Prinzessin María Teresa de Borbón-Parma: Sie stirbt mit 86 Jahren an Coronavirus

Prinzessin María Teresa de Borbón-Parma ist die erste Adelige, die dem Coronavirus zum Opfer gefallen ist. Sie wurde 86 Jahre alt.

Prinzessin María Teresa de Borbón-Parma

Fürst Albert, 62, war der erste Royal, bei dem das Coronavirus nachgewiesen werden konnte. Auch Prinz Charles, 71, ist infiziert. Schnell wurden Vermutungen laut, der britische Thronfolger hätte sich bei dem Monegassen angesteckt, immerhin hatten sich die beiden noch am 10. März gesehen. Dies wies Albert aber von sich. Er hätte Charles nicht die Hand gegeben, beteuerte er in einem Interview mit dem französischen Radiosender RTL France. Beiden Männern geht es trotz ihrer Erkrankung gut. Den Adel von Bourbon-Parma hat es da wesentlich schlimmer getroffen.

Prinzessin Maria Teresa erliegt Coronavirus

Wie Carlos von Bourbon-Parma, das Oberhaupt der Familie, in einem Gespräch mit "rtlnieuws.nl" bestätigt, ist seine Tante Prinzessin Prinzessin María Teresa de Borbón-Parma bereits am Donnerstag (26. März) in Paris an den Folgen einer Coronaerkrankung gestorben. Der 50-Jährige gibt in dem Interview an, die ganze Familie befinde sich in "intensiver Trauer". Der Tod seiner Tante sei ein "großer Verlust". Wie "rtlnieuws.nl" weiter schreibt, soll Prinzessin Maria Teresa in Madrid beerdigt werden. 

Prinzessin Sofia

Dieses Hobby verbindet sie mit Herzogin Catherine

Herzogin Catherine un dPrinzessin Sofia
Herzogin Catherine und Prinzessin Sofia von Schweden haben mehr gemeinsam, als man glaubt.
©Gala

Verwendete Quelle: E!News

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals