Prinzessin Mary + Königin Máxima: Máxima arbeitet schon wieder

Diesen Termin wollte sich Königin Máxima nicht entgehen lassen, obwohl sie sich nach ihrer Krankheit noch schonen soll: Zur Weltkonferenz der Frauenhäuser strahlt sie wieder in die Kameras - und hat als Unterstützung ihre Freundin, Prinzessin Mary von Dänemark, an ihrer Seite

Sie sollte sich schonen, doch Königin Máxima kann es nicht lassen: Sie arbeitet wieder. Am Mittwoch besucht sie wie geplant die "World Conference of Women’s Shelters" im heimischen Den Haag und nimmt am Tagesprogramm - einer Plenarsitzung und einem Workshop - teil. Schon um neun Uhr morgens begrüßte sie mit einem strahlenden Lächeln die Fotografen.


Königin Máxima der Niederlande wurde erst am Samstag aus dem Bronovo-Krankenhaus in Den Haag entlassen, nachdem sie eine Chinareise wegen einer Nierenbeckenentzündung abbrechen musste. Der Hof hatte ihren Terminplan für die nächste Zeit überarbeitete und ausgedünnt.

Es ist ihr Thema

Doch der heutige Termin liegt der Königin am Herzen - es geht um ein Netzwerk und einen Erfahrungsaustausch mit dem Ziel, Frauen und Kindern in aller Welt besser vor Gewalt und Ausbeutung zu schützen. An diesem Vormittag steht bei der Konferenz insbesondere wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen im Fokus. Königin Máxima, die selbst aus dem Bankwesen kommt, ist stark engagiert im Bereich Mikrokredite für Frauen in Entwicklungsländern. Im Jahr 2009 wurde sie von UN-Generalsekretär Ban KI-Moon zur Sonderbotschafterin ("Special Advocate for Inclusive Finance for Development") für Finanzentwicklungshilfe ernannt. Ihr Herz schlägt also für das Thema, da müssen ihre Nieren auch mitmachen.

Königin Letizia

Mit dieser Frage irritierte sie Michelle Obama

Königin Letizia und Michelle Obama
Wussten Sie, dass Königin Letizia eine ziemlich ungewöhnliche Lieblingsfrage hat, die sie sogar schon der ehemaligen First Lady Michelle Obama gestellt hat? Welche das ist, sehen Sie oben im Video.
©Gala

Mary und Máxima - ein Freundinnenpaar mit viel Einsatz für den guten Zweck

Und sie hat liebevolle Unterstützung, denn die Veranstaltung hat einen zweiten hochrangigen royalen Gast: Prinzessin Mary von Dänemark. Diese ist in ihrer Rolle als Schirmherrin des "Mary Fond" Teil der Veranstaltung, mit ihrer Stiftung hilft sie insbesondere Frauen und Kindern, die Opfer von Gewalt geworden sind. Mary befindet sich auf einem zweitägigen Besuch in den Niederlanden und kam Am Abend des 3. November schon am Flughafen in Schiephol an - wo sie von ihrer Freundin Máxima in Empfang genommen wurde, wie ein niederländischer Reporter beobachtete und twitterte.

Königin Máxima + König Willem-Alexander

Staatsbesuch im Norden

In einem Workshop zum Thema "Connected Cities" nehmen Königin Máxima und König Willem-Alexander aktiv an zwei Diskussionrunden über intelligente Mobilität in Städten teil - es geht beispielsweise um Ambulanz-Dronen und Wasserstraßen. Die Gesprächspartner der Königin beschreiben sie hinterher als interessiert und eine eigene Meinung vertretend.
Deutschland Tag 2  In der "Joop van den Ende Academy of Stage Entertainment" gibt es einiges zu sehen - und zu hören. Studenten präsentieren ihr Können.
Deutschland Tag 2  An der Hamburger Fischauktionshalle verfolgt das Königspaar, mit Spezialbrillen ausgestattet, die Sonnenfinsternes.
Deutschland Tag 2  Für Königin Máxima werden sogar Blumen von einer "Blume" überreicht.

32

Am Mittwochmorgen lächelten die dänische Kronprinzessin und die niederländische Königin dann Seite an Seite im Herbstsonnenschein und Mary (sowie natürlich Máximas Tross aus Hofdamen und Assistenten) wird während des Tages sicherlich Acht gebe, dass die fleißige Königin sich nicht zu viel zumutet. Wie sehr Máxima ihre gleichaltrige Kollegin schätzt, die in ferner Zukunft einmal die dänische Königin Margrethe als Königin ablösen wird, zeigte sich in der Vergangenheit daran, dass Mary und ihr Mann, Prinz Frederik, den höchsten niederländischen Zivilorden tragen - überreicht durch das niederländische Königspaar.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals