VG-Wort Pixel

Prinzessin Mathilde Neues Profil

Prinzessin Mathilde von Belgien
Prinzessin Mathilde von Belgien
© Reuters
In ungewöhnlichem Stil präsentiert sich Prinzessin Mathilde von Belgien auf Fotos zu ihrem 40. Geburtstag

Ganz schlicht und schnörkellos zeigt sich Prinzessin Mathilde auf neuen Porträts, die der belgische Hof rechtzeitig zu ihrem 40. Geburtstag am 20. Januar veröffentlichte. Michel Gronemberger fotografierte die Kronprinzessin nicht in großer Abendrobe, mit Diadem und Orden im königlichen Palast, sondern vor einer undekorierten Studiokulisse in zwei schulterfreien Outfits in Schwarz und Weiß. Durch die spezielle Beleuchtung und den Stil erinnern die Aufnahmen an die Porträts von Filmstars wie Grace Kelly aus den 1950er Jahren. Deswegen war auch Photoshop tabu, schreibt Gronemberger auf seiner Webseite "www.gronemberger.com“. Mit dem klassisch-femininen und schmucklosen Profil habe er die "Eleganz einer Frau, die außerdem Prinzessin von Belgien ist" einfangen wollen, so der Fotograf.

Die Belgier können ihre Kronprinzessin demnächst ganz aus der Nähe betrachten: Denn zum runden Geburtstag wurden auch neue Briefmarken mit Mathildes Porträts herausgegeben, die die Kronprinzessin am Donnerstag (17. Januar) persönlich in Mechelen in Augenschein nahm.

Seit 1999 ist Prinzessin Mathilde, die aus dem belgischen Adelsgeschlecht d'Udekem d'Acoz stammt, mit Thronfolger Philippe verheiratet. Sie genoss in Belgien von Anfang an hohes Ansehen. Damit verhalf die studierte Logopädin und Psychologin auch ihrem Mann, der zuvor als "ewiger Junggeselle" im Schatten seiner beliebten Schwester stand, zu mehr Ansehen. Der sogenannte "Mathilde Effekt“ steigerte außerdem die Zustimmung zur Monarchie insgesamt.

Gabriel (links), Eléonore, Elisabeth (hinten) und Emmanuel (rechts) posieren mit ihrer Mutter Prinzessin Mathilde.
Gabriel (links), Eléonore, Elisabeth (hinten) und Emmanuel (rechts) posieren mit ihrer Mutter Prinzessin Mathilde.
© Reuters

Prinzessin Mathilde engagiert sich besonders für die Belange von Kindern und sozial Benachteiligter. Der 2000 gegründete "Prinzessin Mathilde Fond" vergibt jährlich einen Preis an Projekte, die die Situation von benachteiligten Menschen verbessern können. Die vierfache Mutter ist außerdem unter anderem Ehrenpräsidentin von Unicef Belgien.


Thronwechsel in Belgien


Mehr zum Thema