VG-Wort Pixel

Prinzessin Märtha Louise von Norwegen Instagram-Post zum Tod von Ex-Mann Ari Behn

Prinzessin Märtha Louise von Norwegen nach der Trauerfeier
Prinzessin Märtha Louise von Norwegen nach der Trauerfeier
© imago images/PPE
Prinzessin Märtha Louise hat sich nach der Trauerfeier für Ari Behn erstmals ausführlich öffentlich geäußert.

Prinzessin Märtha Louise von Norwegen, 48, hat sich nach dem Tod von Ari Behn, †47, erstmals ausführlich zu Wort gemeldet. Wenige Stunden nach der Trauerfeier für den Schriftsteller im Dom von Oslo, verabschiedete sie sich von ihrem Ex-Mann auch via Instagram. Behn hatte an Weihnachten Suizid begangen.

Rührende Worte für Ari Behn von Märtha Louise

"Lieber Ari", schreibt Märtha Louise und erklärt, dass sie und die Kinder - Maud, 16, Leah , 14, und Emma, 11 - sich sehr auf ein gemeinsames Weihnachtsfest mit Behn gefreut hatten. Der Schriftsteller sei "warm, lustig, weise und ein guter Vater für die Mädchen" gewesen. Seine Töchter würden ihn, seinen Humor und seine Liebe sehr vermissen. Sie alle seien in tiefer Trauer und im Schmerz vereint.

View this post on Instagram

Kjære Ari, Vi skulle vært sammen i julen og feiret. Vi hadde gledet oss alle sammen. Og vi er så uendelig triste og lei oss for tapet av nettopp deg, for du var jentenes varme, morsomme, kloke og gode pappa som de savner så dypt. Vi savner de morsomme kommentarene, de fine synsvinklene dine, den poetiske tonen, de overstrømmende komplimentene, den store kjærligheten du hadde for dem. I dag hadde du vært så inderlig stolt av dem. Men nå er det et tomrom der du var, for ingen kan noen gang erstatte deg for de vakre jentene våre. Og det er så vondt å tenke på at du ville forlate jorden. Vi er i dyp sorg og smerte alle sammen. En usynlig sykdom tok mer og mer overhånd i deg, for sånn er det når den psykiske helsen svikter. Over lang tid så vi deg gradvis bli borte, men vi holdt fast i troen på at dette skulle gå bra. Familien din kjempet for deg. De har stått der for deg dag og natt. Du er og vil fortsette å være dypt savnet, Ari. Og jeg kjenner på en sorg over at du aldri riktig forstod hvor elsket du var. Jeg håper at vi som er igjen, kan være gode til å rose hverandre og si de fine ordene til hverandre. For vi har dette livet til å dele nettopp hvor glad vi er for hverandre og hvilke fantastiske kvaliteter vi ser i hverandre. Vi holder deg i kjærlighet, Ari, og går videre med dine ord: Hver dag er en fest og du er et smykke.

A post shared by Princess Märtha Louise (@princessmarthalouise) on

"Eine unsichtbare Krankheit"

Märtha Louise spricht auch die Depressionen an, unter denen Behn litt - und die er einst selbst öffentlich gemacht hatte. Ihr Ex-Mann sei von einer "unsichtbaren Krankheit" heimgesucht worden. Seine Familie habe Tag und Nacht für ihn gekämpft. Gleichzeitig sei sie traurig darüber, dass er "nie wirklich verstanden" habe, "wie sehr du geliebt wurdest." Märtha Louise und die Töchter würden stets in Liebe an ihn denken.

Tochter Maud hatte zuvor mit einer Rede während der Trauerfeier zu Tränen gerührt. Die 16-Jährige sprach unter anderem die psychische Erkrankung ihres Vaters an, der versteckt habe, wie krank er wirklich war, damit sich die Kinder keine Sorgen um ihn machen würden. Sie appellierte an alle in einer ähnlichen Situation: "Ich möchte allen, die psychisch krank sind, sagen, dass es immer einen Ausweg gibt, auch wenn es sich nicht so anfühlt. Es gibt Leute da draußen, die helfen können, man kann Hilfe bekommen und es kann besser werden."

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111.

SpotOnNews

Mehr zum Thema