Das Leben geht weiter - auch für Prinzessin Märtha Louise, 48, und ihre Töchter Maud Angelica, 17, Leah Isadora, 15, und Emma Tallulah, elf. Der Suizid von Märtha Louises Ex-Mann Ari Behn, †47, am ersten Weihnachtsfeiertag 2019 stürzte die norwegische Königsfamilie in ein tiefes Loch. Die Prinzessin zog sich erstmal zurück, um mit den gemeinsamen Kindern in Ruhe trauern zu können.

Prinzessin Märtha Louise und ihre Töchter Maud Angelica, Leah Isadora und Emma Tallulah
Prinzessin Märtha Louise und ihre Töchter Maud Angelica, Leah Isadora und Emma Tallulah
© Screenshot instagram.com/iam_marthalouise

Doch wie viel Zeit ist angemessen, um nach so einem schlimmen Verlust wieder glückliche Momente erleben zu können? Diese Entscheidung trifft natürlich jeder für sich selbst. Ob Märtha Louise und die Töchter schon so weit sind, weiß man nicht. Doch nun gönnten sich die Prinzessin und ihre Mädchen zumindest einen kurzen Augenblick von Gelöstheit. Anlass war der 17. Mai, der sogenannte Verfassungstag in Norwegen, der im Land groß gefeiert wird. Auf Instagram sieht man die Vier anlässlich des Feiertages in traditioneller Tracht und Norwegen-Fahnen freudig in die Luft springen und jubeln. Endlich mal wieder ein schöner Tag für die norwegischen Royals.

Jede Menge Unterstützung erhält Märtha Louise auch von ihrem Lebensgefährten, dem Schamanen Durek Verrett, 45. Auch wenn er sich gerade weit entfernt in den USA befindet, postete der Amerikaner Bilder aus Norwegen und machte seiner Partnerin eine flammende Liebeserklärung auf Instagram: "Ich vermisse dich und die Kinder. Du bist mein jeder Atemzug. Der Alltag ist schwierig, weil du nicht hier bist. Ich weiß jedoch, dass Gott einen Plan für uns hat, der in den Sternen geschrieben steht. Meine Liebe ist geduldig und dauerhaft. Wir können alles gemeinsam überwinden", schreibt er dort. Und auch Märtha Louise vermisst ihren Liebsten schmerzlich.

Prinzessin Märtha Louise
Prinzessin Märtha Louise
© Screenshot instagram.com/iam_marthalouise

Verwendete Quellen: Instagram, Hello, Marie Claire, Access Hollywood, YouTube

jno / jko / lsc Gala

Mehr zum Thema