Scheich Mohammed: Ist dieses Liebesgedicht für Prinzessin Haya?

Scheich Mohammed und Noch-Ehefrau Prinzessin Haya kämpfen nach dem Ende ihrer Ehe vor einem Gericht in London um das Sorgerecht für ihre beiden Kinder. Nun veröffentlicht der Scheich überraschende Worte im Internet.

Mohammed bin Raschid Al Maktoum und Prinzessin Haya in Ascot

Die Ehe von Prinzessin Haya bint al-Hussein, 45, und Scheich Mohammed bin Raschid al Maktoum, 70, liegt seit Juni 2019 auf Eis: Die Prinzessin flüchtete - aus Angst um ihre Sicherheit, heißt es - mit ihren Kindern Zayed, sieben, und Al Jalila, elf, aus der gemeinsamen Heimat der Familie, Dubai, nach London. 

Jetzt schlägt der Scheich plötzlich sanfte, verletzliche und selbstkritische Töne an. In einem Gedicht namens "Affection in your eyes" ("Zuneigung in deinen Augen"), das er auf seiner Website veröffentlichte, schreibt er offenbar an eine Frau - womöglich Prinzessin Haya?

Das Gedicht von Scheich Mohammed im Wortlaut

Deine Augen zeigen Zuneigung, Zurückhaltung und Freude. Aber manchmal sehe ich in ihnen einen Anflug von Vorwurf. Ein tödlicher Pfeil, den ich in mir bemerke, der meine Seele durchbohrte und mich wahnsinnig geworden zurücklässt. 

Lass die Vergangenheit sein; erweiche dein Herz, vergib mir meine Fehler und belohne meine guten Taten. Ich glaube an dich und was bestimmt ist, ist bestimmt. Für jedes Vorkommen gibt es einen Grund. O Liebling, wir haben tiefe Gefühle geteilt. Und durch sie genoss die süße Qual der Liebe. Wir haben eine Krankheit, die keine Medizin heilen kann. Hier kann kein Kräuterexperte Abhilfe schaffen.

Ich habe versucht und wieder versucht, dich zu treffen. Aber meine Annäherungsversuche waren vergebens. Du hast auf meine unsterbliche Leidenschaft mit Stille tragiert. Warum würdest du auch antworten, wenn du leugnest, dass ich existiere? Oh! Die Qual, die diese ausweichenden Augen verursacht haben. Sie haben meinen gesunden Schlaf gestohlen und waren weg.

Prinzessin Haya + Scheich Mohammed

Gerichtsverhandlung in London wegen der Kinder

Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktoum und Prinzessin Haya
Es ist das erste Mal, dass man Prinzessin Haya bint al-Hussein seit ihrer Flucht aus Dubai in der Öffentlichkeit sieht: Vor dem High Court in London hat die Anhörung zum Wohle ihrer beiden Kinder begonnen.
©Gala

So läuft es zwischen Prinzessin Haya und Scheich Mohammed

Haya und Scheich Mohammed, der hinter der Fassade des weltoffenen Herrschers ein erbarmungsloser Tyrann sein soll, sind seit 2004 verheiratet. Nach der Flucht Hayas fanden Ende Juli 2019 zwei Anhörungen vor dem Royal Courts of Justice statt, in dem es laut eines offiziellen Statements des Noch-Ehepaares um "das Wohlergehen der beiden Kinder ihrer Ehe und nicht die Scheidung oder die Finanzen" ging. Es war das erste Mal, dass man Haya seit der Flucht sah; der Scheich erschien nicht.

Prinzessin Haya bint al-Hussein

Am 11. November 2019 findet vor dem Gericht in London eine neue Anhörung um das Wohl der Kinder statt. Unterdessen hat Haya Hilfe von ihrem Halbbruder, König Abdullah von Jordanien, 57, erhalten: Er soll ihr einen leitenden Posten als "Deputy Chief of Mission" (stellvertretendem Leiter) in der jordanischen Botschaft in London verschafft haben. Mit der Stellung als Diplomatin genießt Haya, deren Asylgesuch zuvor abgelehnt worden sei, nun nach der Genfer Konvention besonderen Schutz und Immunität im Vereinigten Königreich.

Verwendete Quellen: gala.fr, https://sheikhmohammed.ae/en-us, BBC

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals