Queen Elizabeth II.

Die Elefanten fressen ihr aus der Hand

Queen Elizabeth hat eine schwergewichtige Namensvetterin getroffen - eine Elefantendame. Für witzige Fotos war gesorgt

Elizabeth II. füttert im Zoo von Whipsnade einen Dickhäuter namens Donna

Elizabeth II. füttert im Zoo von Whipsnade einen Dickhäuter namens Donna

Eine Monarchin muss jedes Jahr viele öffentlichkeitswirksame Termine absolvieren. Dieser hier hat II. aber offenbar wirklich Spaß gemacht: Am Dienstag hat die 90-Jährige zusammen mit Ehemann (95) ein Elefantengehege im Whipsnade Zoo nördlich von London eröffnet. Als Highlight durfte die Queen einen der neun Dickhäuter mit Bananen füttern, wie auch auf Twitter zu sehen war - und hat darüber hinaus Bekanntschaft mit einer Namensvetterin gemacht; mit dem zehn Monate jungen Elefanten-Mädchen Elizabeth.

Die Queen als Namenspatin

"Sie war absolut entzückt und hat gefragt 'ach, wirklich?', als wir ihr erzählten, dass das Elefantenkälbchen nach ihr benannt ist", erzählte Zoo-Direktor David Field dem "Telegraph". Die Rüsseltiere hatten ohnehin keine Berührungsängste: Die Fotografen ertappten Elefantendame Donna sogar dabei, am fliederfarbenen Mäntelchen der Queen nach weiteren Leckereien zu suchen. Die Faszination der Tiere war Elizabeth II. offenbar schnell begreiflich: "Die Königin hat mit uns über die Bindung zwischen Pferden und Menschen gesprochen, das hat sie also absolut verstanden", lobte Field.

Prinzgemahl Philip ein alter Bekannter

Für Philip war es ohnehin eine Rückkehr nach Whipsnade: Der Herzog von Edinburgh hatte dem Bericht zufolge schon vor 20 Jahren einmal eine Elefantenbehausung in dem größten Zoo Großbritanniens eröffnet. Dementsprechend fraßen auch ihm die Elefanten bedenkenlos aus der Hand.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche