VG-Wort Pixel

Prinzessin Leonor So war ihr Sommercamp in den USA

Prinzessin Leonor
Prinzessin Leonor
© Dana Press
Es war ihre erste große Reise ohne ihre Eltern König Felipe und Königin Letizia: Prinzessin Leonor und Prinzessin Sofia waren vier Wochen lang alleine in den USA

Vier Wochen lang haben Königin Letizia und König Felipe von Spanien ihre Töchter Prinzessin Leonor und Prinzessin Sofia vermissen müssen. Die beide Mädchen besuchten ein Sommercamp in den Vereinigten Staaten. Während des Sommershootings auf Mallorca war die ganze Familie wieder vereint. 

Prinzessin Leonor: "Es hat Spaß gemacht"

Dabei bekam auch Prinzessin Leonor die Gelegenheit von ihrem Aufenthalt in den USA zu berichten. Gegenüber der anwesenden Presse meinte die 13-Jährige schüchtern: "Es hat wirklich Spaß gemacht. Wir haben viel Sport gemacht und wir haben uns mit Kinder aus anderen Ländern getroffen." Es sei sehr schön gewesen, sagte Leonor weiter. Sie seien unter anderem gesegelt und hätten Tennis gespielt sowie auch "ga ga", fügte ihre jüngere Schwester Sofia hinzu, eine Art Völkerball, wie Papa Felipe erklärte. Zudem konnten die beiden Schwestern die englische Sprache üben, erzählte Leonor weiter. Papa Felipe ergänzte stolz, dass die beiden schon sehr viel könnten.

Sie machen es wie ihr Vater König Felipe  

1980 machte Felipe selbst eine ähnliche Erfahrung, erinnert die Zeitschrift "HOLA!". Damals war er in einem Sommercamp Villanueva de la Vera in Spanien, zusammen mit 210 Kindern, darunter übrigens auch seine Cousins Kronprinz Pavlos und Prinz Nikolaos von Griechenland sowie Prinz Kyril von Bulgarien.

Prinzessin Leonor + Prinzessin Sofia

Mehr zum Thema


Gala entdecken