Prinzessin Theodora: Die Hollywood-Prinzessin

Millionen Fans der amerikanischen Seifenoper "Reich und Schön" kennen die Schauspielerin Theodora Greece in ihrer Rolle als "Alison Montgomery". Was viele aber nicht wissen: Hinter dem unscheinbaren Künstlernamen verbirgt sich eine waschechte Prinzessin

Hollywood hat blaues Blut: Seit Dezember 2011 erleben die Fans der Langzeit-Seifenoper "Reich und Schön" eine gewisse Thedora Greece an der Seite von Serien-Star Don Diamont. Als Sekretärin "Alison Montgomery" hat die blonde Schauspielerin eine wiederkehrende Gastrolle. Dass sich hinter dem schlichten Künstlernamen aber eine echte Prinzessin verbirgt, ist selbst für Hollywood ungewöhnlich. Denn Theodora Greece heißt eigentlich "Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Theodora von Griechenland und Dänemark".

Die 29-Jährige ist das vierte Kind von König Konstantin und Königin Anne-Marie von Griechenland. Sie wurde in London geboren, wohin ihre Familie nach der Abschaffung der Monarchie in Griechenland Mitte der 1970er ins Exil ging. Prinzessin Theodora ist nicht nur das Patenkind von , sie ist auch mit den regierenden Häusern in halb Europa verwandt: Die Schwester ihres Vaters ist Königin Sofia von Spanien, so dass Kronprinz Felipe einer von Theodoras Cousins ist. Ihre andere Tante, die Schwester ihrer Mutter, ist Dänemarks . Über die Großmutter mütterlicherseits gibt es verwandtschaftliche Beziehungen zum schwedischen Königshaus, und auch der Herzog von Edinburgh und Ehemann der Queen, , ist als gebürtiger Prinz von Griechenland und Dänemark ein entfernter Verwandter.

So kommt es auch, dass Prinzessin Theodora mit den Prinzen William und Harry früher die Sommerferien auf Highgrove verbrachte, wie sie in einem Interview mit der "Dailymail" 2012 verriet. Dass ihr Name häufig auftauchte, wenn es um potenzielle, adelige Bräute für ging, amüsiert die griechische Prinzessin bis heute: "Ich wuchs mit ihm auf, so dass ich nicht daran dachte, dass das zur Debatte stand."

Ihre Leidenschaft für die Schauspielerei entdeckte Theodora während ihrer Internatszeit in England. Wie sie im Interview erzählte, sei sie damals sehr schüchtern gewesen. "Und deshalb habe ich angefangen, im Schultheater mitzumachen, weil ich dachte, es könnte dabei helfen, mich aus der Reserve zu locken." Danach studierte sie an verschiedenen Universitäten in England und in den USA Kunst, Drama und Theater.

Ihren Traumprinzen hat Prinzessin Theodora noch nicht gefunden, weder unter ihren vielen royalen Freunden noch in Hollywood. Während ihre drei älteren Geschwister Alexia, Pavlos und Nikolaos bereits verheiratet sind, tauchen Theodora und ihr jüngerer Bruder Philippos immer wieder auf den Listen von royalen Junggesellen auf. Statt aber auf Adelshochzeiten wie bei Jugendfreund Prinz William oder beim Thronjubiläum von Patentante Queen Elizabeth nach einem standesgemäßen Bräutigam Ausschau zu halten, arbeitet die griechische Prinzessin lieber im Showbiz.

Seit einigen Jahren lebt sie unter ihrem Künstlernamen Theodora Greece in Los Angeles, um ihre Schauspiel-Karriere voran zu treiben. Bei Castings baue sie nicht auf ihre Titel, die adelige Abstammung oder die Familiengeschichte. Sie wolle vielmehr wegen ihres schauspielerischen Talentes engagiert werden, sagt die Prinzessin. Und das gelingt ihr auch: So ergatterte sie einige kleinere Rollen in Independent-Produktionen, darunter in dem Film "The Lighkeepers" mit . Neben der wiederkehrenden Gastrolle in "Reich und Schön" spielte sie Theater und drehte zuletzt mit Kevin James ("King of Queen") und Emily Watson den Film "Little Boy", der in diesem Jahr in die Kinos kommen soll. Und wie es sich für eine ambitionierte Schauspielerin gehört, träumt auch Prinzessin Theodora von Griechenland und Dänemark nicht von einer Krone, sondern viel lieber von einem Oscar-Gewinn.

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema