Queen Elizabeth II.: Trauer um ihren letzten Corgi

Queen Elizabeth II. ist tief bestürzt über den Tod ihres letzten Corgis. Willow ist im Alter von knapp 15 Jahren eingeschläfert worden

Queen Elizabeth II. muss kurz vor ihrem 92. Geburtstag (21. April) Abschied nehmen. Ihr letzter Corgi, Willow, der fast 15 Jahre alt war, ist tot. Am Sonntag wurde er auf Schloss Windsor eingeschläfert, wie die britische Zeitung "Daily Mail" berichtet. Demnach habe der Hund an einer Krebserkrankung gelitten und die Queen wollte nicht, dass ihr geliebtes Haustier weitere Schmerzen ertragen muss.

Mit dem Tod von Willow endet eine bemerkenswerte Geschichte zwischen der Queen und ihren Corgis, die mehr als acht Jahrzehnte zurückreicht. Willow war die 14. Generation, die von Susan abstammt. Corgi Susan war damals ein Geschenk an Prinzessin Elizabeth zu ihrem 18. Geburtstag. Doch die Geschichte der Corgis reicht noch weiter zurück. Es war das Jahr 1933 als Elizabeths Vater, George VI. (damals Herzog von York), einen Corgi namens Dookie in die königliche Familie einführte.

Corgi Willow war ihr treuester Begleiter

Der Verlust von Willow habe die Queen "extrem hart" getroffen, heißt es aus Insider-Kreisen. Willow sei schließlich zu einem ihrer treuesten Begleiter geworden. Queen Elizabeth II. habe im Laufe der Jahre jeden ihrer Corgis betrauert, doch der Tod von Willow sei ihr extrem nahe gegangen, so eine Quelle aus dem Buckingham Palast gegenüber dem Blatt. "Wahrscheinlich, weil Willow die letzte Verbindung zu ihren Eltern war und ein Zeitvertreib, der auf ihre eigene Kindheit zurückgeht. Es fühlt sich wirklich wie das Ende einer Ära an." 

Königin Elizabeth II

Die Queen macht sich über Donald Trump lustig

Königin Elizabeth II

Die Queen ist auch die Corgi-Queen

Der Tod von Willow kommt 18 Monate nach dem Verlust von Corgi Holly, der 13 Jahre alt wurde. In ihrem Leben hat die Queen seit 1945 mehr als 30 Corgis besessen. Viele von ihnen waren direkte Nachkommen von Susan, deren erste Welpen, Sugar und Honey, 1949 zur Welt kamen und den Beginn einer neuen königlichen Dynastie markierten.

Doch trotz des großen Verlusts ist die Queen noch immer glückliche Hundebesitzerin. Mit Vulcan und Candy hat sie noch zwei Dorgis - eine Corgi-Dackel-Kreuzung. 

Victoria, Eugenie, Catherine + Co.

Royals und ihre tierischen Begleiter

Einen Tag vorher lief es noch für Prinzessin Märtha Louise und ihr Pferd Carsall. Sie erreichten den dritten Platz in einer Springprüfung.
Labradoodle Milly Kakao gehört zur norwegischen Kronprinzenfamilie und ist immer dabei. Selbst am Nationalfeiertag steht die Hündin ganz vorne.
Royale Reiter der jüngeren Generation: Prinzessin Ingrid Alexandra und ihr Bruder Sverre auf dem Rücken der beliebten Vierbeiner.
Zum 80. Geburtstag von Prinzessin Beatrix veröffentlicht der Hof eine Reihe neuer Porträts. Und ein vierbeiniger Freund der Jubilarin durfte dabei mit aufs Bild. Augen für die Kamera hat er dabei aber nicht, schließlich wird er von einer Ex-Königin gekrault.

68

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema