VG-Wort Pixel

Prinzessin Haya Nach Rekord-Scheidung: So sieht ihr neues Londoner Leben aus

Prinzessin Haya mit ihrer Anwältin Fiona Shackleton
Prinzessin Haya mit ihrer Anwältin Fiona Shackleton
© Peter Summers / Getty Images
Ende 2021 erreichte Prinzessin Haya vor dem Londoner Gericht einen Rekordsieg: Ihr Ex-Mann muss rund 645 Millionen Euro an sie zahlen. Hier sind alle Details zur astronomischen Summe und Hayas neuem Alltag in der britischen Hauptstadt.

Der zweijährige Scheidungskrieg von Prinzessin Haya bint al-Hussein, 47, und ihrem Ex-Mann Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktoum, 72, geht als einer der größten Scheidungsfälle in die britische Rechtsgeschichte ein. Er brachte nicht nur schmutzige Ehe-Details ans Licht, sondern verurteilte Dubais Herrscher nach britischen Medienberichten auch, die astronomische Summe von rund 645 Millionen Euro an seine Ex auszahlen zu müssen. Das entschied das Oberste Zivilgericht in London am 21. Dezember 2021.

Wie sich die Rekordsumme aufteilt und wie Hayas neues Leben nach dem Urteil mit ihren zwei Kindern Jalila, 14, und Zayed, 9, im Londoner Exil nun aussieht: 4 Fakten.

Prinzessin Haya: häusliche Gewalt, Sorge um Zwangsverheiratung und Spionage durch ihren Ex

Die jordanische Prinzessin floh im Juni 2019 mit ihrer Tochter und ihrem Sohn aus Dubai nach Großbritannien. Dort reichte sie die Scheidung von ihrem Ehemann Scheich Mohammed, Emir von Dubai und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate, ein – und kämpfte seither um ihre Unabhängigkeit und das Sorgerecht ihrer Kinder. Der Scheich wollte den Nachwuchs bei sich in Dubai haben. Hayas Anträge auf Verwarnungen gegen ihren Ehemann offenbarten jedoch häusliche Gewalt und die Sorge vor einer Zwangsverheiratung ihrer Kinder. Im Oktober kam beim Prozess zudem raus, dass der Scheich sie und ihre Anwälte mit der Spionagesoftware "Pegasus" ausgespäht habe.

Prinzessin Haya
Scheich Mohammed und Prinzessin Haya 
© Getty Images

4 Fakten zur Rekordsumme und Hayas neuem Leben

Man kann sich kaum vorstellen, wie schrecklich die letzten Jahre für Prinzessin Haya gewesen sein müssen. Nun kann sie endlich nach vorne schauen – mit der rekordverdächtigen Summe von umgerechnet 645 Millionen Euro im Gepäck.

1. Wie die Rekordsumme aufgeteilt wird und was sie abdeckt

Die astronomische Zahlung umfasst nach Angaben der BBC eine Pauschalentschädigung von umgerechnet circa 295 Millionen Euro. Zudem erhält Haya Geld, um zwei mehrere Millionen Euro teure An­wesen zu unterhalten und für ein ausladendes Sicherheitsbudget, das auch gepanzerte Fahrzeuge beinhaltet. Weitere Summen fließen in die Gehälter und Unterbringung eines Kindermädchens und einer Krankenschwester, in die Schulgebühren und Freizeitaktivitäten sowie die Versorgung mehrerer Haustiere und Ponys ihrer Kinder.

Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktoum und Prinzessin Haya

2. Deshalb brauchen Haya und ihre Kinder einen Sicherheitsdienst

Seit Hayas Flucht aus Dubai sind ihre beiden Kinder von Entführungen bedroht. Das Gericht stellte ein Sicherheitsrisiko fest und veranlasste daher eine konsequente und kontinuierliche Bewachung der Familie in Großbritannien. "Die Hauptbedrohung, der sie ausgesetzt sind, geht vom [Scheich] selbst aus, nicht von externen Quellen", so Richter Moor laut "Point de Vue" in seiner Entscheidung. Der Großteil der finanziellen Entschädigung wird demnach verwendet, um die 24-stündige Sicherheit der Familie zu bezahlen, wenn sie in London oder im Ausland wohnt.

3. Hier lebt Haya mit Sohn und Tochter

Seit ihrer Flucht nach Großbritannien 2019 lebt Prinzessin Haya mit Tochter Jalila und Sohn Zayed in einem 120 Millionen Euro teuren Herrenhaus im wohlhabenden Londoner Stadtteil Kensington. Zudem bewohnt die Familie ein Landhaus in der Grafschaft Surrey im Südosten Englands.

4. Ihr prunkvoller Lebensstandard soll dem in Dubai entsprechen

Haya und ihre Kinder sind an ein Leben im überschwänglichen Luxus gewöhnt. Der Standard der Familie soll auch im britischen Exil gewährleistet sein. Kein Wunder also, dass die Scheidungssumme derart astronomisch hoch ausfällt. Für ihren Ex, dessen Vermögen auf zwölf Milliarden Dollar geschätzt wird, jedoch eine verhältnismäßig kleine Summe. Ein Beispiel dieses opulenten Lebensstils: Das geschiedene Paar gab einmal ganze umgerechnet 2,4 Millionen Euro nur für Erdbeeren in einem einzigen Sommer aus.

Verwendete Quellen: bbc.com, dailymail.co.uk, cnn.com, pointdevue.fr

jse Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken